Montag, 26. Februar 2018

Eine 2. Pop-Up-Tasche...

... habe ich am Wochenende genäht; dabei geübt und ein bisschen modifiziert.
Ganz andere Farben, zurückhaltender, heller. Der feine Giraffenstoff, mit Vlieseline belegt,
bildet den Außenstoff;
ein schön gewebter Streifenstoff von Ikea, deutlich robuster und fester im Griff ist innen zu sehen.
Da der Außesnstoff eine Musterrichtung hat, konnte er nicht im Bruch zugeschnitten werden.
Auch den Innenstoff habe ich ohne Bruch geschnitten und vor dem Zusammennähen der beiden Stoffteile die Reißverschlüsse eingenäht, was ein sehr entspanntes und exaktes Absteppen der Reissverschlussnähte ermöglichte.

Soweit also alles gut.
Die beiden Nähte ermöglichen auch ein exaktes Stecken der Mitte, das sich beim Nachmessen noch bestätigte.
Zur Sicherheit setzte ich noch eine Jeansnadel ein, denn durch die Ummantelung des Reissverschlusses mit zurückgeschlagenem Streifen und die Stofffalten und die Vlieseline...
kam doch einiges zusammen.
Vielleicht versuche ich doch mal eine "Hebamme" zum Anheben des Nähfüßchens von hinten zu bekommen oder bastele selber.
Eine Nadel habe ich dann doch geschrottet und auf der einen Seite ist die Falte leider auch ein Stück weggerutscht. Alles auftrennen wollte ich dann doch nicht mehr und so habe ich es belassen - und auch die innen sichtbare Naht nicht ummantelt, sondern nur mit einem Zickzackstich ordentlich versäubert.
Die Tasche ist deutlich größer als die erste aus dem blaugrünen Stoff. Sie steht trotzdem gut. Ohne das Falten hat sie die hier sichtbare Größe; einfach zusammengefaltet ergäbe sich also ein Beutel, der z.B. auf Reisen gut gefaltet und in Kofferecken geknautscht werden könnte.
Bis auf die auseinandergezogene Spitze an der einen Seite bin ich also sehr zufrieden, habe den Reissverschlusszipper noch mit Bändchen und Sonne verziert -
denn heute strahlte die Sonne von früh bis spät von einem absolut wolkenlosen Himmel.
Ich war wieder mal im Schurwald und konnte immerhin anderthalb Stunden bei ganz ordentlichem Tempo gehen, wenn ich auch hinterher recht platt war. Immerhin, die Sonne
hat mir sehr gut getan. Der Wind war erträglich. Die Wege vereist. Spätwinter eben.

Kommentare:

Sigrun Hillsidegarden hat gesagt…

Sehr praktisch und schön!

Sigrun

KB Design hat gesagt…

Ganz toll geworden, dein Täschchen.
LG Brigitte

Anonym hat gesagt…

Und der WGT? Ich habe den Beitrag vermisst. Entschuldige, ich
mache mich vor Ort auch rar!

Ingrid hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Ingrid hat gesagt…

Liebe ?,
alles in Ordnung. Ich meine nicht, dass ich immer was geschrieben habe, aber doch oft, habe es dieses Jahr auch überlegt, aber einfach nicht geschafft am Freitag. Ich war leider dieses Jahr nicht sehr intensiv in der Vorbereitung, krankheitshalber und so. Aber wir haben sehr, sehr schön gefeiert und ich konnte auch aktiv teilnehmen. Aber es freut mich, dass du nachfragst, zeigt es mir doch, dass auch diese Beiträge wahrgenommen und gelesen ... und erwartet werden.
Sehr herzliche Grüße und einen schönen Sonntag und eine gute Woche wünsche ich dir.
Ingrid

Anonym hat gesagt…

Liebe Ingrid,
jetzt ist alles weg, ich wollte mein GoogleKonto wieder aktivieren!!

Nix für ungut, ich hätte nicht mit dem kleinen Wischkästle kommentieren sollen.
Es ging zu schnell!
Dankeschön für die schnelle Antwort, weiterhin gute Gesundheit und liebe Grüße.
Das Schlußlied/Abendlied begleitet mich über Jahrzehnte. Spontan sagte ich zu meiner neben mir sitzenden Freundin, dass ich mir das zu meiner Beerdigung wünsche.
Schönen Sonntag noch und eine gute Zeit wünscht
Elisabeth

Ingrid hat gesagt…

Alles gut, ich habe nix falsch verstanden, sondern mich ja gefreut, dass jemand einen Beitrag vermisst. Mit dem Lied geht es mir ganz genauso wie dir. Da ist drin, was mir wichtig ist.
Herzliche Grüße
Ingrid