Dienstag, 29. April 2014

Stricken-Anziehen-Wohlfühlen....

... in dieser feinen Sommerjacke...
 Leicht zu stricken...
einfach "Easy Lace" ....

oder nach Anleitung aus Stricktrends Frühjahr 2011, Modell 11....
das Ganze etwas verlängert....
auch ganz wenig an den Ärmeln...
519 g Violena Colori von Schachenmayr SMC,
letztes Jahr mal sehr günstig erstanden...

Sie sitzt und passt...
lässt sich auch lässig ablegen, knittert und faltet nicht....

auch Knöpfe fanden sich im Fundus.... (das Original hatte ein Bindeband, aber das gefällt mir nicht...)

Ich habe die Jacke komplett umhäkelt und in einer zweiten Reihe Luftmaschenbögen darüber...
und .... das ist das beste...
die sind zugleich die Knopflöcher....

Der Sommer kann kommen, oder wenigstens der Frühling .....

Sonntag, 20. April 2014

Frohe Ostern!


Das Leben beginnt: Christ ist erstanden!
Der Tod ist besiegt: Christ ist erstanden!
Das Leben beginnt, wir räumen die Trübsal und Schatten beiseite
und tragen die Nachricht unter die Leute:
Das Leben beginnt: Christ ist erstanden!
Der Tod ist besiegt!


Die Freude ist groß: Christ ist erstanden!
Wir halten sie fest: Christ ist erstanden!
Die Freude ist groß.
O Herr, hilf, dass wir auch in unseren Tagen
den Menschen die Botschaft der Hoffnung sagen.
Die Freude ist groß: Christ ist erstanden. Halleluja!

(Hans-Martin Rauch, im EG, Nr. 550)

Freitag, 18. April 2014

Das Wort vom Kreuz....


Herr, stärke mich, dein Leiden zu bedenken,
mich in das Meer der Liebe zu versenken,
die dich bewog, von aller Schuld des Bösen - uns zu erlösen.

Seh ich dein Kreuz den Klugen dieser Erden
ein Ärgernis und eine Torheit werden:
so sei's doch mir, trotz allen frechen Spottes - die Weisheit Gottes.

Ich will nicht Hass mit gleichem Hass vergelten,
wenn man mich schilt, nicht rächend widerschelten,
du Heiliger, du Herr und Haupt der Glieder - schaltst auch nicht wieder.

Wenn endlich, Herr, mich meine Sünden kränken, 
so lass dein Kreuz mir wieder Ruhe schenken.
Dein Kreuz, dies sei, wenn ich den Tod einst leide - mir Fried und Freude.

( Alte Worte - Christian Fürchtegott Gellert, 1757, zu finden im Evang. Gesangbuch, Nr. 91)


Donnerstag, 17. April 2014

Von WIPs und UFOs....

Strickerinnensprache - wieder einmal:
WIPs sind "Works in Progress", zu deutsch: "Arbeiten im Verlauf", also angefangen und noch nicht vollendet. Das ist normal.
UFOs dagegen sind "Unfinished Objects" - also "Unvollendete Werke".
Nun könnte damit ja dasselbe gemeint sein. Das jedoch ist in der Strickerinnensprache mitnichten so.
WIPs sind ganz normale, angefangene Werke, an denen frau oder man munter vor sich hinstrickt,
griffbereit, auf Nadeln, Wolle anbei ... mit der guten Hoffnung auf baldige Vollendung.

UFOs dagegen sind die Werke, die liegen und liegen und warten und warten... weil frau keine Lust mehr hat, weil alles so schwierig ist, die Wolle zu dunkel für künstliches Licht, das Material zu warm für die sommerliche Hitze und und und... Gründe gibt es viele.
UFOs verschwinden irgendwann, in Körbe, Taschen, Schachteln, ohne Deckel, mit Deckel.
Manchmal sogar aus dem Gedächtnis.
Schade drum, um Zeit, Material, Ideen und Interesse.

Ich mag keine UFOs. 
Deshalb, so schwer es mir fällt, vollende ich meist das eine WIP vor dem Neubeginn des nächsten WIP (was manchmal heißt, das Material und Anleitung in Schachteln, Kartons, Körben schlummern und warten und warten...).
1 großes Werk - 1 kleines Werk (Socken oder so...) - damit komme ich ganz gut hin.
Dazu vielleicht noch Socken, die einfach nur geradeaus gestrickt werden, Handtaschenprojekt für irgendwelche Wartezeiten, wo auch immer.....
Damit also max. 3 WIP. Das ist für mich eine gute Zahl.
Aber selbst ich habe UFOs.
Wenn ich recht weiß sind es drei:
1. Der Bund einer Strickjacke . Den ziehe ich vielleicht auf, weil ich fürchte, dass die
Farbe nix für mich ist. Die Nadeln habe ich schon mal entfernt.
2. ist ein Kalenderschal, 2010. Der wäre schon längst fertig, wenn die Wolle (teuer und exklusiv!!)
nicht so chemisch müffeln würde. Sie verlangt nach Freiluftstricken. Mal sehen, der Sommer kommt.
Allerdings - muss frau sich dann wieder ins Perleneinstricken einüben... 50 g Wolle,
Lacegarn - und das UFO würde zum fertigen Werk. Gewaschen vielleicht ohne Gemuffel.

Aber nun das 3. UFO: Im Mai 2011 gesehen, Farbtafel bei Schoeller und Stahl besorgt,
überlegt, geplant, gekauft, voller Freude begonnen.
Eine Kombination aus Lace, FairIsle und sommerlicher Baumwolle...Blau,Türkis, Braun und Gelb.
 Aber - der FairIsle-Teil war ein einziger Graus. Nicht weil ich das nicht könnte, das kann ich wohl...,
sondern weil so entworfen ist, das wirklich nach fast jeder Reihe neu angesetzt werden muss, kaum eine Rückreihe möglich, auch nicht auf dem Seil.

So blieb das gute Stück liegen und lag und lag... vor einigen Wochen dann endlich aus einer Tasche befreit und gut sichtbar aufs Sofa gelegt. Dort schaute es mich nochmal 14 Tage anklagend an, bis ich mir dann ein Herz fasste.... weiterstrickte.... heftigst umgestaltete.....
sorgfältig den Blendenrand auffasste (der wäre angestrickt gewesen, aber wie..., noch mehr Gehedder) und schließlich nähte und vernähte....
 viele, viele Stunden.
Aber irgendwann war auch der letzte Faden eingewoben oder in der Naht gesichert -
"Ich habe fertig!"
Auch ein passender Knopf fand sich heute früh in der Knopfkiste,
die Jacke sitzt und passt ....
und ich, ich  freue mich!
 
 Die Sonne lacht, die Farben leuchten!
 Jetzt habe ich noch ein WIP - einen begonnen zweiten Socken.
Aber heute stricke ich neu an ...
Ach ja - hier noch die Daten:
576 g (davon 36 g abgeschnittene Fäden!!!!!) Limone von Schoeller und Stahl (100% Baumwolle),
Nadeln 3,5mm,
Anleitung "Holi" aus Knitters Frühjahr 2011.

Sonntag, 6. April 2014

3 Paar Socken, immerhin...

... im Lauf der Wochen, so vor mich hingestrickt.
Irgendwie kann ich mich gerade zu "mehr" als einfach nur Socken!!!!! nicht aufraffen; und auch da .... bloß nichts kompliziertes ... Erkältung, Fieber, Schnupfen tun ein übriges....
Aber nun der Reihe nach:
1 großes Paar
 gestrickt aus Drachenwolle mit Bambus, 70g, Gr. 45 mit kleinem Seitenzopf....
ein supergriffiges Garn, hoffentlich hält es beim Tragen gut.
und 2 kleine....
 Der Rest der großen Socken...., 24 g, 44 Maschen....
 Für diese Socken hat der Rest doch nicht ganz gereicht, deshalb gab es dann noch eine lila Spitze.
Passend zu den Streifen im Rest, Regia, 30g .......

alles Männersocken, groß und klein....

Und im Topf .... der kleine tapfere Ableger, den ich im Sommer 2011 von einem Felsen auf 
Suomenlinna abgepflückt und in den tiefen Süden verplanzt habe... 
Dieses Jahr bekommt er dann einen neuen, größeren Topf! 

Samstag, 5. April 2014

Des Rätsels Lösung....

Daniela war ganz nach dran. Es handelt sich tatsächlich (oder doch nicht!?) um die Stachelbeere.
Genauergesagt:
Mein Stachelbeerhochstämmchen.
Stachelbeerblüten sehen aber so aus - auch an diesem Stämmchen.

Sonst wäre ja die gelbe Blüte gar nicht aufgefallen.
Ich habe also noch genauer hingeschaut....
da ist ein Wildtrieb aus dem Stamm gesproßen.


Die Recherche ergab: Stachelbeerbäumchen werden auf Goldjohannisbeeren als Unterlage
veredelt.
Die aber dienen eher der Zierde, ihre Früchte sind ungenießbar und hart.
Darum warte ich noch ein, zwei Tage, bis die Blüte offen ist -
dann schneide ich den Trieb ab. Ganz unten. Und die Blüten dürfen noch einige Tage in die Vase.....
Für die Kommentare mit Ideen und Vorschlägen danke ich sehr, auch für all die Kommentare der letzten Wochen. Ich bin kaum oder gar nicht zum Antworten gekommen.
Und eigentlich wollte ich seit gestern intensiv korrigieren, aber eine Frühlingsgrippe hat mich fest im Griff... Leider... So richtig verschnupft....
Euch Allen einen schönen, hoffentlich sonnigen Sonntag.

Freitag, 4. April 2014

Was da wohl blüht?

Manchmal entdeckt frau im Garten auch etwas, was sie noch nie
(bewusst) gesehen hat...
was das wohl ist? Wer löst das Rätsel?...