Montag, 5. Februar 2018

Yellowknife/Canada...

Die Worldmap in der Seitenleiste meines Blogs mag ich sehr.
Manchmal zickt sie rum. So lässt sich zum Beispiel die Außenansicht, also das was man und frau in der Seitenleiste irgendwie nicht mehr richtig einstellen. Es ist immer die Summe der Besuche innerhalb eines Monats, von heute an gerechnet. Rückwärts.
Der Klick auf die kleine Karte allerdings bietet sehr, sehr viele Möglichkeiten, sehr viel Interessantes. Manchmal staune ich und freue mich.
Die große Karte lässt sich vergrößern; Regionen werden erkennbar, Städte, Dörfer.
Ganz nah dran.
Gestern nun ist mir aufgefallen, dass Kanada wieder angepunktet war. Und zwar ganz weit oben, so kurz vor ganz oben.
Die Vergrößerung und auch die Anzeige in der Länderliste führte zur Stadt
Yellowknife. Gelbes Messer, wenn ich es recht übersetze. Ob das mal eine Goldgräberstadt war?
So habe ich schnell recherchiert. Heute sind das ja nur wenige Klicks.
Dann stehen Bilder und Informationen zur Verfügung. Dort zum Beispiel..
Yellowknife liegt am Großen Sklavensee, etwa 62 Grad nördlicher Breite, was so ungefähr dem Breitengrad von Turku in Finnland entspricht. Die Bilder zeigen Straßen, hohe Häuser, weites, offenes Land und viele Informationen.
Wo wohl die Leserin oder der Leser meines Blogs lebt`?
Ich erfahre, wie es zum Namen der Stadt gekommen ist. Die Stadt heißt wie das Volk, das ursprünglich dort lebte und kupferne Geräte und Messer herstellte, besaß und tauschte.
Gelbe Messer. Yellow Knife. Eine der First Nations. Und ja, auch Gold wurde gefunden. Eine Goldgräberstadt. Heute werden Diamanten gesucht. 
Wie es sich dort lebte? Und lebt?

Das hat mich dann zur Wetterkarte geführt. Ich habe recherchiert und
verzeichne aktuell: - 23 Grad Celsius.
Im Vergleich dazu Abokobi in Ghana, wo ich letztes Jahr war: + 29 Grad Celsius
Und in meiner Stadt ? So dazwischen: - 1 Grad Celsius.

Auch wenn dieses Blog in erster Linie mein (nicht allzu persönliches) Tagebuch ist,
zeigt dieser roter Punkt (und viele andere rote Punkte), was heute möglich ist, an
Rausschauen und an Horizonterweiterung.
Yellowknife, North Western Territories in Canada - kein blinder Fleck mehr,
sondern ein roter Punkt auf meiner Karte.
Ich grüße herzlich hinauf in den ganz hohen Norden.
Greetings to the North, dear visitor! Have a good time!

Keine Kommentare: