Montag, 24. Januar 2022

Through the Woods....

"Durch die Wälder" gehe ich gerne. Zu jeder Zeit und bei jedem Wetter. Ich mag den Winter und auch den Herbst im Wald. Ich mag es, wenn der Wald golden glänzt  - und wenn er "durchsichtig" wird.  Die Birken im Hintergrund sind im Sommer nicht zu sehen; im Herbst glänzen sie golden, im Winter schimmern ihre weißen Stämme."Through the Woods" - so heißt eine Stoffserie, die im Spätherbst auch in Deutschland zu kaufen war.  Einen Layercake habe ich mir gekauft. Das sind 42 10Inch-Quadrate aller Stoffe der Stoffserie. Die Stoffserie enthält verschiedene Motive in je drei Farbrichtungen, creme, hellgrau und graphit. Dazu sanftes, mattes Gold.  Mondphasen, Gräser, Blüten und feine Tupfen -                                        und Tiere: Schmetterlinge und Eulen!

Große Blüten, kleine Blüten, Farn -

6 Eulenstoffquadrate  waren enthalten. 4  davon habe ich in den Quilt eingearbeitet; 2 Stück für Kissen zurückbehalten. Die anderen Stoffquadrate sind in 8 Teile zerstückelt oder auf das Maß von 8,5 Inch im Quadrat zurückgeschnitten.

Die  abgeschnittenen 1,5Inch-Streifen sind selbstverständlich verwendet worden. 

Die Nähtechnik war sehr einfach:  abwechselnd  wurde ein großes Stoffstück und ein aus 16 kleinen Teilen zusammengenähtes Quadrat zusammengenäht:  sechs Teile und sechs Reihen.Damit hatte ich einen Quilt von ca. 120 auf 120 cm. Ich wollte eine maximale Breite von 145 cm (damit der 150 cm breite Stoff für die Rückseite reichte und ich nicht anstückeln musste) und ca. 160-180 cm Länge.

Daher habe ich diverse farblich passende Unistoffe aus dem Vorrat verwendet und einen Rahmen um "die Wälder" genäht.

Die 1,5 Inch-Streifen habe ich zu einem langen Band zusammengenäht. Das ist eine Arbeit, die ich sehr, sehr mag. Dieses lange Band schön bügeln und über die Hand aufrollen. Ich genieße das.  Der feine Streifen im Quilt gefällt mir gut.Zum Schluss gab es noch ein schönes Binding in einem etwas kräftigeren Gelb. Angesichts der Größe und Lebendigkeit des Inneren "schlupfte" das dann farblich mit den übrigen Farbtönen zusammen.  Bei den Kissen, die ich später zeige, war es mir  der Kontrast zu groß.  Gequiltet habe ich sparsam; den Quadraten und Streifen entlang. So treten die Quadrate deutlich hervor. Vor allem der Eulen wegen habe ich die Stoffserie gekauft. Ich liebe Eulen;  auch Fotografien von Eulen aller Art . Ihre Eleganz, ihre Klugheit, ihren  Flug. Auf Wangerooge konnten wir vor vielen Jahren in den Dünen eine tagaktive Eule beobachten.  Das heute 33 Jahre alte Kind mit seinen scharfen Augen und seinem großen Interesse hat sie entdeckt. 

Aber schaut selbst, wie fein die Eulen auf den Stoffen  gezeichnet sind; wie gut ihr Ausdruck getroffen ist; wie wach sie sind, wie interessiert und klug....

Manchmal höre ich sie, drüben im nahen Wald. 


In the Woods...



 

Sonntag, 23. Januar 2022

Zopfsocken - zweierlei Zöpfe...

 ... habe ich wieder mal gestrickt. 

Das erste Paar, Männersocken, die Wolle ganz schlicht und ohne Muster - ist mit einem einfachen Zopf verziert, der gut zum braunen Garn passt. Das ist "in echt" etwas dunkler, aber das Fotografieren bleibt schwierig. Die Socken in Gr. 45 wiegen 81 g.

Das zweite Paar ist gestrickt aus einem handgefärbten Garn aus meinem immer kleiner und schmaler werdenen Vorrat an handgefärbten Garnen. Ein Traumgarn! Für mich! Da habe ich einfach mal ausprobiert, in aller Ruhe; und dazu die Serie "Atlantic Crossing" geschaut. In den Ferien. Der Zopf hat eine schöne, feste und klar strukturierte Form. Das passt, finde ich, gut zum Garn.  Die Socken, Gr. 39, wiegen 75 g.

Freitag, 21. Januar 2022

Das Schneckenband....

 ... möchte ich heute zeigen.

Ich habe es ausgeführt und aufgerollt - wie eine Schnecke. Da kriecht sie auf dem moosigen Holz,,, den Kopf voraus, das Häuschen hinterher...Schneckenbänder sind einfache Spielgeräte;  schneller als Schnecken sich bewegen, ist ein solches Band gehäkelt.

Anleitungen und Anregungen, was kleine (und große) Kinder damit tun können, finden sich durch Eingabe in eine Suchemaschine. Ich selber muss nun schnell zur Konferenz.... Ohne Schneckenband.





Donnerstag, 20. Januar 2022

Das erste Sockenpaar im Neuen Jahr....

sollte eigentlich noch im alten Jahr 2021 fertig werden. Aber 2 Stunden vor Mitternacht war ich so müde, dass ich das Strickzeug weg- und mich aufs Sofa gelegt habe - und kurz darauf ins Bett. Eigentlich hätte ich das neue Jahr durchaus gerne auf dem Balkon begrüßt und das im Halbschlaf hörbare Feuerwerk auch gesehen. Die Nachbarn hatten wohl Vorräte. Ich hätte wenigstens noch Wunderkerzen gehabt...  Aber es ist, wie es ist. Zum Aufstehen konnte ich mich nicht aufraffen. 

Nun ist der  Januar schon weit fortgeschritten.

Immerhin - das erste Sockenpaar war schnell vollendet. Am 1. Januar. 

Das ist gut so. Da ich in den letzten Jahren kaum Socken gestrickt habe, ist für allerlei Schubladen Nachschub gewünscht und erbeten. Mein Plan: 22 Paar in diesem Jahr 2022. 

Männersocken, zwei größere Reste -  braun mit Farbschlag ins rötliche, dazu selbstmusterndes Garn.

76 g für Größe 45. Ein guter Anfang. 

Freitag, 31. Dezember 2021

Zum guten Schluss....

 .... ziehe ich auch in diesem Jahr Bilanz; hier allerdings wie gehabt nur im kreativen Bereich. 

Und wie gehabt: Es ist mein Jahresrückblick, meine Statistik. 

Gefühlt habe ich durchaus ganz ordentlich gestrickt und genäht. Sehr gerne habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und vor mich hingewerkelt. Die Einzelteile des Jahresprojekts "ModernHSTBOM2021" sind fertig, zusammengenäht und gebügelt. Vielleicht quilte ich noch in diesen Ferien. Auf das nächste Jahr wird der ModaBlocksHeads 3 verschoben. Alle Teile sind fertig, aber noch nicht ausgelegt oder genäht. Da ist noch viel zu tun.

2 große Quilts habe ich in diesem Jahr genäht und verschenkt. Es ist die Zeit der runden Geburtstag, in der wir nur schenken, aber nicht gemeinsam feiern konnten. Einge kleinere Werke schlossen sich an; 
Picknickdecke, Babydecke. Beim Taschennähen kurz vor Weihnachten habe ich gemerkt, dass ich da doch etwas aus der Übung bin. Auch den einen oder anderen netten Taschenschnitt in meiner Ablage würde ich gerne im nächsten Jahr ausprobieren. 

Gestickt wurde nicht. Leider. Aber meine Augenprobleme ließen manches andere und Sticken überhaupt nicht zu. 

Gestrickt habe ich überwiegend für mich; Oberteile meist. 

Fertige Werke 2021:
  • 11 Paar Socken
  • 1 Paar Handschuhe; ein weiteres drittelfertiges wird aufgezogen 
  • keine Stulpen
  • 5 Mützen für Erwachsene
  • 3 Pullover für mich; darunter der Garding, der lange im Korb lag und mir nun sehr viel Freude macht...  Den Stripes habe ich wieder aufgezogen.
  • 4 Jacken für mich (Sorbet, Adele, Lady Marple, Herbsttweed)
  • 2 Babyjacken 
  • 1 Schal und ein schönes feines Tuch
  • ?
Verstrickt wurden 4683 g. ordentlich, vor allem, da zwei der Oberteile mit feinem Faden gestrickt nur wenig wiegen. 

Pläne für 2022?
Unbedingt! Gerne möchte ich mal das Freihandquilten ausprobieren. So langsam und Stück für Stück.
Vermutlich werde ich weiter Oberteile stricken. Der Gatte braucht mal wieder Nachschub an Socken, die Tochter ebenso - und ich auch! 
Sehr gerne möchte ich wieder Sticken, vielleicht sogar Kreuzstich - mit Kontaktlinsen und Lesebrille sollte es möglich sein. Ansonsten habe ich 3 Ausstickdecken "geerbt", an denen ich gerne arbeiten würde.
Im übrigen bietet ja jeder Stoff oder Wollknäuel unendlich viele Anregungen...

Zum guten Schluss zeige ich die feine Projekttasche, die ich zu Weihnachten verschenkt habe;
aus einem meiner Lieblingsstoffe; designed von Maureen Cracknell.
mit Endlossreissverschluss, Reißverschlussverlängerung 
und einem schönen passenden Stoff für die Rückseite.


Der Zuschnitt erfolgt mittels eines DINA4-Blattes, bei dem unten rechts und links jeweils ein Quadrat von
5 cm ausgeschnitten wird. Einfacher geht es nicht. 


Donnerstag, 30. Dezember 2021

Zwischendurch...

 ... zeige ich einen der beiden Socken, die ich gerade noch rechtzeitig fertig bekommen habe. Farbe und Muster gefallen mir gut; der Faden ist leider für meinen Geschmack etwas dünn.

Die Socken wiegen 64 g in Größe 39 und werden schon getragen.
 Die Bildqualität fiel wieder dem Dauergrau zum Opfer. 

Mittwoch, 29. Dezember 2021

Passend zum roten Quilt...

 .... habe ich aus den Resten ein Kissen genäht und verschenkt.Der rote Grundstoff hat gerade so gereicht; für die Rückwand habe ich einen Streifen des Binding-Stoffes eingefügt und das Kissen mit einem Reissverschluss genäht. Das Einnähen eines Endlosreissverschlusses finde ich deutlich entspannter als den  Hotelverschluss, der ja auch einiges mehr an Stoff fordert. Auch um das Kissen auf das gewünschte Maß zu bringen, habe ich noch einen Streifen des Binding Stoffes angesetzt. 

Dienstag, 28. Dezember 2021

Genäht...

 ... habe ich in der Adventszeit das Eine und das Andere:Einen winterlichen Tischläufer mit Vögeln für eine, die Vögel sehr mag.

IIn Echt" ist der Tischläufer freundlicher in seiner Farbigkeit; aber in unserem süddeutschen Dauergrau ist Fotografieren nicht ganz einfach. Mehr ging leider nicht. 

Montag, 27. Dezember 2021

Vermutlich...

...- ist dies das erste Jahr, in dem ich keinen Weihnachtspost geschrieben und veröffentlicht habe.
In der Woche vor Weihnachten war noch eine große Oberstufenklausur angesetzt, die ich unbedingt vor Weihnachten fertig korrigieren wollte. Das habe ich auch geschafft. Bis Mittwochmittag war Schule und an Heiligabend durfte ich einen Gottesdienst im Freien auf einem Schafhof  halten. Mit Maske und Abstand, aber auch mit Posaunenchor und Singen uinter der Maske.  Auf Kürze war zu achten; maximal 35 Minuten. Auch das habe ich geschafft; genau hinein platziert in eine kurze Regenlücke zwischen Dauerregen und Dauerregen. Eeine kurze Predigt zu schreiben, dauert manchmal längern als eine lange Predigt zu verfassen....
Außerdem kam in zwei Etappen die allerengste Familie zusammen. Kurzer Rede - langer Sinn: Außer zum Predigtschreiben war ich kaum am PC.
Auch das Christgärtlein auf der Brunnenabdeckung war noch aufzubauen. Donnerstag nachmittag habe ich es endlich geschafft. Das Gärtlein möchte ich hier sehr gerne zeigen. Ich finde, es ist dieses Jahr besonders schön geworden und darf daher auch bis Mitte Januar stehen bleiben.Weihnachten ist noch nicht vorüber
Weihnachten ist ja kein Punkt, sondern ein Beginn.
Ein neuer Mensch wird geboren. Ein neues Leben beginnt. Atmen, Weinen, Lachen. Staunen.
In diesem neuen Mensch, geboren von einer Frau, gehalten, geliebt, geleitet von einem Mann - wird Gott selbst Mensch. Gott selbst vertraut sich den Menschen an, einer Frau und einem Mann in ihrer Elternschaft.
Das ist Grund zur Achtsamkeit und Freude. Zur Weihnachtsfreude. Auch in diesem Jahr.
Weihnachten ist nicht trostlos und erst recht nicht hoffnungslos. Ganz anders: Die Botschaft von Weihnachten hält der Trost-und Hoffnungslosigkeit stand. 

Donnerstag, 16. Dezember 2021

Lange Füße...

 ... lange Socken! 
Wie oft - mit doppelt genommenem Restegarn; meist in blau und rot. 
Die Socken wiegen 133g in Größe 45. Zum Geburtstag!



Mittwoch, 15. Dezember 2021

Oh welche Schönheit,...

 .... welcher Reichtum!



Mindestens zum dritten Mal blüht sie wieder, diese so ganz besondere Amaryllis.

Ich kennzeichne meine Pflanzen nicht. Um so größer ist die Überraschung und Freude, wenn sie blühen...

 Hier und heute ganz besonders...