Mittwoch, 10. Juli 2024

Alleine in der Scheune...

 ... steht Traktor Theodor. Er hat an diesem Morgen was ganz besondres vor...

so heißt ein Kinderlied, das ich oft und gerne mit meinen Kindern gesungen haben und auch von der Hörcassette gehört. 

Leider habe ich Text und Cassette nicht mehr. Falls jemand von euch den Text hätte, würde ich mich sehr über eine Kopie freuen!

Beim Stricken dieses Jacke

 habe ich mich sehr, sehr oft an dieses Lied erinnert, das ich gerne den Enkeln vorsingen würde, so lange, bis sie es mitsingen können.

Der Pullover ist für den großen B., der ein absoluter Fahrzeug-und Maschinenkenner ist. Der Bulldog, wie wir im Süden sagen, ist absolut dem Original empfunden, hat was man so braucht: Auspuffrohr, Räder, Schutzbleche und die richtigen Farben. 

Gestrickt ist er aus 275 g "Allround" von Austermann mit Nadeln 4,5mm (war auch mal wieder schön, mit so dicken Nadeln zu stricken. 

Größe 116. Passt


Freitag, 5. Juli 2024

Zwei Wiesen, drei Kirschbäume...

 Kirschen gab es dieses Jahr reichlich und wir hatten viel zu tun. Auf der Leier und unter dem Baum und in der Küche


Weißkirschen und dunkle Herzkirschen. Vieles wurde entsaftet, eingeweckt, eingefroren, verbacken. 
Vieles wurde verschenkt.
Die Ernte eines Baumes wurde komplett gestohlen. Sehr profimäßig.


Donnerstag, 4. Juli 2024

Nähen....

 ... bleibt im Moment etwas auf der Strecke. Schnell mal einige Maschen oder auch ein paar mehr Stricken, das geht. Genäht habe ich schon länger nicht mehr, warum auch immer.

Schon im April habe ich beim Monatsprojekt der Nähgang mitgenäht, 2 Tischsets aus bunten Stoffen. Vieles passt nicht, die Augenkraft hat auch nicht gepasst. Aber es ist, wie es ist.

Gequiltet habe ich gerade Linien, schön eng, damit das Set nicht rutscht und hoffentlich auch beim Waschen stabil bleibt.

Pläne zum Nähen habe ich viele. Aber in den letzten Wochen waren die Abiturprüfungen dran. Aufgaben erstellen, Stoff zusammenfassen, Stoff mit den Prüflingen wiederholen und vieles mehr. An mehreren Schulen war ich im Einsatz. Nun hat es sich ausgeprüft. Fast 500 mündliche Abschlussprüfungen habe ich in über 25 Jahren abgenommen, meist mit mindestens ordentlichem Erfolg.  Nun geh ich noch mal über die Notizen drüber, hefte ab, der Aufbewahrungspflicht wegen und verabschiede mich auch innerlich. Das Schuljahr geht dem Ende zu. 

Montag, 1. Juli 2024

Als Bahnfahrprojekt...

 ... stricke ich gerne Socken. Auf dem Weg zur Schule und zurück. Da mein Rucksack oft auch ohne Strickzeug sehr schwer ist und ich ein ordentliches Stück vom Bahnhof zur Schule zu gehen habe, bieten sich kleine Socken an, gut verpackt in einem kleinen Täschchen mit Reißverschluss, den ich soweit öffne, dass das Garn abrollbar ist, aber nicht raushüpfen kann. 


So werden immer wieder mal Söckchen fertig - wie hier in lila, für die kleine H. 

Sonntag, 30. Juni 2024

Für ein Mädchen...

 .., ist dieser Pullover. Mal andere Farben, eine andere Größe (von der Mama einfach vermaßt) und ein anderes Garn als üblich.

Aus dem gut gefüllten Karton (eigentlich sind es sogar zwei...) mit der Felted Tweed habe ich Einzelknäuel und Reste in Beerenfarben rausgesucht.  




Der Pullover wiegt leichte 92, g passt und gefällt, ist schon einige Wochen verschenkt und wird auch im Herbst noch passen.Gestrickt habe ich mehr oder weniger einfach drauf los, von oben nach unten, mit Raglan. 

Rückenteil und Vorderteil sind identisch, daher habe ich vorne ein Knöpfchen angenäht. 

Samstag, 29. Juni 2024

Etwas eilig hatte er es schon...

 ... der kleine J.. und war darum noch sehr klein. Daher hat er auch ein kleines Jäckchen gebraucht, kleiner als üblich.  Ein Bubenjäckchen, weich zur empfindlichen Haut und wärmespendend.  

65 g des gerne verwendeten Merinogarnes 180 habe ich verbraucht, schöne Bubenfarben. 

Mittwoch, 5. Juni 2024

Die Maiaufgabe....

 ... beim ravensbrookscrappyquiltalong von "Der Rabe im Schlamm" habe ich am Ende gründlich vermurkst. Ich muss gestehen, das passiert mir zur Zeit leider öfter, ob beim Stricken oder Nähen und beim Arbeiten am PC. Das liegt an den  bereits bekannten Gründen. 

Außerdem hatte ich mich aus Versehen aus dem Newsletter ausgeschrieben, weshalb ich die Anleitung nicht hatte. Das war aber kein Problem, denn die "Bärenpfote" hatte ich durchaus schon mal genäht. Und eingeschrieben bin ich auch wieder in den Newsletter.

Verwendet habe ich die überzähligen "HalfSquareTriangles"/HST einer der vorigen Aufgaben und dazu passende Rechtecke erstellt. Dadurch ist der Block sehr groß geworden, was mir aber durchaus gefällt. 

So weit ging auch alles sehr ordentlich. Am Schluss allerdings habe ich irgendwo einen Denk-und Messfehler gemacht, auch mehrfach aufgetrennt und am Ende doch falsch zusammengefügt und es fügt sich aber nicht.

Nochmal auftrennen will ich nicht. Ich lasse es, wie es ist. Der Quilt bleibt bei mir. Sowieso.

Den Block werde ich noch einmal nähen, in einer etwas kleineren und vielleicht in einer ganz kleinen Version.

Nun warte ich auf die Juni-Aufgabe. Ist die denn schon erschienen? 

Auch das hat für mich keine Eile. Ich sitze an den Abiturvorbereitungen,  werde diese Woche die letzten beiden Klassenarbeiten schreiben lassen und korrigieren. Auch Korrigieren ist mühsam, aber die Klassen zum Glück nicht allzu groß.  Zum Allerletztenmal! Vermissen werde ich sie nicht, die Korrigiererei.

Die Zeit der letzten Male, ich hätte sie mir anders gewünscht, weniger gesundheitlich beeinträchtigt, präsenter... Aber es ist, wie es ist. 

Alleine in der Scheune...

 ... steht Traktor Theodor. Er hat an diesem Morgen was ganz besondres vor... so heißt ein Kinderlied, das ich oft und gerne mit meinen Kind...