Freitag, 31. Januar 2014

Allerlei im Januar - Mosaik des Monats

Ganz klein und groß...
ein wenig Dünnes und viel Dickes, Wärmendes ...
es wird gebraucht!


Mittwoch, 29. Januar 2014

3 neue Mützen....

... gibt es auch. Gegen die Kälte und den scharfen Ostwind.
Ganz unspektakulär gehäkelt
aus Boston und Silenzio von Schachenmayr, je knapp 90 g


Montag, 27. Januar 2014

Viele rote Reste....

.... sind in den letzten Wochen so nach und nach zu dicken Socken vernadelt worden.
 Jeweils Größe 39, 44 Maschen, Nadeln Nr. 4, 40 Reihen bis Spitzenbeginn -

Verbrauch pro Paar: gut 100g

 Doppelter Faden, meist ein Faden in Uni Rot,

der zweite immer wieder anders, bunt oder uni in anderem Rot,
allerlei und vielerlei.

Sonntag, 26. Januar 2014

Multifunktionale Stulpen....

... sind dies.

Schnell gestrickt aus doppelt genommener Sockenwolle:
1 Faden Uni, z.B. Rot
1 Faden selbstmusternd, nicht nur in Rot
Nadeln 4, 40 Maschen, Bund etc. nach Belieben....

oben verbreitet, in dem einfach jede 2 linke Masche verdreifacht wird....
So sind die Stulpen verschieden zu tragen....
gegen kalte Hände beim Lesen im kühlen Zimmer...
 mit der Rüsche am Arm zum Fixieren des Anoraks oder gegen Kälte im dünnen Shirt....
 oder einfach andersherum - mit der linken Seite nach außen.
Mir gefällt das sehr gut.
Oder: eine so - eine anders....


Die Stulpen sind, noch strickwarm, bereits verschenkt.....

Samstag, 25. Januar 2014

Das Geheimnis der Handschuhe wird heute gelüftet...

Pünktlich zum Jahresbeginn startete in der raverly-Gruppe "I Make Mittens" ein neues Strickmystery.
5 Farben, jeweils zweifädig gearbeitet.
Aufwändig das Bündchen, getwistet, gerippt und farbig eingestrickt, Masche für Masche.
Beide Bündchen zuerst.

Dann folgte der linke Handschuhe bis fast zur Spitze, schließlich der rechte, dann die Spitzen.
Dazwischen immer wieder "Warten..." auf die nächste Bescherung, den nächsten Clue.
Heute schließlich gab es die Daumen. Das ging schnell.
Da auch die meisten Fäden schon vernäht und eingewoben waren, sind die Handschuhe nun schon
gewaschen und getrocknet - und bereit zum Tragen.
Irgendwie passend zum Wetter.
Die Handschuhe erzählen eine Geschichte, ein Buch,

den englischen Kinderbuchklassiker "The Secret Garden" - der geheimnisvolle Garten also...
Zeit, das ich das lese. Vom Mädchen und Jungen. Vom Tor und vom Schlüssel. Vom Stuhl und vom Vogel. Und das Schloss - das sitzt auf dem Daumen. Man sieht es kaum. Versteckt eben.

Auch das - passt. Den mein Garten birgt ja auch so manches Geheimnis. Auch im Winter.
Geheimnisvoll reckt sich an mancher Stelle die Erde und manches grün lugt vorsichtig hervor.
Das zur Geschichte.
Und nun zum Stricken.
Zweihändig Faden führen ist eine gute Sache. Es muss geübt werden, trainiert aber das Gehirn.
Rechts-Links-Vernetzt und umgekehrt. Amerikanerinnen stricken ganz anders als wir. Die Angelsächsinnen auch schon. Sie werfen den Faden. Es ist mehr Bewegung im Daumen. Ungewohnt.
Und (noch) anstrengend.
Aber es wird weiter geübt, denn das ganze Gestrick wird etwas fester. Beim linken Handschuhe habe
ich bei jedem Farbwechsel den Faden mit der linken Hand neu aufgefasst. Der Handschuh ist einen
Tick größer.
Verbrauch:         g Sockenwolle, verschiedene Reste.
Die Rosen sind mit einer handgefärbten Wolle in Rottönen und kleinen Tweedtupfen gestrickt.
Das finde ich besonders schön.
 Das war der 1.Teil meines Jahresprojektes:
Handschuhe - Fair-Isle - Stranded....
Ich bleibe dran. Gerne und mit Begeisterung.
Im März beginnt das nächste Mystery. Aber es kann ja auch alleine gestrickt werden und ganz ohne Geheimnis.
Danke an Tori aus Norwegen, die dieses Mystery entworfen, eine sehr klare Anleitung erstellt und das gemeinsame geheimnisvolle Stricken begleitet hat.
Thanks to Tori from a small town in Norway, who has designed the mittens and accompagnied our 
KAL and our mysterious knitting!!!!

Freitag, 24. Januar 2014

Frische Blumen....

... mag ich immer wieder gerne, meist aus dem Garten oder der Natur.
Am Montag wollte ich frische Blumen zum Geburtstag verschenken, aber das Geburtstagskind war wohl verreist... So hab ich sie selber behalten und freue mich dran.
Ein feiner kleiner Strauß, genau so wie ich es mag.

Auch und gerade, wenn es draußen schneit...

Donnerstag, 23. Januar 2014

Für einen kleinen Knaben....

... erst zwei Wochen alt, ist diese Garnitur -

1. Die Jacke
einfach nur rechts und weitgehend geradeaus,
manchmal auch schräg (in der Raglanabnahme).
 Nach eigenem Entwurf und Maß, näheres findet sich in den Projektnotizen bei ravelry.
Ohne Garantie auf Nachvollziehbarkeit und absolute Richtigkeit.
Verbrauch: 117 g (Garn siehe unten)
Nadeln: 3,5mm

2. Die Mütze
 Verbrauch: 30g
eigener Entwurf, ganz einfach - Anschlag 104 M, Höhe 13 cm, dann Abnahme in 8erteilung,
gestrickt mit 3,5mm Quadros.

3. Die Schuhe

Die bewährten Oscars. Ähnliche Schuhe lassen sich allüberall finden.
Verbrauch: 30g
Nadeln: 3mm

Und nun zum Garn:
Merino 160 von Austermann (LL ca. 320m/100g) -
und von diesem Garn bin ich absolut begeistert. Elastisch und fest zugleich,
schön gedreht mit feinem Glanz -
ergibt es ein sehr schönes, gleichmäßiges Maschenbild.
Zu diesem Garn werde ich sicher noch oft greifen, für mich die beste Qualität in dieser Stärke,
die ich je auf den Nadeln hatte.
Es gibt sie in großer Farbvielfalt -
und so konnte ich aus dem Vollen schöpfen,
denn schließlich war ich auf der Suche nach Besonderem und vor allem etwas Anderem als dem
allüberall zu sehenden und nahezu diktatorischen Hellblau und Rosa!

Zimtbraun und strahlendes Orange - durch das Braun etwas gedämpft.
Dem Büble wird es egal sein, aber dem Vater gefallen die Farben.



Sonntag, 12. Januar 2014

Einfach geradeaus....

.... so passt es gerade ganz gut.

Socken sind ja immer gewünscht, lassen sich weglegen und wieder aufnehmen.....
eben immer geradeaus.... um die Kurve und wieder geradeaus....
Schlicht und einfach gestreift,
aus 77g Regia, Gr. 45, 65 Reihen bis zur Spitze.


An manchen Tagen/Abenden aber wird anders gestrickt, mit Strickschrift und Lineal...
und manchmal einem Maschenmarkierer (so dass ich die drei, die gestern als kleines Geschenk bei mir eintrudelten, sehr gut gebrauchen kann. Sie sind wunderschön!)
Der erste geheimnisvolle Handschuh ist fast fertig, der zweite wird folgen... dann, wenn dafür die
Anleitung kommt...
und darauf freue ich mich, von Tag zu Tag.... über manche Arbeit hinweg....
Am Ende des Monats gibt es dazu dann mehr.

Einstweilen: Danke für alle Kommentare; auch wenn ich gerade kaum zum Antworten komme.
Der Januar ist eben der Januar.... viel zu tun in Beruf und Ehrenamt.... so wie jedes Jahr.

Dienstag, 7. Januar 2014

Ein altes Schätzchen war neulich auf dem Bügelbrett....

Nix Neues, sondern Alt und Blau....
Kreuzstichstickerei auf Zählstoff,
Blau und Grün auf Weiß....
dazu das Monogramm....
 aufgenäht auf einen Baumwollstoff....
 zum Kissen vernäht.
.... und immer mal mitgebracht .... für die  Wäsche und fürs Bügelbrett....

Die Vorlage entstammt einer alten ANNA oder LENA, 
ohne dass ich wüsste welcher....

Geheimnisvoll-Entschleunigend....

.... ist ein schönes Strickmystery.
In einer Gruppe, z.B. bei ravelry, veröffentlicht eine Designerin ihre Anleitung nicht einfach nur so,
kostenlos oder gegen Geld, sondern in Teilen.
Und viele, viele stricken mit -
und fiebern auf den nächsten "clue", den Abschnitt, der nun endlich, endlich gestrickt werden darf....

So was gibt es für Socken, Schals, Stulpen und mehr...
auch für Handschuhe.
Sehr, sehr lange schon bewundere ich die wunderbaren gemusterten Handschuhe aus den reichen
Stricktraditionen sehr vieler Länder, besonders aber nicht nur des Nordens.
Sehr lange bewundere ich auch die Strickerinnen vor allem aus den nordischen Ländern, die dies anscheinend so mühelos beherrschen.
Ein bisschen versucht habe ich es auch. Immer wieder. Dieses Jahr will ich dranbleiben und alle
6 Mysteries der ravelry-Groupe I Make Mittens mitstricken.
Viele zeigen dort ihre Teil-Werke und Fortschritte, manches lässt sich auch lernen. Stricktechnisch.
So wie hier beim Bündchen, das ganz schön Zeit brauchte.

So war es angekündigt und so darf es sein.
Auch der zweite Teil, der blau-weiße, brauchte einen ganzen langen Abend. Aber jede langsame
Masche war ein Genuss. Der Handschuh erzählt eine Geschichte, ein englischer Kinderbuchklassiker... das Mädchen steht vor dem Tor, dem Gartentor....

Im zweihändig Führen der beiden Fäden habe ich mich schon versucht,
jetzt aber doch wieder mit Fallenlassen und Erneut Aufnehmen gearbeitet. Die Spannung ließ sich so leichter regulieren. Alles wirkt recht gleichmäßig.
Gerne wüsste ich hier von Erfahrungen meiner Leserschaft. Wer führt mit beiden Händen, wer nur mit einer je einen Faden? 

Am Mittwoch kommt der nächste Teil.... mal sehen, was nach der Arbeit möglich ist..... ich freue mich schon.

Montag, 6. Januar 2014

Mit dicken Socken....

.... beginnt das Neue Jahr.


Wieder nach sehr bewährter Methode - einfach zwei Fäden 4fachSockenwolle parallel; einer in uni,
der andere gerne mit Resten.
Dabei hatte ich diesesmal "große" Reste -
hier nur zweierlei....
 
hier viele kleine Reste des einen Garns....
 Auch die Strickdaten sind vom alten ins neue Jahr übernommen:
44 Maschen, 4er Nadeln, 50 Reihen von der Ferse bis zum Spitzenbeginn, bei Größe 45.
Der Verbrauch beträgt 118 bzw. 119 g.

Zwei schnelle Projekte - aber eigentlich,
ja, eigentlich.... war Entschleunigung angesagt... ein Handschuh (Mitten) Mystery ... vom
allerfeinsten....
aber das zeige ich morgen....
Den Anfang zumindest und den zweiten Teil... geheimnisvoll, so wie ein Mystery eben ist.