Donnerstag, 29. Mai 2014

Pfingstrosen und Sommerjasmin....



 ...stehen schon lange in meinem Garten. Gepflanzt noch von den Schwiegereltern.
Pfingstrosen und Sommerjasmin sind unverwüstlich und Teil des Frühjahr-Sommer-Gartentraums.

Erst die Pfingstrosen, die dunkelroten, dann die "echten", bei mir in Pink. 3 große Stöcke.
Einer hinten, wo es sonniger ist, zwei im schattigeren Bereich.
 Das ist schön. Denn so dauert die Blüte insgesamt länger.
Der Jasmin vorne an der Straße wuchert. Als ich heute (endlich mal wieder) aktiv im Garten
unterwegs war, stellte ich fest, dass er den Kompost überwuchert - und griff zu Schere.
Einen (kleinen) Teil des Schnitts habe ich gleich überm Kompost zurechtgeschnitten und
schließlich noch 4 schöne Pfingstrosenblüten eingefügt -
viel Grün, strahlendes Pink, sich öffnendes Weiß....
 Frühjahr-Sommer-Gartentraum.
(Nur die Schnecken, die sind ein Alp-Traum. In Hundertschaften sammle ich sie ab und trage sie weit weg auf die Wiese.... Jeden Abend. Obwohl es doch gar nicht so... nass ist....)

Mehr Pfingstrosen und andere Blumen gibt es beim freitäglichen Blumentag hier zu sehen.

Mittwoch, 28. Mai 2014

Mit "bunten" Spitzen....

(oder was eben "bunt" so heißt, wenn sich ein mattes Orange mit baumwollmattem mittelbraun mischt) sind diese dicken Socken verziert und markiert...

 denn gerade Restesocken können sich ja manchmal ähneln. Von Paar zu Paar.

So erleichtert sich beim Zusammenlegen des großen Einzelsockenberges nach der Wäsche das Finden derselben... und eigentlich finde ich es einfach auch ganz nett.
Der Schaft...

und die Spitze...
...
Immer wieder gerne - gestrickt - verschenkt - getragen:
Dicke Socken aus doppelt genommenem Sockengarn - 126 g - Nadeln Nr. 4,
eine prima Resteverwertung und abwechslungsreich zu stricken.

Sonntag, 25. Mai 2014

Sommerfarben - Gestreift....

... für ein Sommerbaby.
 Insgesamt 100g Merino 160 von Austermann, Reste von diversen anderen Projekten....
gestrickt wie diese Jacke.
Mit viel Freude und einfach drauf los.
Nur die Ärmel finde ich etwas lang (mir fehlt da einfach das Model...) und das Fädenvernähen war auch nicht so ganz ohne....

Danach dann "zur Belohnung" noch die Mütze... nochmal 25 g (84 M Anschlag, 11cm bis Abnahme)
und die Suche nach Knöpfen.

Ich hoffe es gefällt und passt.

Freitag, 23. Mai 2014

UFOs mag ich gar nicht....

... aber diese Socken wären fast! dazu mutiert.
Ich weiß schon, weshalb ich eigentlich immer  an einem Projekt dran bleibe. Hier lag der eine (seit 5. April!!!) und anderes schob sich dazwischen... aber nun sind sie fertig:

Größe 42/43,
75 g aus Wolle von Stahl-Austermann -
beim Stricken etwas stumpf, nach dem Waschen schön weich.


... Draußen beginnt es sanft zu regnen....
der Garten kann es brauchen, fürs Wäschetrocknen eignet es sich weniger ....
aber egal, ich bin dankbar, dass wir nach der Hitze vor Unwetter verschont blieben... kein Blitz,
kein Donner, kein Starkregen, nur etwas Sturm... und vor allem kein Hagel. Denn den fürchte ich mittlerweile wirklich.
Regnen darf es, ich verbringe den Tag am Schreibtisch....

Samstag, 17. Mai 2014

Freitagsfreude....

auf die ich mich schon die ganzen arbeitsreichen letzten 2 Wochen riesig gefreut habe,
von Tag zu Tag ein wenig mehr....
denn ich hatte diese Karte (und natürlich noch eine mehr), schon seit Januar reserviert....

... und es war sooo... schön,
natürlich: Die kleine Hexe - mein absolutes Lieblingsbuch aus Kindertagen.
Als ich irgendwann hörte, der Originaltext würde political correct geändert werden, habe ich mein gutes altes, abgeschabtes Buch gesucht, letztlich über 3 Häuser und Familienteile....
und dann - wie damals schon - ratzfatz "ausgelesen".
Ach, war das schön.
Schön war es auch gestern...
 und ein Kompliment an das sehr kindliche Publikum: Während der Spielzeit mucksmäuschenstill;
erst während der vielen kleinen Pausen (zum Umbau des Bühnenbildes) wurde munter geschwätzt und gefragt...
nur in der Szene, als der Ochse Korbinian dem Schützenfest zum Opfer fallen sollte, da war auch die Spannung hörbar und mehr noch das erleichterte Seufzen, als er gerettet war.
Schön war es. Gut war es. Die gute kleine Hexe. Freundlich zu Mensch und Tier.
Hilfsbereit. So soll es sein.
Freitagsfreude auch noch am Samstag
(und ein herzliches Dankeschön für all die vielen Kommentare zum Tuch. Gestrickt habe ich seit das Tuch fertig ist, wohl keine 1000 Maschen. Auch das sagt wohl alles....)

Montag, 12. Mai 2014

Itineris....

... heißt "Weg", das weiß ich noch aus meinen lang vergangenen (und immer wieder auch aufgewärmten) Lateinstunden.
Itineris heißt auch das Muster für dieses Tuch. Es ist käuflich über ravelry zu erwerben und ganz, ganz einfach nachzustricken...
Wege und Stufen, so würde ich es bezeichnen, mal längere Flachstrecken, dann wieder Stufen.
Stufe für Stufe. So wie das Leben.
Gestrickt ist das ganze nur mit rechten Maschen und aus insg. 158 g Wolle in Sockenwollstärke.
Ich habe verwendet:
gut 100g Sockenwolle Regia High Twist -
leider musste ich den 3 Knäuel gegen Ende noch anstricken... dies zur Warnung an alle Nachstrickerinnen - die Anleitung geht eher davon aus, dass es reicht.
Aber egal, ich hatte ja 200g!
Außerdem - die Kontrastfarbe Türkis - Wollmeise Pur Merino,
gestrickt mit Nadeln 3,5mm.
Die Maschenprobe mit 4er Nadeln schien mir zu labberig.

Das Tuch ist gewaschen und gespannt und misst: 190 cm auf 50 cm.
Eine perfekte Länge - finde ich.
Auch ich mach mich wieder auf den Weg -
erst mal raus, ein bisschen den Kopf durchlüften und dann wieder rein in die begonnene arbeitsreiche
Woche... aber am Freitag dann,
da freue ich mich auf was, wo ich schon ganz, ganz lange hin will....
davon dann später... Am Wochenende oder danach!
Und das Tuch? Das stricke ich sicher nochmal... vielleicht in dezentem Grau und Farbe oder Grau und Grau oder aus Resten.....

Montag, 5. Mai 2014

Zackig und wild...

... genauso wollte ich sie haben,

die Socken aus der neuen Drachenwolle (neu beschichtet, ohne Chlor), die ich beim Wollfest
in Backnang gekauft habe.

Und siehe da, es hat funktioniert:
60 Maschen,
Nadeln 2,75mm,

4 Schwarzwaldzöpfle mit je 8 Maschen zwischen dem Rapport -
eine sehr weiche Wolle 63 g für Größe 39.
Aber wo Zacken sind, darf die Kehrseite auch ein bissle braver sein:


Samstag, 3. Mai 2014

Der Strauß vom Freitag.....

... macht mir soviel Freude!
Herzlich bedanken möchte ich mich für die vielen lieben Kommentare zu den letzten Beiträgen,
besonders zur Sommerjacke. Ich freue mich über jeden, auch wenn ich es nicht immer schaffe,
eine Antwort zu schreiben.
Euch Allen einen frohen Sonntag!

Für kühle Maientage....

... ist dieses kleine Tuch geeignet.

Angeregt durch Tinas feines kleines Tüchle (und weil ich ein Mitnahmeprojekt für das Backnanger Wollfest brauchte...)
habe ich in den tiefen Tiefen meiner Strangwoll-Schachtel gewühlt und ein uraltes
Drachenwollschätzchen gefunden:
Wolle-Bambus-Seide-Gemisch, also nichts für Socken.
Das Jeansblau der Grundfarbe gefiel mir gut,
und so habe ich einfach gestrickt, in jeder Reihe 2 Maschen zugenommen,
kraus rechts, ab und zu mal auf der Rückseite eine Einzelmasche oder einige Reihen links.

Das Tuch hat gespannt eine schöne Länge,
ist fein und 98 g leicht und sehr angenehm.
Ein bisschen Farbe in diesen grauen Tagen....
und aus dem allerletzten Faden gab es dann noch einen kleinen Kreis...

Zusammengefasst die Daten:
98 g Drachenwolle WolleBambusSeide,
Nadeln 3,5,
begonnen mit 5 Maschen, beendet mit 309 Maschen;
1 Häkelreihe: 3 fm, 1 Picot...

Freitag, 2. Mai 2014

Freitagsblumen....

1. Mai - beim Spaziergang entdeckten wir an wärmeren Stellen des Dorfes schon die ersten Pfingstrosen in voller Blüte.
Bei uns dauert es immer etwas länger; aber auch bei mir knospen die Pfingstrosen -
allerdings die Bauernpfingstrosen, die schönen, dunkelroten, die ich so sehr mag....
Das zusammen mit lila Flieder:
 Dunkelrot und Lila und noch ein bisschen (zweierlei) Blau - Kornblume zum einen...
das Ganze eingerahmt von Bergenienblättern,
die gleichzeitig die schweren Blüte des Flieders stützen sollen....
das feine Vergissmeinnicht allerdings hatte sich beim Arrangieren ein bisschen versteckt...
unter der Bergenie und der Kornblume...
 aber nun darf es sich noch zeigen...
bald ist sie schon vorbei, die Vergissmeinnichtblüte, schon zeigen sich die Samen....
Das Ganze kam nach dem Fotografieren wieder auf die blühende Wiese....
ein altes Stickwerk... wie so oft....
Dunkelrot-Lila-Blau und Grün.... Farbakzente an diesem grauen Maientag....

Ich verlinke mich bei Helgas allfreitaglicher Aktion, endlich wieder mal....

(PS: Seit wenigen Minuten strahlt ein zweiter Strauß ins Grau in Grau...
Noch nie habe ich einen Strauß per Fleurop erhalten und dabei habe ich weder Geburtstag noch sonst irgendein Jubiläum, ich hatte keine Ahnung, von wem der sein könnte... erst die beigefügte Karte zeigte dann:
ein riesiges Danke für eine winzig kleine Hilfe. Diesen Strauß zeige ich dann später....)