Montag, 28. Juni 2010

UN-Vollendet.... oder doch?

Da hängt sie nun - die Stola "BellaRoque".
Zu Material und Design ist schon alles gesagt (im vorigen Post).
Gegen Ende von Clue 5 ging das Garn immer mehr zur Neige; vom Muster kein großes Problem -
ich beschloss, das gute Stück un-voll-endet zu voll-enden... zumal ich sie gerne am Samstag tragen würde.
Ein kleiner Häkelrand, dann wäre es gut. Bei den letzten 30 cm ging der Faden endgültig aus,
der Rand wurde aufgezogen, die zwei Fäden vernäht - und gut war es und ist es.

Das Muster entwickelt sich langsam von unten nach oben; 65 cm lang und 185 cm breit...
und doch schön leicht.... 99 g nur ... hängt sie ... fällt sie ... spielt mit Licht .....
Nun fehlt nur noch das Kleine Schwarze, hoffentlich schaffe ich es noch, das zu besorgen...
schwierig und aufreibend, wie die Zeiten immer noch sind...

Dienstag, 22. Juni 2010

Nachgestrickt und mitgestrickt....

Wieder einmal ein Mystery: Bella Roque von Birgit Freyer aus der yahoo-group "Knitting Delight" ;
eine Stola diesmal; Anschlag: 291 Maschen - also von der langen Seite aus
(was ich zum Glück noch rechtzeitig vor dem Verkürzen bemerkt habe...).
Aus einem kleinen Randornament entwickeln sich die großen Ornamente;
wohin sie führen werden die letzten beiden Teile zeigen.

Da ich zu Beginn im Urlaub war, musste ich erstmal 3 Clues auf einmal stricken - nachstricken;
jetzt der 4, seit Sonntag mitgestrickt. Ich bin auf dem Laufenden.

Zwei Clues stehen noch aus; gerne würde ich die Stola am 3. Juli zum Kleinen Schwarzen tragen.
Deshalb hoffe ich:
- dass ich genug Zeit für Clue 5 finde
- dass Clue 6 schön einfach und kurz ist, denn er erscheint erst zwei Tage zuvor und gespannt werden muss das guten Stück ja auch noch...
- und vor allem, dass mir die Wolle reicht; 25 g sind noch übrig; die ersten 4 Clues wiegen mit Seil und ohne Nadelspitze 80g;
sonst muss ich improvisieren.
Und schließlich zur Wolle:
Lace Time in Rot von Birgit Freyer (zweifädiges ungedrehtes Designergarn, ganz fein, 50 % Merino, 50 % PA); LL 700m/100g
und ich stricke mit Nadeln Nr. 4!
Posted by Picasa

Sonntag, 20. Juni 2010

Königliche Hochzeiten....

... faszinieren auch mich. Immerhin darf ich auf ein gewisses Forschungsinteresse verweisen, als Fachfrau sozusagen.
Gestern nun - protestantisch schlicht der Gottesdienst; 50 Minuten, die absolut übliche Länge. Schön war's!
Besonders schön immer wieder die Eindrücke dieser wunderbaren Stadt; an zwei Kurzbesuche erinnere ich mich sehr gerne; auch ich habe die Fahrt über den Strömmen, den Anblick der Stadt, die vielen Inseln und Brücken immer sehr genossen, wenn auch nur von der normalen Stadtfähre aus .... wie dieses Bild es zeigt.

Bei königliche Hochzeiten, die frau "nur" am Fernseher, aber immer vorne mit dabei, verfolgt, lässt sich aber auch gut stricken.Und so ist gestern beim Hochzeitgucken mein letztes Sockenpaar für das Innu-Projekt fertig geworden.


Es sind die Socken links, die helleren.
Die rechts daneben, die Wolle im Original: Drachenwolle, 4fach, verstrickt mit kleinem Rosenzöpfle außen...
53 g, Gr. 35; wie immer mit Nadeln Nr. 2,75.
Die restliche Wolle habe ich gemeinsam mit naturweiß verstrickt: 8fach, 84 g, Gr. 38 - unglaublich, wie anders die Socken aussehen!



Alles, was hier zu sehen ist, ist in den letzten Wochen für das Innu-Project entstanden.
Das Innu-Project unterstützt Innu-Kinder ganz hoch im Norden, in Labrador. Dahinter steckt die Drachenwolle; gestrickt wurde und wird in der ravelry-group der Drachenwolle; Christiane hat Wolle gespendet, ist Sammelstelle und sorgt für den Transport nach Kanada. Dort leitet es dann Esther an die Gruppe "Warm Hands" weiter und die bringt es dann in den Norden.  So ist manches schnell und zwischendurch entstanden: Mützen und Socken, Reste und Ganzes, Gespendete Wolle und Eigene, Groß und Klein, Dick und Dünn, mit Zöpfen am Rand und Ohne, Rollrand oder Rippenbund, Zipfel oder Bändel....
Das Projekt ist nun für mich, wie für die meisten, abgeschlossen - Und: Es hat riesig Spaß gemacht.....
Posted by Picasa

Montag, 14. Juni 2010

Rosengrüße...

Diese beiden historischen Rosen (Pauls Himalayan Musk Rambler - im alten Birnbaum und Paul Noel)

und noch einige andere erfüllen unseren Garten in diesen Tagen mit ihrem Duft.
Ein kleiner Gang durch den Garten, wahrnehmen, sehen, riechen, spüren, hören - tut wohl;
denn es sind schwierige Zeiten, geprägt von schwerer Krankheit bei einem Familienmitglied.

Darum möchte ich diese Rosengrüße dazu nutzen, mich für alle Kommentare und Mails zu meinen letzten Posts zu bedanken.
Gestrickt wird noch, auch in Blogs und Listen geschaut; Kommentare und Dank für Kommentare sind mir gerade nicht immer möglich; denn auch beruflich beginnt bei mir nun die Hauptsaison.
Seht es mir nach, schaut, wenn ihr mögt rein; vielleicht gibt es bald was zu sehen; wenn ihr kommentiert, freue ich mich sehr.

Und wenn ich irgendwann einmal eine gute Post-Idee habe, dann kommt sie, auch wenn es nichts Strickiges ist....
Posted by Picasa

Donnerstag, 10. Juni 2010

GESCHAFFT!

Ungewöhnlich lang lag dieses feine Tuch als Arbeit im Prozess herum.

Begonnen bereits Ende Februar,
einmal komplett aufgeribbelt, mindestens zweimal zum Teil -
nach dem Urlaub hervorgeholt, drangeblieben, fertiggestrickt, gespannt und fotografiert.


Und: Es gefällt mir - und wie!
Zum Ersten: die Farbe - helles, mattes Kakaobraun, ganz leicht meliert....

Zum Zweiten: das Material - Meline von der Wollerey, ein Gemisch aus Merino/Leinen, Sockenwolle 4fach


Und zum Dritten und Wichtigsten: das Muster - Brandywine von Rosemarie Hill, via ravelry (Kaufanleitung);
zum Schwärmen traumhaft schön - schlicht und doch mit Pfiff, nicht überladen, aber es hat doch was,
ein Dreiecktuch in den richtigen Maßen ( 140 x 65 cm; 91 g schwer);

es passt zum braunen Leinenanzug, es passt zur Jeans und weißen Bluse - und dazu verwende ich ein solches Tuch auch gern als Hüfttuch über Jeans und Bluse....


So begeistert vom Ergebnis war ich schon lange nicht mehr; schon vor dem Spannnen war das Tuch wunderschön, danach wurde es fein und filigran, das Maschenbild absolut regelmäßig,
sehr schön auch die Dreiecksform ohne Mittelnaht.
Ich bin mir fast sicher, dass ich es nocheinmal stricken werde; und " fast" nur aus dem einzigen Grund, dass es ja noch soviel andere schöne Tuchmuster gibt....

Sonntag, 6. Juni 2010

Nicht vor Tau und Tag....

... aber doch schon morgens früh vor 8 Uhr auf der Wiese;
Heuen muss man, wenn die Sonne scheint; gestern gemäht, gewendet, eingereiht über Nacht;
heute: verteilen - wenden - und mit Glück heute abend: einreihen, aufladen, einheuen.

Auf der Streuobstwiese geschieht noch vieles von Hand, was auf offener Futterwiese mit oft schwerem Gerät schnell geht.
Das macht Streuobstwiesen so wertvoll - und leider auch immer seltener.
Gut, wenn der alte Hatz seine Dienste auch nach einem guten halben Jahrhundert treu erledigt...
Gut, wenn auch die Hilfskräfte willig dabei sind und sogar früh aufstehen...
Bei vielen Händen ist die Arbeit schnell und fröhlich getan!
Posted by Picasa

Samstag, 5. Juni 2010

EINSAM - ZWEISAM ...

... oder zu zweit die Einsamkeit genießend.... in Frankreichs grünen Bergen - Jura, Department Doubs,
ganz in der Nähe der Schweiz...

... im Tal, am Fluß, schlendern, beobachten, genießen...

... über grün-gelbe Höhen... wandernd , Wiesen voller Löwenzahn... Sonne im Rücken
aber auch Regen, Wolken, Tristesse, Verfall von dem, was Menschen einmal wichtig war....

Stricktechnisch bot das Wetter durchaus auch so einiges, darum sind auch zwei Werke fertig geworden.
In der ersten Woche dieser Pullover - sommerlich, leicht, diverse Ajourmuster reihen sich aneinander;
interessant zum Beispiel dieses Fallmaschenmuster.
Der Pulli sitzt und passt; er gefällt mir sehr, auch die zipfelige Form.
Grundlage ist: Modell 45 aus Stricktrends Frühling 2008
Wolle: Savanna von Zitron; LL 50g/100m; 60 % BW, 20 % Leinen, 20 % Viskose; ein schönes, leider unfotografierbares, sattes, aber nicht knalliges Rot;
Nadeln Nr. 4,5;

Damit deckt es sich fast mit dem in der Anleitung angegebenen Garn ( LL 90/100)
Und da mir erfreulicherweise wieder Größe 42/44 passt, habe ich genau nach diesen Angaben angeschlagen;
wie immer ohne Maschenprobe - und sehr schnell alles aufgezogen; neu angeschlagen nach Vorschlag
Größe 36/38!!!! + 2 M  - und dann hat es gepasst. Aber auch von den dafür vorgeschlagenen 550 g Wolle habe ich nur 415 g verbraucht!
Testgestrickt? Auch die Symbolik der Charts war doch sehr ungewöhnlich!
Aber schön sind die Muster allemal, der Pulli sommerlich leicht.....

Als zweites fertiggeworden.
6fach Socken für das Innu-Project, für einen großen Jugendlichen....
97g von Lisabeths Wolle, glatt rechts, mit kleinem Zopf....


Ja, und jetzt sind wir schon wieder zwei Tage zuhause, schnell und früher als geplant, zuhause ein schwerer Krankheitsfall in der Familie... wie es weitergeht? Wir werden sehen....