Samstag, 31. März 2018

Bunte Kissen....

... für den Frühling.
Von Gesines schönem Kissen und dem dazugehörenden Tutorial inspiriert,
machte ich mich ans Werk.
Den schönen Charmpack, den Gesine verwendet hat, gab es leider nirgends mehr.
Gewünscht für einen neuen Kissenbezug war rot.

In der Vorlage haben die 42 Quadrate des Charmpacks gerade gereicht,
ich dagegen musste, nachdem das Kissen, das zum Bezug gehört, endlich in meinem Händen war,
nochmal trennen und umplanen, denn der Bezug war einige Zentimeter zu klein.
Ich habe nun 7 Reihen in der Breite und 8 Reihen in der Höhe;
dazu noch einen breiten Streifen eines einigermaßen passenden bunten Stoffes. Retro.
Sehr gerne nähe in die Kissen einen Endlossreissverschluss ein.
Als Meterware gekauft ist er günstig und jederzeit passend zuzuschneiden. Das Einfädeln des Zippers beherrsche ich in der Zwischenzeit gut, auch bei diesem etwas einfachen und sehr kleinen Zipper.
Ich schneide keine Ecke ab und  auch keinen Stoff vom Reißer weg, sondern packe einfach mit spitzen Fingern kräftig zu. Der Reissverschluss hakt dann leicht schräg ein;
ich öffne dann den Reissverschluss komplett und verliere so maximal 2cm auf der einen Seite. Aber durch mehrfaches Probieren, Abrutschen, Ausfranseln war der Verlust meist
größer. Ein großer Vorteil bei hochwertigen und teureren Stoffen gegenüber dem Hotelverschluss ist auch der deutlich geringerer Stoffverbrauch. Das lohnt das Einnähen
allemal.

Verwendet habe den CharmPack "Summerfest" von Moda, sowie eine Vlieseline Einlage, um das Ganze zu stabilisieren und ein späteres Ausfranseln der Quadrate zu verhindern.
Den CharmPack "Fresh Air" habe ich zu einem weiteren Kissen verarbeiten,

7 mal 4 Quadrate. Es ist also noch etwas übrig.

Das Kissen ist etwas größer als 40cm. Aber da die Stoffe nicht gewaschen sind, warte ich mal zu. Enger nähen wäre ja möglich. Und eigentlich gefällt es mir etwas lockerer durchaus.
Hier zeige ich nun ein paar Stoffe im Detail, einfach schön.
So ein Charmpack hat schon was, eine komplette Serie, 2 Stück pro Stoff und irgendwie passt dann alles und schickt auch so ein bisschen auf Entdeckungsreise...

Ich hoffe der Osterhase holt die Kissen heute mit auf seine Osterhasentour...





Freitag, 30. März 2018

Karfreitag


Zum zweitenmal wird Christus nicht der Sünde wegen erscheinen,
sondern denen, die auf ihn warten, zum Heil.
(Hebräer 9,38)

Doch ob tausend Todesnähte liegen über Golgatha,
ob der Hölle Lügenmächte triumphieren fern und nah,
dennoch dringt als Überwinder Christus durch des Sterbens Tor;
und die sonst des Todes Kinder führt zum Leben er empor.
(Evangelisches Gesangbuch, Nr. 93)


Donnerstag, 29. März 2018

Dovecote bzw. Taubenschlag...

... so heißt der 2. Block des Community Samplers, von dem ich schon ausführlich berichtet habe.
Diesesmal ging (zunächst) alles sehr schön und flott von der Hand.
Geschnitten hatte ich schon gestern und habe es mir dann nach so manchem Haushaltskram
am späten Nachmittag in der Nähstube gemütlich gemacht.
Ein sehr schöner Block, eine sehr schöne Anleitung, die Grundtechniken vermittelt, die wohl immer wieder vorkommen.
Die Flying Geese worden ohne jeden Verschnitt genäht,
deshalb: No-Waste Flying Geese Units;
die Dreiecke sehr bequem direkt aus 4-Ecken erstellt. Alles fügte sich, auch der Mittelteil
aus 9 Vierecken.
Ich kann den Sampler und die Anleitung bisher nur empfehlen. Zusätzlich bietet immer eine der Autorinnen ein Tutorial der wichtigsten Arbeitsschritte an.
Allerdings - am Ende, nach dem Fotografieren habe ich dann doch noch mal zur Trennschere
gegriffen, genäht, nochmal getrennt.
Hier ist deutlich zu sehen, wo und weshalb.
Nun bin ich zufrieden und habe im allerletzten Licht nochmal ein Bild gemacht;
anschließend das kritische Teil befeuchtet und gut ausgebügelt.
Wie im Taubenschlag ging es heute Nachmittag bei mir  nicht zu, sondern eher gemütlich und beschaulich. Aber die Tauben können ja durchaus auch friedlich auf ihren Stangen vor sich hin gurren... im Taubenschlag.
 Hier zeige ich nocheinmal die schönen Stoffe im Detail:
Der blaue Stoff mit türkisen Kreuzen gehört zum FatQuarter Paket "Wander",
in Natura etwas gedämpfter, eher so wie im obigen Bild; 
die anderen Stoff zum lange gehegten Fundus.
Nun fügen sie sich schön zusammen.
Ich freue mich schon darauf, die Stoffe für den nächsten Block auszuwählen.

Mittwoch, 28. März 2018

Rauhrechts Teil 1

Wer hier schon länger liest, ahnt vielleicht dass ich nichts lieber stricke als rauhrechts, wie man bei uns im Süden zu "krausrechts" sagt.
Nicht, weil ich nicht gerne linke Maschen stricken würde; nein, das mache ich sogar sehr gerne. Rippen stricke ich nicht soo... gerne, aber durchaus auch.
Aber rauhrechts, da stimmt einfach alles: die Struktur, das Maschenbild, die Mischung der Farben.
Egal ob groß, ob klein, ob Kleidung oder Decke.
Hier zeig ich nun wiedermal die Kinderjacke für ganz kleine Menschen;

nach eigener Anleitung, aber diesesmal etwas größer, etwa Gröpe 74.
Wieder gestrickt aus der bewährten Babywolle von Schachenmayr (pink) bzw. von Stahl (lila).
Ich hoffe, die Jacke hat die Empfängerinnen hoch oben im Atlasgebirge gut erreicht.

Dienstag, 27. März 2018

Kitty Corner

Díe Kitty Corner aus dem Community Sampler
ist fertig - und nun bin doch recht zufrieden.
Manche Ecke könnte exakter sitzen, aber den Gesamteindruck finde ich schön.
Vor allem die Stoffe, da schwärme ich jetzt ein bisschen.
Im Stoffabo von Grete/Stoffsalat gab es im Februar 5 Fat Quarter der Serie "Wander" von
Joel Dewberry/Freespirit.

Zum Anschauen, Bestaunen und Streicheln schön...
Ich liebe Stoffe, die Farben, die Muster begeistern mich.
In der Serie sind zwei großflächige Muster dabei und auch diese schönen Streublümchen.
Der Rest der hier verwendeten Stoffe liegt schon lange in der Vorratsschachtel bzw. in
der Resteschachtel.
Das krakelige Mauerwerk habe ich nicht nur in blau, sondern auch in braun.
Dann erinnert es mich an die ausgetrocknete Erde in der jordanischen Wüste neben dem Highway.
Der hellblaue Stoff ist ein winziger Rest, ein feiner Batist, der das Nähen dann zusätzlich schwierig machte. Das gelbe Viereck außen ist ein Rest, der nun völlig verbraucht ist.

Am Ende wird das Quadrat dann auf die Spitze gestellt, im Sampler wird es so aussehen.
Draußen ist es neblig, ganz dicht, aber oben spitzt schon die Sonne durch...
Euch Allen einen guten Tag.
In den nächsten Tagen gibt es dann auch wieder Gestricktes zu sehen, etwas Kleines, etwas Großes....

Montag, 26. März 2018

Zu Hülf! Zu Hilfe!

Heute abend brauche ich einfach mal Rat;
Rat von den erfahrenen Patchworkerinnen unter euch.
Wie ihr vielleicht den letzten Posts entnommen habt, habe ich in den letzten Wochen wieder mehr genäht. Nicht nur Taschen, sondern auch ein wenig Patchwork.
Nun bin ich zu Ferienbeginn am Wochenende im Netz über einen sehr schönen
Sampler, den Community Sampler von AGF gestolpert und habe beschlossen, da noch einzusteigen. Nur 4 Einzelteile sind aufzuholen.
Ich habe mir die Anleitungen angeschaut, sie sind gut dargestellt und erklärt und ich habe mich auf den Start sehr gefreut: Stoffe ausgewählt, geschnitten, Dreiecke angenäht,
Vierecke zusammengefügt.

Und dann begann das Elend.

Obwohl ich exakt geschitten und exakt die Nahtzugabe von 1/4 Inch eingehalten habe,
steht da und dort das eine über.
Ich habe die vernähten Vierecke nachgemessen; sauber gebügelt stimmt nach Abzug der Nahtzugabe das Maß.

Vor allem das Mittelstück passt nicht an das angrenzende Stück.
Das Mittelstück war geschnitten mit 4 1/2 "; minus zweimal die seitliche Nahtzugabe ergab
auch tatsächlich die 4 ".
Aber oben und unten passt es dann überhaupt nicht.
Das an allen 4 Seiten des Mittelstückes angrenzende Teil hat ein Schnittmaß von 4 3/4 "
und misst nach Ansetzen der seitlichen Squares 4 1/4", was rechnerisch völlig
korrekt ist.
Aber auch meine Rechnung für das Mittelfeld stimmt und das hat 4 ".
Wo bitte, liegt der Fehler?
Ich hab nun korrigiert bzw. gepfuscht, am Mittelfeld ein bisschen Naht geschoben, ein
bisschen mehr gedehnt, so dass es nun einigermaßen passt.
Aber irgendwie stimmt es eben doch nicht.

Ansonsten ist das Teil wunderschön geworden. Ich werde morgen, wenn das Licht wieder
zum Fotografieren geeignet ist, ein schönes Bild mit allen technischen Daten nachreichen.

Aber ich bitte darum, wenn eine von euch Zeit hat und mehr Erfahrung als ich:
Ich verlinke hier die Anleitung mit der herzlichen Bitte, die Skizze und die Schnittmaße
anzuschauen. (Week 2, Kitty Corner), bitte anklicken, dann kommt die pdf.datei.
Das Mittelteil ist das 4 1/2 " Square aus Stoff B; vernäht 4 " und passt nicht zu den Teilen A,
die nach Abzug von 2 mal 1/4 " Nahtzugabe ein Kantenmaß von 4 1/4 " haben.

Mit herzlichem Dank mache ich mich jetzt etwas ratlos ans Aufräumen.
Hab ich irgendetwas völlig falsch verstanden? Oder verrechnet? Oder verpeilt?
Ein Viertel und ein Viertel ist doch Einhalb? Und 3Viertel minus 2Viertel? Gibt doch
1Viertel?

Und muss ich nach jedem Teilschritt bei solchen Blocks alles begradigen, oder müsste es passen und getrimmt wird erst am Schluß...?

PS: Nach langem Stöbern habe ich die Lösung gefunden, anderen ging es wohl ähnlich wie mir.  Der Zuschnitt für den sehr schönen Teilblock mit dem Dreieck ist mit Absicht oversized und muss entsprechend getrimmt werden.
Das werde ich mir merken. Anfängerfehler! Und nachdem ich das nun entdeckt habe, verstehe ich auch den entsprechenden knappen Text in der Anleitung richtig.
Warum allerdings überdimensioniert zugeschnitten wird, ist mir noch nicht klar.
Aber immerhin, der Block sieht sehr schön aus und morgen gibt es ein Bild!
Gute Nacht euch allen!











Mittwoch, 21. März 2018

Verschenkt....

... wird diese Tasche. Und ich freue mich. Sie ist soo.... schön geworden.
Die Stoffe, die Farben, elegant und doch fröhlich, munter frisch. Der Innenstoff ist zart, verwaschen, feine graue Rosen. So etwas mag ich sehr.
Ein schönes Maß, nicht zu groß, nicht zu klein - zum Mitnehmen ins Schwimmbad oder die Wellnessoase für all den Kleinkram, den frau da so braucht.
Oder für die kleine Wochenendereise, Kosmetik; Kabel;;selbst ein kleines Strickzeug könnte Platz finden.
Ich habe mehr oder weniger ohne Anleitung genäht; mit Hilfe des Gegenstandes,
den ich mit der Tasche verschenken will, habe ich die Seitenmaße definiert.
Eigentlich wollte ich eine Reissverschlussinnentasche nähen, für Kleingeld, Zimmerkarte im Hotel, Schlüssel, Notfallmedikamente.
Aber der pinkfarbene Reissverschluss, den wollte ich doch gerne außen haben.
Deshalb habe ich die Tasche in den Außenstoff eingesetzt.

Dringend aufstocken muss ich meinen Vorrat an Zippern und auch  an Endlossreissverschlüssen (und an Gurtbändern.
Oben schließt die Tasche ebenfalls mit einem Reissverschluss, etwas kürzer geschnitten als die Tasche und mit dem grauen Innenstoff verlängert; so lassen sich die Übergänge besser nähen und es entstehen keine extradicken Knubbel. Verstärkt habe ich nur die Außenseite mit Vlies, was zugleich den Tascheneinschnitt sichert.  Die Tasche hat einen sehr guten Stand ohne gepolstert zu sein. Genauso wollte ich das.

Insgesamt - ich bin sehr zufrieden und habe bereits den Rest meines Lieblingsstoffes auf der Schneidematte liegen; zum Nähen demnächst. Für mich.


Dienstag, 20. März 2018

Row by Row - Der Februar

Bis Ostern will ich aufgeholt haben,
beim monatlichen RowbyRow Quiltalong der 6 Köpfe 12 Blöcke Gruppe.
denn am 1.April erscheint ja schon die nächste Anleitung.
(wobei ich doch wohl eher am 3.oder 4. April starten werde...)
Ein frühes Ostern, dieses Jahr - und doch wie immer:
"Ostern ist der 1. Sonntag nach Frühlingsvollmond" (Merkvers im Reliheft). Jahr für Jahr.
Wie vor 5 Jahren. Da war Ostern schon am 31. März und ich war in der Wüste und habe erlebt, wie der Frühlingsvollmond die Wüstenstadt Petra und die Felsen drum herum silbern glitzern ließ...
Aber ich schweife ab.
Die Februarreihe, das war eine schöne Aufgabe.
Nadra hat alles vorzüglich beschrieben und erklärt. Ein Probestück hatte ich schon erstellt und Neues habe ich gelernt: Das Bright Hope Muster, das keineswegs ein einfacher Log Cabin ist, sondern mit einer halben Naht beginnt, die am Ende dann noch geschlossen werden muss.
Das ging besser als erwartet. Beim nächstenmal werde ich schon oberhalb der Mitte mit dem Nähen der ersten Naht beginnen, so eben, dass der  4. Streifen gut untergelegt werden kann. Das dürfte reichen.
Bei zwei Stücken habe ich irgendwas vertauscht  und dann die Naht sichtbar von oben geschlossen.
Mir gefällt die Reihe sehr gut, allerdings die Breite musste ich im Vergleich zur Herzreihe dann doch anpassen. Ich bin gespannt, wie das im weiteren Verlauf sein wird.
 Exakte Nahtzugaben sind wichtig. Einen Inchfuß mit Führung habe ich nicht, aber ich kann die Nadelposition verstellen.
Fotografieren allerdings ließ sich schlecht. Das Orange ist keineswegs Orange, sondern ein feines Lachs.
Und dieser bunte, sprenkelige Stoff im 10FQPack von Art Gallery, der mir gar nicht so recht zu den übrigen Stoffen der Serie zu passen scheint, der gefällt mir hier gut.

Nun freue ich mich auf den Märzenstern, den ich hoffentlich irgendwann in dieser Woche schneiden und in den ersten Ferientagen vor Ostern ajuch noch nähen kann.
Mit etwas dunklerem Rot und einer schönen Frühlingsblüte.
Eigentlich wollte ich mir dies am Wochenende gönnen, aber, nun ja die Viren am Wochenende und am Montag habe ich dann was Anderes genäht. Klein, fein und so schön...
Davon dann demnächst mehr.

Montag, 19. März 2018

Kommt er? Kommt er nicht?....

Zeit wäre es durchaus. Immerhin ist morgen Frühlingsanfang.
Traditionell gehört für meine Mutter und mich unabdingbar zum sich annähernden Früh-
Frühling der Spaziergang in den "Scilla-Wald" in heimatlichen Gefilden, auch wenn die Wege dahin immer mehr verkürzt werden müssen...
Nicht immer erwischen wir den richtigen Zeitpunkt, mal sind wir zu früh dran, dann wieder sind sie schon fast verblüht.
Sonntag vor einer Woche war ein guter Zeitpunkt. Zwar war alles noch winterlich grau und braun und kahl, noch kaum Schlüsselblumen zu sehen, aber immerhin:
sie wagten sich aus der Deckung, aus dem dürren Laub:
die Blausterne: knospig und klein, aber durchaus schon an manchen Stellen in lustiger
Gesellschaft blaue Teppiche bildend.
Auch sie frieren nun, denn auch im Süden ist es kalt und ungemütlich -
und am Wochenende starteten die Erkältungsviren den nun 4. Angriff auf mich; ich hoffe,
ich habe sie einigermaßen abgewehrt.
Vom Wald ins Haus - von Blau zu Pink:
meine "Pflegepflanze" macht mir große Freude. Seit Mitte Januar wohnt sie bei uns, hat schon geblüht, verblüht und blüht nun neuerlich.
Eigentlich sind Gerbera gar nicht so mein Ding. Aber diese, ja die finde ich so richtig schön.
Mit dem Auge betrachtet -
 und mit dem Makro erst recht.
Und den Schnee vor dem Fenster? Nun, er wird wohl weichen, wenn auch laut Wetterbericht wohl erst nach Ostern.  Aber es ist, wie es ist.

Im Übrigen ist die Verfasserin immer noch (oder immer wieder) kreativ aktiv. Gestrickt wurde an einem kleinen Projekt, das noch nicht gezeigt werden kann ( ich grüße in den Hohen Atlas!), gestrickt wird an einem großen Projekt, das noch etwa 300g weit mit Nadel 5 gestrickt werden sollte.
Und eigentlich will ich aus diesem Knäuel  passend zur Märzreise nach Japan in der ravelry
Sockenweltreisegruppe Sockenstricken; wenigstens starten:
Kirschblüte, Frühling und so, ihr wisst schon...
Es wurde genäht und gepatcht. Doch dazu morgen mehr.

Montag, 12. März 2018

Der Januar....

... ist nun schon längst vorbei,
aber es war ja schon Februar, als ich mich auf diversen Näh- und Quiltblogs festgelesen hatte. So bin ich auf die Gruppe 6 Köpfe -12 Blöcke gestoßen.

6 kreative Frauen, die nun schon zum zweitenmal einen Jahresquiltalong entwerfen und durchführen. Mit Tipps, Ideen, ausführlichsten Tutorials - auf ihren Blogs. Ganz einfach zum Lesen und Nacharbeiten. Auch sonst bieten die 6 Frauen eine Fülle an Ideen und Anregungen. Zum Teil kann bei Ihnen auch eingekauft werden, online und je vor Ort.
Es lohnt sich, bei Ihnen zu lesen: Sehr.
Ich habe lange überlegt, ob ich es wagen soll, wieder zu quilten. Aber doch, es reizt mich sehr.
Die nächste Überlegung beschäftigte sich mit der Stoffauswahl. Was, wie, welche Farben und Kombinationen? Vorrat? Ergänzen? Neues?
Es schlupft schon eine Menge Stoff rein in solch einen Quilt.
Grundlage bilden nun mein Fatquarterpaket aus dem vorletzten Beitrag.
Vermutlich allerdings ohne die Ranunkeln.
So habe ich nun am Freitag geschnitten, am Samstag und Sonntag genäht.
Auch aufgetrennt, nachgeschnitten und so manches mehr. Lehrgeld habe ich durchaus bezahlt. Es kommt auf jeden Millimeter an, wenn es am Ende passen soll.
Eine Schneidematte mit Inchmaßen hatte ich schon. Das kleine quadratische Inchlineal, das ich mir gekauft habe, hat mir bereits gute  Dienste geleistet.
Einen Inch-Fuß habe ich nicht, für meine 22 Jahre alte Nähmaschine gibt es auch keine.
Aber ich kann meinen Geradstich entsprechenden einstellen.
Auch für solche Fragen gibt es Tipps und Hinweise bei den 6 Köpfen. Einfach mal stöbern.

Ich verlinke hier nun ersteinmal zu Gesine, die den Januarblock entworfen und begleitet hat.
Von hier aus ist alles andere zu finden.
Für die Herzen habe ich zwei der Stoffe aus "Pink is life" verwendet,
dazu den sogenannten Hintergrundstoff, creme mit weißen Tupfen.

Die Herzen hinzubekommen, war durchaus nicht einfach.
Immerhin, das meiste passt und ich bin zufrieden. Kleine Abweichungen in der Herzspitze
finden sich auch bei andern. Hier ist die Spitze perfekt
und hier das obere Dreieck 
und hier sogar beides.
Ich freue mich sehr, dass das alles gelungen ist und die Februar-Reihe nun folgen kann.
Keine 12 Blöcke, sondern zwölf Reihen: Row by Row.
Entweder 10 oder 15 Einzelblöcke, je nach Größe.

Den blauen Akzent zum Pink setzt hier der Frühling:
Krokusse hinterm Haus. Weit offen. Wie schön.
Vielleicht blühen auch schon die Waldsterne, die Blauen. Drüben überm Wald bei meinem Heimatdorf.

Sonntag, 11. März 2018

Der Frühling...

... er kommt.
 Zum Wochenende habe ich mir eine Ranunkel und eine Bartnelke beim örtlichen Floristen gekauft, dazu noch einen Zweig Heidelbeergeäst.
Der Rest fand sich direkt vor dem Haus; Baumschnitt vom Apfelbaum und das zarte, feine Gezweig vom Busch neben dem Brunnen.
Alles zusammen in eine lange Glasvase. Fertig.
Nicht fertig bin ich im Bewundern und Bestaunen der Ranunkelblüte.
 Einfach schön! Mit und ohne Makro!