Donnerstag, 4. Januar 2018

Das erste Sockenpaar im Neuen Jahr...

.... ist heute fertig geworden.
Begonnen allerdings habe ich es im Rahmen eines Mysteries bereits im Januar 2017. Dann blieb es liegen und durfte unvollendet mit ins Neue Jahr.
Da ich schon lange beschlossen hatte, das aufwändige Muster an Schaft und Fuß nicht zu stricken,
ging es recht schnell.
Wandersocken - genau so, wie ich sie mag:

Oben darf aus den Stiefeln durchaus was rausblitzen, ein Umschlag, ein Bündchen, gerne gezopft.
So wie hier.
Am Schaft ein nicht allzu dickes Muster, damit der Schaft nicht drückt.

Am Fuß möglichst glatt, damit erst recht nichts drückt. Und wie immer mit nahtfreier Spitze.
Hier wird nichts drücken.
Mit 48 Reihen und einer zügig abgenommenen Spitze sitzt der Socken auch so eng, dass er keine
Blasen wirft.

Der Clou ist das Garn. Eine Sockenwolle von der Drachenwolle, schon sehr gut abgelagert, in sattem, dunklem Rot (leider schwer fotografierbar), butterweich und mit vielen bunten Tweedtupfen!!!!!!!
Masche für Masche ein Genuss. Gut, dass ich noch einen Strang in Dunkelbraun habe!
Dies hier werden 

die perfekten Wandersocken werden, wenn denn das Wetter irgendwann auch wieder so was wie Wandern erlaubt. Grau, Wind, Regen oder Regen, Wind, Grau...Vom kurzen Spaziergang in den nächsten Ort kam ich trotz Schirm recht nass zurück.
Gut getan hat es trotzdem. Aber ich hoffe auf Besserung.
Und mache es mir zu Hause gemütlich.

Mit diesem Sockenpaar klinke ich mich im Januar 2018 auch in die Sockenreise der ravely-Gruppe
"Mit Socken durch die Welt" ein. Da habe ich beim Start mitgemacht, dann immer mal wieder, es aber nie so ganz durchgehalten. Dieses Jahr übernehme ich in einem Monat die virtuelle Reiseleitung,
da will ich mich nun auch gerne schon beteiligen.
Ins Hochsauerland führt die Reise, wir bekommen viele Bilder, Erzählungen und Eindrücke.
Das Rothaargebirge bietet prächtige Wandermöglichkeiten, nicht nur auf dem Rothaarsteig, der mich durchaus mal reizen würde. Am Rande dieses Gebirges sind wir vor sehr vielen Jahren, noch in meiner Marburger Studienzeit, mal gewandert.
Ich mag sie sehr, die deutschen Mittelgebirge, vor allem die mit viel Wald.

Kommentare:

Lichtfunken hat gesagt…

Ein wunderschönes 1. Sockenpaar ist das, liebe Ingrid. Da passt wirklich alles perfekt zusammen. So eine tolle Tupfenwolle und die Musteraufteilung gefällt mir sehr gut. Da wünsche ich Dir baldiges passendes Wanderwetter.
Das heutige Wetter hast Du super beschrieben - genau so ist es hier auch. Aber die Luft ist herrlich erfrischend bei dem Wetter - das mag ich.

Viele Grüße
Nele

wollsocke hat gesagt…

....oh was sind die schön...mit tweed freunde ich mich immer mehr an....zwar einfarbig und trotzdem mit pepp.....über welche nadeln hast du denn das zöpfchen gestrickt und ist das das schwarzwaldzöpfchen?....ich habe einen auftrag, der mich zwar grzuselt, aber den ich doch übernehme, da es eine frau aus dem hauskreis ist....schwarze socken mit seitlichem zopf....
danke und herzliche grüße
annette