Sonntag, 31. Dezember 2017

Auch 2017...

.... schließe ich wie jedes Jahr mit einem Rückblick, fast nur auf den kreativen Bereich des Lebens.
Auch in diesem Jahr ist dieser Rückblick in erster Linie für mich gedacht, weil ich auch gerne mal in diesem "Tagebuch" nachlese, manchmal vergleiche. Nie messe oder Maß nehme.
Nähen, Stricken und so weiter sind Hobbies und werden es bleiben.
Nun denn -
die UFOs des letzten Jahres (sehr wenige) habe ich mitgenommen und nicht vollendet.
Ein Pulloverrückenteil, das ließe sich wohl  auch zum Pullover weiterstricken.
Ein Socken, der mir gar nicht gefällt, wird aufgezogen; der Paris Toujours vom Schwarzwaldtreffen vielleicht auch - oder auch nicht. Dann wird er zu Ende gestrickt. Bald oder Später.

Handschuhe-  leider fast komplette Fehlanzeige. 1 Paar Stulpen, 1 Paar Kinderhandschuhe.
Kein einziger KAL mit den Norwegerinnen der Mittens-Group in ravelry.
Das ist schade.

Tücher - 2 Cowls, darunter der aus den federleichten 22g Quiviut. Die schöne petrolfarbene Bloomingfieldstole, die ich in Mallorca getragen habe. Nicht zu vergessen der zart-flauschige Bel Air und der für Aet testgestrickte Cowl.
Ins Neue Jahr gehe ich mit einem etwas dickeren klassisch-schönen Männerschal

Socken - 13 Paar; von den Sneakers bis zu den Dicken Doppeltgestrickten; alles für Erwachsene,
Männer und Frauen könnte ich ja für die Statistik noch auserechnen, vielleicht auch mal nachsehen, ob überhaupt für mich selbst was dabei war. Eher nicht. (EDIT: 3 Paar für Frauen, keines für mich)

Mützen - Stücker 7! Keine für mich; einige kleine als Beigabe zu einer Babyjacke. Wie es sich so gehört.

Aber nun -. Pullover und Jacken? Ja, Ja, Ja!!!
Nicht nur die Kleinen für die kleinen Leute;
 sondern auch die Großen für mich!
1 Pullover - ganz prima, leicht und wärmend
4 Jacken im Tragetest:

- An der lila Kuscheljacke finde ich erst jetzt so richtig Gefallen. Aber so richtig!
- Die Frühlingsjacke trägt sich sehr schön. Sitzt und passt perfekt. Macht alles mit, behält die Form, passt zu Kleid, Rock, Jeans und farblich zu sehr vielen.
Aber - wie befürchtet: der Kunststofffaden um die Wolle, der ihr den Glanz und Schimmer gibt,
ist hochempfindlich, zieht, reißt, pillt. Da reichen schon rauhe Handflächen, die frau als Gärtnerin ja auch mal hat.
- die blaue Tweedjacke - sitzt top und hat auch die erste Wäsche sehr gut überstanden. Sie wärmt auf der Arbeit und ich mag sie sehr. Ohne Anleitung nach Körpermaß stricken und eine Raglanabnahme bewährt sich nicht zum ersten Mal.
- Damit komme ich zur braunen Sommerjacke. So schön sie ist, Farbe, Muster, ein Traum. Die Schulter...
sitzt nicht ganz so, wie ich das gerne hätte. Nix Dramatisches, aber einfach nicht rund.

Das Nähen, da freue ich mich sehr. Sogar ins Kleidungsstückenähen habe ich wieder ein bisschen hineingefunden; Shirts zumindest habe ich in den letzten Monaten einige genäht.
Dazu die große Patchworkdecke und insgesamt 4 Taschen und Täschchen
Das wird mehr werden. Versprochen.
Den Nähtisch will ich heute noch ein bisschen aufräumen, sortieren, einräumen.
Dann könnte es losgehen. Wenn da nicht noch anderes wäre...
Leider der verflixte Husten, denn leider, leider bin ich pünktlich zu den Ferien krank geworden und werde nicht so recht gesund.

Was sonst noch so war?
Einige Kilo bin ich dauerhaft leichter geworden ( wenn auch das Allinklusive Anfang November und die Weihnachtsschleckereien ein kleines bisschen zugefügt haben;
auch wenn die Weihnachtsbäckerei bei Quarkstollen und 4 Sorten Plätchen sehr maßvoll war).
Und - ich bin im vergangenen Sommer knapp 60 Kilometer geschwommen!
Bahn für Bahn im schönsten Freibad der Region und im Spätherbst auch noch im Meer!


Zum Schluss zeige ich noch das letzte Werk dieses Jahres:
Just for Me von Laura Aylor;
ein Mystery für die 2. Adventshälfte.
 Das Garn ist von Lana Grossa aus der 365 Cashmereserie, für was Anderes geplant, aber aufgeribbelt und nun für gut befunden.  Damit sind nun 6114 g in fertigen Werken verstrickt.
Zum Schluss bedanke ich mich für euer Lesen hier im Blog,
besonders auch für alle Kommentare, die sich oft schwer beantworten lassen, weil meist nicht mit einer direkten Rückantwortmöglichkeit versehen.
Eines meiner Lieblingslieder begleitet mich auch zwischen den Jahren:





Die Sonne, die uns sinkt, bringt drüben den Menschen überm Meer das Licht;
und immer wird ein Mund sich üben, der Lob für deine Taten spricht.

So sei es, Herr: die Reiche fallen; dein Reich, Herr, steht in Ewigkeit,
und wächst und wächst bis endlich allen dein großer neuer Tag gehört.

Gott richte unsere Füße auf den Weg des Friedens!

Kommentare:

Nora hat gesagt…

Schöne bunte Statistik, liebe Ingrid! Weiterhin viel Spaß am kreativen Werken und ein guten neues Jahr. VlG Nora

Ingrid hat gesagt…

Ganz schön viel hast du in diesem Jahr geschaffen. Ich wünsche dir alles Gute und viele kreative Inspirationen für 2018
Ingrid

kuestensocke hat gesagt…

Sehr schön ist Dein Jahresrückblick! Tolle Dinge hast Du genäht und gestrickt, ich lese gern auf Deinem Blog und freue mich schon auf das neue Jahr! Alles Liebe für 2018! Kuestensocke

amselgesang hat gesagt…

Respekt, Respekt - und Gratulation zu den schönen Werken!
Die Liedverse passen gut in die Zeit, denn: nach Weihnachten ist vor dem Weltgebetstag, der auch hier bei mir schon eifrig vorbereitet wird (die örtlichen Vorbereitungstreffen sind im Januar, wie vermutlich bei euch auch).
Liebe Grüße,
Brigitte