Donnerstag, 6. Dezember 2012

Das Lied Nummer 1....

...nicht nur in der Adventszeit, sondern im ganzen Kirchenjahr ist unumstritten dieses:
Macht hoch die Tür, die Tor macht weit,
es kommt der Herr der Herrlichkeit,
ein König aller Königreich, ein Heiland aller Welt zugleich,
der Heil und Leben mit sich bringt,
derhalben jauchzt mit Freuden singt:
Gelobet sei mein Gott, mein Schöpfer reich von Rat.

Früher war es die Nummer 6 im Evangelischen Kirchengesangbuch (EKG),
seit der letzten Gesangbuchreform steht es da, wo es hingehört: Am Anfang. Unter der Nummer 1.
Ein Gottesdienst am 1. Advent, der nicht mit diesem Lied begänne, nicht damit das Kirchenjahr eröffnen würde? Unvorstellbar! Selbst Schulkinder lernen dieses Lied noch auswendig, entweder als Hausaufgabe, oder einfach durch häufiges Mitsingen.
Es ist einer dieser Texte, die durch Jahrhunderte führen und tragen; die Leben begleiten und stützen können.
Weltkulturerbe.

Es gibt wunderbar gesungene Choralsätze zu diesem Lied. Früher habe auch ich im Kirchenchor gesungen, solange es einen solchen in meinem Dorf noch gab.
Heute singe ich in der Gemeinde kräftig mit, außer ich bin so hustengeplagt wie dieses Jahr; noch geht gar nix, die Lunge bedarf dringend der Schonung.

Statt zu Singen verrate ich jetzt  einen meiner unerfüllbaren Wünsche. Käme einmal die gute Fee daher und würde mir einen Wunsch freistellen, und zwar einen, der nur mich betrifft, nicht meine Familie, nicht die Welt, nicht dass endlich Frieden einkehre oder der Hunger aufhören würde ..... nein, nur für mich, ja dann,
nein, dann würde ich mir keinen Berg von Wolle wünschen, keine schöne Wanderreise  und auch nix anderes, sondern -
einmal, ein einziges Mal die Oberstimme in dem wunderbaren Choralsatz zu "Macht hoch die Tür-",
(von dem ich jetzt gar nicht weiß, wer ihn komponiert hat; aber die Kirchenchorsängerinnen und -sänger unter euch wissen das sicher) singen zu können. Ein einziges Mal nur.
Dafür ist meine Stimme nicht auslegt. Solche Höhen erklimmt sie einfach nicht. Der Wunsch wird wohl nicht in Erfüllung gehen.
So bleibt es beim fröhlichen Singen der Melodie dieses wunderbaren Liedes, hoffentlich auch noch mal in diesem Advent.
Danke. Das reicht.

Das Thema dieses Liedes lehnt sich an den 24. Psalm im Alten Testament:
Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch,
dass der König der Ehren einziehe.
Christen deuten dies auf Jesus, dessen Kommen wir erinnern und auch erwarten. Bis heute.

Vielleicht kommt daher auch unser Adventsbrauch, unsere Treppen und Türen adventlich-festlich zu
schmücken. Bei mir bescheiden wie immer, dieses Jahr noch magerer, weil ich mich einfach nicht hinauswage in Schnee und Sturm.
Nur die Sternenkette habe ich - gut eingepackt - angebunden.

Gesehen habe ich diese Kette vor einigen Wochen auf verschiedenen Blogs - verschiedenen Sternenmuster finden sich überall im www., und einen hatte ich sogar im Wäscheschrank, den roten.
Gehäkelt sind sie aus Catania Baumwollgarn und verbrauchen alles in allem 40g Garn.

Zum Schluss noch eine besondere Freude.
Auch ich habe einen Adventskalender und zwar den "Anderen Advent". Heute, am Nikolaustag, war eine CD eingelegt.
Und was für eine: 6 Klassische Kirchenlieder, vor allem Advent...
aber gaaaanz anders: Saxophon, Klavier, Mundharmonika ... und eine Männerstimme, die die Lieder ganz anders als gewohnt gesungen hat.  Nichts Liebliches, sondern Klarheit, Präzision, Herausforderung ...
Aufforderung zum Hören und Wahrnehmen. Auch so ist der Advent.

Natürlich war auch das Lied Nr. 1 dabei, am Anfang.
Komm, o mein Heiland Jesu Christ, 
meins Herzenstür dir offen ist. 
Ach zieh mit deiner Gnade ein; dein Freundlichkeit auch uns erschein.
Dein Heilger Geist uns führ und leit den Weg zur ewgen Seligkeit.
Dem Namen dein, o Herr, sei ewig Preis und Ehr.

Kommentare:

seelenruhig hat gesagt…

Dein Post über das Singen und den Herzenswunsch rührt mich sehr!
Just gestern erzählte ich jemandem, dass ich, wenn ich mieder zur Welt komme, Auf jeden Fall meine Stimme ausbilden lasse und gerne Jazzsängerin werden will.
Ist doch was - oder?!

Von Herzen eine gute Besserung für dich!

Ellen

Ina hat gesagt…

Den Kalender & die CD haben wir auch. ;-)
Ich hatte bisher nicht die Muße / Stimmung mich mit dem Text & der CD zu beschäftigen - das werde ich jetzt einfach sofort nachholen.
LG Ina

Natas Nest hat gesagt…

Wunderschön, diese Ketten! Häkelsterne gefallen mir immer wieder :-)