Dienstag, 3. August 2010

Sommeräpfel....

Bis Anfang Mai gab es die guten, alten Brettacher, aus eigener Ernte, schon etwas mürbe.
Danach habe ich komplett auf Äpfel verzichtet und mich an anderes Obst gehalten; denn die standardisierten, in ihrer Größe und Farbe genormten Supermarktäpfel wecken in mir so gar keine Esslust.
Umso mehr freue ich mich seit Wochen auf die ersten Sommeräpfel und ahne ihren Geschmack im voraus!
Und dann der erste Biss - ein Genuss! Fein, säuerlich und mit diesem ganz besonderen Schmelz, den nur der Klarapfel oder sein naher Verwandter, der Königin-Olga-Apfel hat.
Ein Klarapfel findet sich auf fast jeder schwäbischen Streuobstwiese und auch in vielen Hausgärten.
Da diese Äpfel nicht haltbar sind, ist es oft kein ganzer Baum, sondern nur die Hälfte oder ein Viertel, ein starker Ast oder auch nur ein Ästle - drauf gepfropft auf eine andere Sorte; geehmded wie es bei uns heißt.
Der Klarapfel gibt einen vorzüglichen Kuchen - oder auch eine ganz besondere Marmelade, bei der auch Leute, die Wurst der Marmelade vorziehen, schnell und gerne zugreifen.

Und so habe ich sie zubereitet:
Einen Korb voll Klaräpfel geschält und klein geschnitten, bis das "Schnittgut" 1 Kilo wog.
500g Zucker (Rohrzucker) und ein bissle Vanillezucker dazu;
Geliermittel 2:1 (unbedingt ohne Konservierungsstoffe!!!!!!!) entsprechend der Packungsanweisung;
das Ganze durchrühren und aufkochen.
Wenn es Saft gezogen hat, alles mit dem Stabmixer gut mixen -aber nicht zu fein, die kleinen Bröckchen und einige größere Stückchen sollen beim Genießen zu spüren sein.

Anschließend aufkochen und 5 min. sprudelnd kochen, dabei immer gut umrühren, denn diese Marmelade brennt wegen ihrer dickeren Konsistenz gerne an.

Dann in saubere, gewärmte Gläser füllen, verschließen, auf den Kopf stellen und abkühlen lassen.

Die erste Portion allerdings kommt in eine vorher ebenfalls gewärmte Dessertschale -
und ist schon wieder fast geleert!

Guten Appetit
Posted by Picasa

Kommentare:

Anne-Mette hat gesagt…

Ich habe auch die Supermarktäpfeln sooooo satt. Leider haben wir nicht genug aus eigener Zucht für den Winter :-(. Um so mehr freue ich mich drauf, wenn es welche gibt.
LG
Anne-Mette

niewiederbarfuss hat gesagt…

Da läuft mir schon beim Lesen das Wasser im ( aus dem ) Munde zusammen... Habe schon fast Schwimmhäute zwischen den Fingern ;-)
Ein ganz leckeres Rezept und nicht mal schwierig. Danke dafür

ganz lieb grüßt Bremate

Brigitte hat gesagt…

Sieht schon so gut aus! Klaräpfel, die sind ein schwäbisches Muss. Und gehören irgendwie zum Ende des Sommers.

Am Samstag werden wir mit unserem Besuch den Markt in Ulm besuchen. Wie ich weiß, werden dort immer Klaräpfel angeboten. Da schlag ich zu, denn dein Rezept ist zu verlockend.

Lieben Gruss, Brigitte

avelinux hat gesagt…

Guten Morgen, liebe Ingrid,
ich liebe Klaräpfel, heiß und innig. Aber unsere sind schon seit zwei Wochen alle gegessen. Bei uns in Baden, liebe Brigitte, wo es sehr wohl auch Klaräpfel gibt, wächst halt alles ein bisschen früher.
Anne-Mette muss ich auch beipflichten, die Supermarktäpfel kann man ja der Katz geben und die wollt sie auch nicht.
Marmelade habe ich leider keine davon, da wir die alles so direkt vom Baum verspeisen und dann keine übrig sind. Sieht aber total lecker aus. Liebe Ingrid, ich wünsche dir schöne Ferien, erhol dich gut.
LG Eva

REDNEVAL hat gesagt…

Hallo liebe Ingrid,
Ihre Teller mit Apfel Konfitüre oh-schade ist so viel mehr!
Definitiv versuchen das Rezept, es sieht verlockend!
Und gestern die Zulage für Ihren Garten war so schön! Das Foto mit der vagen Nebel war ziemlich ...
Wir wünschen Ihnen eine schöne und glückliche Tage
Jarka

Sunsy hat gesagt…

Hmmmm, ich hab da immer Apfelmus von gemacht, als ich noch einen Garten und eigene Äpfel hatte. Mite einer Zimtstange darin. Lecker! Besonders mein Sohn ist ein absoluter Apfelmus-Gourmet und liebt "meins" :)))

Ganz liebe Freitag-Wochenendvorfreude-Grüße - Sunsy