Sonntag, 30. März 2008

VALENTINA-KNITALONG

Nachdem gestern abend die erste Socke fertig war,
hätte ich ja heute gerne vermeldet, fertig zu sein.
Aber ach, es soll nicht sein!
Mit 64 M gestrickt, sieht die Socke nicht nur schlottrig (schwäbisch) =
labbrig, locker (hochdeutsch) aus, sondern ist es auch.
Und wenn ich eines nicht leiden kann,
dann sind dies schlottrige Socken!
Also habe ich die 2. Socke mit 60 M, meiner üblichen M-Zahl angeschlagen.
Bis zur Ferse fertig, sieht sie endlich einer Socke ähnlich, wie sie mir
gefällt.
Ich werde also nocheinmal die schlottrige erste Socke aufziehen und eine
weitere stricken müssen.
Bloß gut, dass das Stricken nach Andreas genialer Anleitung so großen Spaß macht!

Allen Leserinnen und Lesern wünsche ich eine gute Woche,
insbesondere allen Abiturientinnen und Abiturienten, für die am Donnerstag die
Abiturprüfungen beginnen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Ingrid,
mir ging es mit meinen Valentinas genauso. Ich mußte erst auch ein paar mal ribbeln, weil sie mir zu weit waren. Mag das nämlich auch nicht, wenn Socken so herum loddeln. Aber das Weitermachen lohnt sich auf jeden Fall.
Ich wünsche Dir eine angenehme Woche und grüße ganz lieb,
Moni

Marlies hat gesagt…

Hallo Ingrid. Lieben dank für deinen Besuch bei mir. Ich versuchs jetzt nochmal hier zu kommentieren. Irgendwie hast das bis jetzt nicht geklappt so wie du die Kommentarfunktion eingestellt hast. Nur mit google Konto.
Gruss Marlies