Samstag, 9. Januar 2016

Wie Rotgold schimmert diese Marmelade....

Ich habe heute mal in Küche und Vorratskeller ein bisschen aufgeräumt;
nur ein bisschen:
Alle Mandarinen und Clementinen, die noch so da lagen wurden ausgepresst.
Das gab nicht nur Saft, sondern auch das Fruchtfleisch, das ich immer viel zu schade zum
Wegwerfen finde.
Aus Fruchtfleisch und Saft (insgesamt 150g) sowie einem TL Apfelpektin und 75 g Zucker
habe ich Marmelade gekocht,
ganz schnell, solange ich leere Plätzchendosen gespült habe.
Nun sind die Plätzchendosen sauber, gut getrocknet und wieder verstaut.
Sie warten auf ihren Einsatz im nächsten Advent.
Die Marmelade lassen wir uns schmecken, aufs Brot, zum Quark oder als kleinen Klecks
auf einem schönen Nachtischteller - mal was anderes als Marmelade aus roten Beeren aller Art oder fein geschnitzelten Äpfeln (wenn letztere auch der absolute Renner ist....)
PS: Auf das Pektin kann bei dieser kleinen Menge getrost verzichtet werden!
 

Kommentare:

Petra Klein hat gesagt…

Hallo, du hast michgerade auf eine tolle Idee gebracht...danke :)
Ich habe gestern von meiner Schwiegermutter einen fast vollen Eimer voll mit Blutorangen bekommen...und die müssen schnell verarbeitet werden...da werde ich Marmelade daraus machen :)
Liebe Grüße, Petra

Andrea Karminrot hat gesagt…

Das. Ist dann schon eine etwas herbe Marmelade. Ich mag solche Marmeladen, am liebsten auf Käse.
Ich wünsche dir einen schönen Samstag
Andrea