Mittwoch, 1. April 2015

Entrümpeln statt Suchen führt manchmal zum Finden...

Seit vielen Monaten, genauer seit etwa Ende September,
suche ich meine Bibel, genauer diese Übersetzung.
 Nun ist es ja nicht so, dass in unserem Hause Bibeln ein Mangelartikel wären.
Auch die obige  Übersetzung findet sich sicher noch mehrfach. Außerdem habe ich  in der Schule einen Karton ausgemusterte Exemplare, schäbig zwar, aber das ließe sich mit einem Umband
einigermaßen beheben.
Und einer Bibel darf ja angesehen werden, dass sie benutzt wird.
Aber genau dieses Exemplar hat mir doch gefehlt,
eine gute Größe, ein ordentlicher Einband, gutes Papier und eine gute Schriftqualität.
Mit einem Achselzucken das Fehlen einer Bibel abtun, das kann ich nicht.
Wo habe ich nicht überall gesucht; zu Hause in sämtlichen Räumen, im Auto, Kofferraum, Rückbank,
Handschuhfach; sämtliche Taschen, Aktenkoffer, Rucksäcke; Mützen-und Schalablagen....
in der Schule und in zwei großen Kirchen beider Konfessionen.
Immerhin hatte ich im August und September dort mehrfach Dienst, war mir aber eigentlich sicher,
mindestens in der katholischen Kirche eine andere Übersetzung verwendet zu haben. Ich habe dies sogar in den Predigtunterlagen nachgeprüft.
Auch die Mesnerinnen der entsprechenen Kirchen hatten nichts gefunden.

Nun sind Osterferien. Das grausige Wetter lädt ja außer zum Ausschlafen, Mittagsschlaf und früh ins Bett gehen auch noch zum Sichten, Aufräumen und Entrümpeln ein, schwäbisch: Ausmisten!
Genau das mache ich seit Tagen.
Eigentlich will ich das schon seit Anfang Januar, so immer mal wieder.
Aber dann - war ich ab Mitte Januar krank; ab Mitte Februar wieder, und weit in den März hinein immer noch.....
So wurde es immer später. Einiges ist nun gemacht, sortiert, neu geordnet, auf dem Weg zum Entsorgen
oder schon im Müll. Immerhin! Ein gutes Gefühl.

Aber der Clou, der kam - wie meist am Schluss.
Da standen noch 3 Kartons, die ich gerne noch durchschauen und "verkleinern" wollte-
Restmaterial verschiedenster Art für die Schule
Restmaterial Weltgebetstag 2015
Restmaterial Weltgebetstag 2014
Das geht alles schnell und zügig -
und siehe da, ganz unten unter dem "Restmaterial Weltgebetstag 2014 aus Ägyten" lag
- meine Bibel!
Also nicht erst seit den Sommerferien oder dem Schuljahresbeginn,
sondern schon seit dem 1. Freitag im März 2014.

Alles Suchen hat nichts gebracht, wohl aber das Aufräumen und Ausmisten.
Das nehme ich mal als Zeichen.
Wenn ich jetzt noch den Stoff finden würde, den ich seit Tagen suche.....
Ich schaff dann mal weiter.

Kommentare:

Marguerite hat gesagt…

Liebe Ingrid
Seit einigen Jahren ist diese Bibel auch bei mir immer in Gebrauch.
Ich mag die klare Sprache sehr, aber auch Schrift und Textgestaltung sind mir sehr sympathisch.
Schöne Ostertage!
Herzlichst
Margrith

Augusta M. hat gesagt…

Liebe Ingrid,

du hast recht aufräumen tut gut, da wünsche ich dir viel Erfolg

und schöne Ostertage

Ingrid