Montag, 24. Dezember 2018

Mein Weihnachtsgärtlein....

Mit Wurzeln aus dem Wald und Holzscheiten von der Beige um die Eck habe ich auch dieses Jahr einen Stall gebaut. Eine Höhlenstall, nicht unähnlich dem, wie er wohl damals in Nazareth und anderswo zu finden war.
Raum in der Herberge.
Dazu Tannengrün, einen Mistelzweig, Holztanne und Stern, Zapfen und rote Kugeln -
und eine der letzten blühenden Rosen aus dem Garten! Ein Weihnachtsgärtlein.
 
Mit diesen Bildern und dem alten Weihnachtslied grüße ich alle, die hier lesen und wünsche Euch Allen
ein   
Frohes und Gesegnetes Weihnachtsfest.
 
Es ist ein Ros' entsprungen aus einer Wurzel zart,
wie uns die Alten sungen, von Jesse kam die Art
und hat ein Blümlein 'bracht mitten im kalten Winter,
wohl zu der halben Nacht.

Das Röslein, das ich meine, davon Jesaja sagt,
hat uns gebracht alleine Marie, die reine Magd;
aus Gottes ew’gem Rat hat sie ein Kind geboren
wohl zu der halben Nacht.

Kommentare:

Traudi Gartendrossel hat gesagt…

Liebe Ingrid,
das alte Lied mag ich auch zu gerne singen und mein Hal singt die zweite Stimme dazu.
Frohe und besinnliche Weihnachten wünsche ich Dir und für das Neue Jahr vor allen Dingen Gesundheit, Glück und Zufriedensheit.
♥liche Weihnachtsgrüße aus dem Drosselgarten von Traudi.♥

REDNEVAL hat gesagt…

Dear Ingrid!!
Wonderful Christmas to You♥
Jarka

Natas Nest hat gesagt…

Vielen Dank, liebe Ingrid! Auch Dir schöne Weihnachten und viel Glück & Gesundheit im neuen Jahr. Herzlichst, Nata