Samstag, 16. August 2014

Tomaten, sonnengereift....

Schöne Tomaten habe ich dieses Jahr.
Das Dach ist nach dem Hagel neu gemacht und schützt vor Nässe.
Die Pflanzen, besondere Sorten....., schienen dagegen sogar nicht zu blühen.
Aber das hat wohl getäuscht. Denn, siehe da, irgendwann hing alles voll grüner großer Früchte.
Nun reifen sie - und schmecken wunderbar.
Da war es Zeit für was Besonderes - und in den Ferien ist ja auch mal Zeit für so was.
1 große Rispe habe ich noch zugekauft und dann gesammelt was sich so fand, im Garten und im Gewächshaus.
Gewaschen, halbiert, auf ein mit Olivenöl bepinseltes Blech gelegt,
schön dicht an dicht.
Dazu Salz, Pfeffer frisch aus der Mühle, eine aufgeschnittene rote Peperoni,
Za'atargewürz (Direktimport aus Jordanien, immer noch),
Zwiebelringe,
ganz viel klein geschnittenen Salbei
(und der Streifen Vanilleschote, der noch zum Trocknen dalag).

Alles in den Ofen, bei 160 Grad, solange bis die Tomaten geplatzt und der Saft am Kochen war.

Dann habe ich das Ganze so nach und nach durch die Flotte Lotte gekurbelt,
einen Teil eingefroren und den Rest noch einmal aufgekocht,
abgeschmeckt (fast gar nicht, nur ein klein bisschen Salz) und mit einem Schuss guter Milch,
frisch vom Bauern veredelt.
Dazu noch Nudeln und Tomatensalat (von den ganz guten....)

Kommentare:

Natas Nest hat gesagt…

Hmm, köstlich! Die Bilder machen Appetit. Gerade habe ich mich mal schlau gelesen über diese Za'atar-Mischung, die klingt toll! Und erinnert mich daran, daß ich mir unbedingt mal wieder Sumach besorgen muß ;-). Danke für's Inspirieren! LG Nata

strickrenate hat gesagt…

Hmmmmh lecker.....so mache ich es auch schon seit einigen Jahren. Friere einen Teil des Konzentrats ein und einen Teil gibt es sofort frisch mit Linguine und der tollen Sauce.

mukika hat gesagt…

Das hört sich wirklich sehr lecker an, ich habe gerade ein Blech in den Ofen geschoben, allerdings ohne Za`tar ;o), dafür mit dem restlichen Rucola, der noch im Kühlschrank war. Ich bin gespannt.