Mittwoch, 31. Dezember 2014

2014 - Am Ende....

... ein bisschen zurückschauen, auf das, was war
und weil der Blog auch mein Tagebuch ist, nicht allzupersönlich, Familienleben und Beruf halte ich eher heraus.
Nun denn -
Gehäkelt wurde weiterhin und vermehrt, die 3. Granny-Tasche ist in Arbeit, so mancher Kleinkram wurde gefertigt.
Gestrickt wurde weiterhin - immerhin 34 Paar Socken, weniger für Kinder, mehr für Männer mit großen Füßen. Viele Socken wurden mit doppeltem Garn gestrickt, da finden sich immer Abnehmer, in der Familie und auch draußen, wo es kalt ist....
Mützen waren es deutlich weniger, aber immerhin - Babymützen zu Babyjacken (4mal), ansonsten meist gehäkelt nach bewährter Rezeptur. Alles wurde irgendwie verschenkt.
3 Jacken wurden es für mich, in beiden fühle ich mich sehr wohl, die Sommerjacke in Rosa-Rot-Meliert war der Hit den ganzen Sommer hindurch. Anziehen - Passen - Wohlfühlen.
Auch die türkisfarbene Jacke, das Uralt-UFO, wurde gerne und viel getragen, ebenso die braune Alpacajacke, die so schön wärmt....
Gestickt wurde leider viel zu wenig, es strengt auch immer mehr an. Gerne würde ich mal irgendwo einen Zählstoff finden, der genau das ist, was ich so lange schon suche. Ein kleiner Fetzen ist immer im Geldbeutel. Es könnte ja mal sein.... . Vielleicht sollte ich im neuen Jahr mal nach Frankreich fahren, Straßburg oder so. Das wäre ein schöner Plan....
Genäht? Ein bisschen, Kissen und kleine Täschchen, letztere sehr gerne, mit Webband oder aus vielen kleinen Stoff-Fetzelchen.
Da wäre ein wenig mehr auch wieder schön, vielleicht auch mal einen Rock für mich selbst.

Handschuhe, das war der Plan für 2014. Immerhin zwei Paar, beides Mysteries in einer ravelry-group. Literatur wäre auch reichlich vorhanden. Garne auch.

Insgesamt habe ich deutlich weniger gestrickt als im letzten Jahr.
Dies liegt zum einen daran, dass ich im Beruf mehr gearbeitet haben,
dann aber auch an der vielen, vielen Zeit, die ich arbeitend und die Arbeit genießend auf den Obst
wiesen und im Garten verbracht habe.
Und  - und dafür bin ich äußerst dankbar - es liegt auch daran, dass ich seit Schuljahresbeginn keinen Tag krank war. Müde, erschöpft, von dem und jenem geplagt, das schon - aber eben nicht erkältet und unterrichtsunfähig. In Zeiten der Rekonvaleszenz, vor allem im schlimmen Jahr 2012,  habe ich oft auf dem Sofa sitzend gestrickt. Beim Stricken muss frau ja nicht reden und das reizt auch nicht zum Husten.
Also - das hat gefehlt und dafür bin ich sehr, sehr dankbar. Vielleicht war es doch die gute Luft, die viele Bewegung, Sonne und Nebel auf den Wiesen - und die Birnen und Äpfel, die ich tagtäglich reichlich konsumiere.

Für das Neue Jahr habe ich keinerlei Pläne. Es kommt wie es kommt, soll Freude machen und keinen Stress. Maximal Arbeit.

Zum Abschluss wurde der Schal fertig, den ich im Juni in Estland angeschlagen habe:
Quergestrickt - aus Resten - vorwiegend in Rot.

 Irgendwann gingen mir die gemusterten Reste aus, an Weihnachten gab es ein bisschen Nachschub und nun ist der Schal fertig.
 
220 cm lang und angenehm breit, verziert mit Kreis und Blümchen....
Er wiegt 171 g, alles Sockenwollreste.

Mir gefällt er sehr.

Rot - das ist die Farbe der Kraft und der Liebe. Hierzu verweise ich auf meinen  Post von gestern.
Weiß für Glaube und Hoffnung, Rot für tätige Liebe, die aus Glaube und Hoffnung entspringt.
 
Damit will ich abschließen
und grüße Euch Alle sehr herzlich. Ich freue mich über jeden Besuch, über jeden Kommentar und erfahre dadurch, das überall auf der Welt Menschen sich für einander interessieren.
Von Hawaii bis Japan, von Südafrika und Chile bis in den Norden Skandinaviens, Islands und Russlands. Von Australien bis Kanada. Und all das, was dazwischen liegt, z.B. die eigene Stadt.

Inter-Esse: Füreinander sein, zwischeneinander Fäden und Verbindungen herstellen statt sich voneinander abzugrenzen. Dafür bin ich dankbar, im Bereich persönlicher und virtueller Begegnungen!
Auf der Einen Erde und dem Einen Himmel. Andere haben wir nicht!



Kommentare:

Regina hat gesagt…

Liebe Ingrid, als stille Mitleserin freue ich mich sehr, dass dein Jahr so erfreulich war und es viel Grund zur Dankbarkeit gegeben hat.

Wünsche dir ein gesegnetes neues Jahr mit vielen Inspirationen auf allen Ebenen des Lebens und schicke dir liebe Grüße aus Oberösterreich!
Regina

Heike hat gesagt…

Liebe Ingrid, irgendwie ist der Kontakt eingeschlafen, so wie mein Blog ...
Trotzdem habe ich immer still mitgelesen und mich nicht nur an deinen gestricken und handgearbeiteten Sachen erfreut.

Ich grüße dich herzlich und wünsche dir Gottes gutes Geleit fürs neue Jahr mit dem Tagestext aus dem heutigen "Anderen Advent" von Rilcke:

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang.

Natas Nest hat gesagt…

Ohh, der Schal ist ein Traum, wunderschön! ♥ Liebe Ingrid, ich wünsche Dir ein ganz wundervolles neues Jahr, mitganz viel Glück, Gesundheit und kreativen Stunden :-). Alles Liebe, Nata