Montag, 19. November 2012

Die Staade Zeit....

kommt bald. "Staade Zeit", so nennt man im Bayerischen die Adventszeit, mindestens die älteren Leute tun dies noch, erinnernd, was diese Zeit früher war und so ganz eigentlich bedeutet. Eine Zeit der Ruhe und Stille, wenn die Arbeit auf dem Feld getan ist, das Holz geschichtet; der Hof winterfest gemacht. Draußen kehrt Ruhe ein, drinnen wird das eine oder andere aufgearbeitet. Die Häuser waren klein, das Leben bescheiden, Tage und Zeiten klar gegliedert. Staade Zeit meint aber auch ein innerliches Zur-Ruhe-Kommen,
ein inneres Vorbereiten auf das, was kommt. In der evangelischen Tradition ist dies aufgegriffen in dem Feiertag, der es uns nicht wert war, erhalten zu werden; die Alternative war klar: Pfingstmontag mit all den Events und Möglichkeiten oder Buß-und Bettag. Einer musste fallen.
Buße heißt Umkehr, heißt Neu-Orientieren. Das geht nur, wenn mann oder frau zuvor zur Ruhe finden, Zeit hat, sich Zeit nimmt.... Die Generationen vor uns haben uns das vorgelebt. Recht selbstverständlich.
Wir füllen die Adventszeit anders. Ganz anders. Jagen von Event zu Event und stöhnen und jammern...
Auch bei mir war in der letzten Woche "staade Zeit". Gezwungermaßen. Aufs Sofa und ins Bett gezwungen,
viel geschlafen, oder einfach nur geruht. Ohne dabei etwas zu tun. Alle Termine abgesagt, selbst die eigene Geburtstagsfeier. Nix. Gar nix. So ist es manchmal.
Gelesen. Ideen gesammelt (was ja manchmal auch zu viel ist) und sogar ein bisschen umgesetzt,
im Vorgriff auf die "staade Zeit".
Gesehen habe ich Schönes  in der neuesten Ausgabe der Zeitschrift "MeinschönesLand".
Zum Glück hat Frau Allerleisocken, auch wenn sie im Krankenstand ist, doch einiges im Vorrat.
So zum Beispiel einen heißgeliebten Pullover des Gatten, dunkelgrau, von der Art und Qualität, wie es sie leider nur für Männer gibt. Aus richtiger, echter, unverfälschter und ungemischter Wolle.
Warum eigentlich finden sich die hochwertigen Materialien für Strickwaren nur in den Männerabteilungen, bei den Frauen dagegen Polyacryl und Baumwolle für den Winter...... ?
Der Pullover wurde so lange getragen, bis die Ellbogen und das drumrum hoffnungslos mürbe und nicht mehr stopfwürdig waren! Aber ich habe ihn aufbewahrt mit der Absicht des Ver-Filzens.
Das habe ich nun getan; wobei es noch mehr Löcher gab. Einfach in der Waschmaschine im Vollwaschprogramm, 95 Grad und ein paar Handtücher mit rein.

Dann: Herzen ausgeschnitten, immer doppelt. Groß und klein. Mit der Maschine zusammen genäht,
die kleineren flach belassen, die größeren mit Wollresten nicht zu dick gestopft und fertig zugenäht.
Das ging ganz schnell. Dann ging es ans Verzieren und Probieren.
Empfehlen würde ich doppelt genommene Sockenwolle, das wirkt plastischer. Ich hatte noch einen Rest rot-dunkelgrau melierte Wolle. Damit habe ich dann die Kanten mit Langettenstich umstochen, mit Vorstich nachgezeichnet, mit Schlingstich Blüten aufgestickt oder Sterne. Einfach so, wie es gerade kam.


Auch ein schöner Tischkorb war vorhanden, Äpfel sowieso, ebenso im Heizraum ein Karton mit Kieferzapfen aus dem Badischen. Die Tannenzapfen fanden sich im Wald hinterm Haus, wurden zwei Abende vorgetrocknet und den Rest dann im Korb.

Und die Kerzen sind Geschenke. Ganz neu. Und passen. Finde ich - sehr gut dazu!


Kommentare:

Marguerite hat gesagt…

Liebe Ingrid
Ein wunderschöner Post, den ich mit Freude gelesen habe. Die Adventszeit als besinnliche Zeit zu erleben, das ist meinem Mann und mir jedes Jahr sehr wichtig. Es bedeutet auch ein bewusster Umgamg mit der Zeit, dass man sich nicht und von der allgemeinen Hektik mitreissen lässt, sondern zurück bleibt. Ich habe schon das ganze Jahr über'eine stade Zeit', und es ist, trot zallem,eine gute und wertvolle Zeit.
Ich wünsche Dir eine gute Woche.
Herzlichst
Margrith

Ina hat gesagt…

Ein wundervoller Post - herzlichen Dank! Ich wünsche mir auch eine ruhige Adventszeit - was allerdings mit zwei kleinen Kindern nicht sooo einfach umsetzbar ist. Aber so viele ruhige Inseln wie möglich.
Herzliche Grüße
Ina

Freu-Zeit hat gesagt…

Vielen Dank für deine guten Worte! Ja, Zeit nehmen und zur Besinnung kommen ist heutzutage wirklich nicht einfach. Darum bin ich jetzt gerade sehr dankbar für die erzwungene Auszeit und die Ruhe, die ich mir nehmen MUSS. Und meine Gedanken gehen in ähnliche Richtungen wie deine in der vorigen Woche...
Dann wünsche ich dir auch noch nachträglich ein reich gesegnetes neues Lebensjahr!
Ich wünsche dir eine ruhige voradventliche Zeit und schaue mir jetzt noch mal gaaaanz in Ruhe deine wunderschöne Deko an...Doro

Brigitte hat gesagt…

Diesen Bericht habe ich auch sehr gerne gelesen, er ist sehr stimmungsvoll und passt zu der schon lange vermissten "staaden" Zeit, die ja vor uns steht!

Auch deine Idee mit der Verwertung und Verarbeitung zu den schönen Herzen - sie hat mir überaus gefallen.

Froh sind wir, dass wir auf dem Lande leben und keineswegs in die Stadt müssen. So können wir uns all diese schrecklichen Events sparen.

Und deine Bemerkung zu der Männerwolle - das ist wohl wahr. Das habe ich mir auch schon gedacht. Lieber ein Stück aus schöner Wolle, eines weniger, aber gute Qualität.

Herzliche Grüße, Brigitte

It´s my Life hat gesagt…

Hallo Ingrid,
schöne Bilder, solche einfachen Sachen aus Naturmaterialien liebe ich auch.
Manchmal ist einfach auch weniger mehr. Vor allem liebe ich rot für die Adventszeit und richtige Tannenzweige, das duftet dann so schön.
Diese Herzen sind mir auch gleich ins Auge gefallen, aber ich muss mir erst Filz besorgen.....einen alten Pulli in der Art habe ich nicht. *lach*

Gaaaanz liebe Grüße
Irene

Akaleia hat gesagt…

Liebe Ingrid, auch ich kann mich da nur anschließen...warum alles immer lauter, hektischer, glitzernder, bewegter...alles dies insbesondere auf den kommerziellen Weihnachtsmärkten (die ich Gott sei Dank nicht besuche, alles muss noch getoppt werden......nein - wir bevorzugen auch lieber die Ruhe, die Besinnung und auch mal das Innehalten - vielleicht ist dies auch ein Attribut des Alters :)
HG
Birgit, die deine Herzen allerliebst findet!

Anonym hat gesagt…

Ich liebe auch einfache und selbstgemachte Geschenke, die vom Herzen kommen...die Ruhe, den Tannenduft und Kerzen....
Wir leben leider in der Stadt, aber ich muss mir den Stress nicht antun....Die Hektik, lauter Musik in den Geschäften....neeeee Danke !!!
Deine Filzherzen sind so was von toll....Sie stehen schon auf meiner Liste...
Ich wünsche Dir noch schöne und ruhige Vorweihnachtstage.

Liebe Grüße
Gabi

frau kreativberg hat gesagt…

Ich hoffe, es geht dir jetzt schon wieder viel besser!!!
Die Idee mit den Herzen finde ich wundervoll! Das muss ich mir merken :)
Alles Liebe - und alles Gute zum Geburtsag ;)
Maria

Gisela hat gesagt…

Liebe Ingrid, auch ich wünsche Dir gute Besserung und gratuliere zum Geburtstag!

Die stimmungsvolle Tischdeko gefällt mir sehr.

Herzliche Grüße, Gisela

margit58 hat gesagt…

Hallöle,
dann Dir gute Besserung und Du bist doch schon auf dem Wege der Besserung, wenn die Hände immmer noch werkeln. Feine Deko, aber ruhe Dich ruhig mal aus.
Lieben Gruß
margit