Mittwoch, 23. Dezember 2009

WEIHNACHTS-KURRENDE


Ein guter, alter evangelischer Brauch ist das Kurrende-Singen oder Kurrende-Blasen an hohen Kirchenfesten.
Daran erinnert diese Spieldose,
die Jahr für Jahr in der Advents-und Weihnachtszeit in unserem Esszimmer steht.
Feines, vorsichtig und gut bearbeitetes Holz, Kunsthandwerk im schönsten Sinn.
Abgebildet ist die Kirche von Seiffen im Erzgebirge mit den 3 Kurrendesängern.

Bei uns im Süden, in Württemberg, sind es eher die Posaunenbläser,
die Kurrende blasen, zwar nicht von Haus zu Haus,
aber an einigen Plätzen in Stadt oder Dorf.
In meinem Heimatort wurde am Christfestmorgen vor dem Gottesdienst Kurrende geblasen,
hier geschieht es am Nachmittag des 24. Dezembers.
Dieses Jahr werden sie auch bei uns blasen.


Bläser oder Sänger,
sie halten sich an das Motto von Meister Bach, mit dem er all seine Kompositionen unterschrieben hat:
SDG - Soli Deo Gloria - Allein Gott zur Ehre.
Ich möchte ergänzen: ... und den Menschen zur Freude.

Ganz andächtig schauen die drei. Was sie wohl singen? Vielleicht dieses?

Vom Himmel hoch, da komm ich her,
ich bring euch gute neue Mär;
der guten Mär bring ich so viel,
davon ich singen und sagen will.


Euch ist ein Kindlein heut geborn, 
von einer Jungfrau auserkorn,
ein Kindelein so zart und fein,
das soll euer Freud und Wonne sein.


Es ist der Herr Christ, unser Gott,
der will euch führen aus aller Not,
er will euer Heiland selber sein,
von allen Sünden machen rein.


Er bringt euch alle Seligkeit,
die Gott der Vater hat bereit,
dass ihr mit uns im Himmelreich 
sollt leben nun und ewiglich.


So merket nun das Zeichen recht:
die Krippe, Windelein so schlecht,
da findet ihr das Kind gelegt,
das alle Welt erhält und trägt.


Des lasst uns alle fröhlich sein
und mit den Hirten gehn hinein,
zu sehn, was Gott uns hat beschert,
mit seinem lieben Sohn verehrt.

(Martin Luther)



Dieses Kind streckt uns nach Kinderart seine Hand entgegen. Wenn wir sie greifen, hält es uns fest,
wie neugeborene Kinder das tun.
Lassen wir uns ergreifen von diesem Kind, mit dem uns alle Seligkeit geschenkt wird,
nicht irgendwann, sondern jetzt und heute.

So wünsche ich allen, die hier lesen, ein Frohes und Gesegnetes Weihnachtsfest.
Meine Gedanken sind insbesondere bei den Kranken, bei den Mutlosen und bei den Traurigen.
Bleibt behütet!

Kommentare:

yogiela hat gesagt…

Kurrende - das gibt es bei uns nicht.
dafür gibt es vor der Christmette (katholisch) das Turmblasen.
weihnachtliche Blasmusik.
ein gesegnetes Weinachtsfest und ein gutes neues Jahr für dich.
Elfi

Regina hat gesagt…

liebe ingrid,
auch ich wünsche dir und deiner familie ein gesegnetes weihnachtsfest
und für das jahr 2010 alles gute!!!
herzliche grüße,
regina

Doro hat gesagt…

...schön hier in NRW Brauchtum aus der Heimat anzuschauen! Danke für Deine Weihnachtswünsche-auch Dir ein schönes Fest,wünscht Doro

Ingrid hat gesagt…

Liebe Ingrid, das mit den stimmungsvollen Texten hast du ja "echt drauf"! Gelernt ist eben gelernt, nicht wahr? Hab Dank für diese besinnlichen Augenblicke, die du mir geschenkt hast!
Besinnliche Weihnachten für dich und deine Familie wünscht dir Ingrid

guild-rez hat gesagt…

Ich hoffe,
dass dieses schöne Brauchtum noch lange in Deutchland erhalten bleibt.
Merry Christmas,
Gisela

Regina hat gesagt…

Liebe Ingrid
Auch von mir Wünsche für ein friedliches Weihnachtsfest und für ein gutes, glückhaftes neues Jahr.
Regina

pinta hat gesagt…

Merry Christmas to you and you family!
Pinta

Maria hat gesagt…

Wieder ein schön und ergreifend Bild und Schreiben von Dir, liebe Ingrid, Dank dafür.
Alles Gute für Neujahr!
LG: Maria