Mittwoch, 31. Mai 2017

Ja, ich stricke noch....

... wenn auch relativ selten. Aber immerhin - endlich wurde die schon lange vor meiner Afrikareise begonnene Frühlingsjacke fertig.
 
Um das Wolllager etwas abzubauen, habe ich die schon lange lagernde "Samina" von Gedifra/Schachenmayr verarbeitet.
Es handelt sich dabei um ein weiches Merinogarn, das in ein Polyacrylnetz eingesponnen ist. Das hat das Verstricken mit relativ spitzen Nadeln nicht einfach gemacht. Oft bin ich mit der Spitze im Netz hängen geblieben, vor allem bei den rechten Maschen. Das Stricken der linken Maschen ging deutlich flüssiger.

Gestrickt habe ich nach einer ebenfalls älteren Anleitung:
Modell 31 aus Verena, Frühjahr 2009; ein klassische gerade Frühlingsjacke.
Ich habe sie deutlich verlängert, sowohl am Körper als auch an den Ärmel, die bei mir genau bis zum Handgelenk gehen - und auch sonst das eine und andere
etwas variiert. Auch umrechnen musste ich, da mein Garn deutlich dicker ist als das Originalgarn. Der tiefe, halbrunde Ausschnitt gefällt mir sehr, ich habe ihn allerdings einige wenige Zentimeter höher angesetzt.
Sehr schön finde ich das Streifenmuster im oberen Teil und an den Ärmeln,
das dem Strickstück Stuktur und Halt gibt.

Nach dem Schwarzwaldstricktreffen auf dem Hilsenhof, bei dem ich viele schöne Pullover, Jacken und andere Strickstücke bewundert habe, war ich sehr motiviert, die letzten Arbeiten an der Jacke zu erledigen: Ärmel zusammennähen, einnähen und die Blenden anstricken - und sehr gespannt, wie die Jacke passen wird, wenn sie denn gewaschen und getrocknet ist.
Nun  - ich bin sehr zufrieden. Weich, leicht, angeschmiegsam, elastisch. Besser als erwartet.  
Die beiden Knöpfe stammen aus der Knopfsammlung einer lieben alten Nachbarin,
die sie mir vor vielen Jahren geschenkt hat. Wunderschöne Jackenknöpfe und eine
Erinnerung an einen feinen Menschen und so manches gute Gespräch am Zaun!

Verbraucht habe ich 360 g Samina;
verstrickt mit Nadeln 5mm.

Kommentare:

amselgesang hat gesagt…

Das erste, was ich dachte, war tatsächlich: "Was für ein schöner Ausschnitt!" Weicher und femininer als ein spitzer V-Ausschnitt und trotzdem schön streckend. Gefällt mir gut, wie übrigens die ganze Jacke, die ich genau so (na, vielleicht würde mir blau besser stehen) sofort anziehen würde.
Liebe Grüße, Brigitte

Natas Nest hat gesagt…

Was für ein tolles Stück! Farbe, Schnitt, Knöpfe... alles wunderbar stimmig. Und so schön ordentlich gearbeitet, ganz klasse, liebe Ingrid! Ich wünsch Dir viel Freude an der feinen Jacke. Herzliche Grüße & schöne Pfingsttage
Nata