Freitag, 5. Mai 2017

Ein Weißstorch....

.... hat heute auf Nachbarstanne gerastet.

Das ist in unserer Gegend eine absolute Seltenheit.
Ich habe ein klein wenig im Garten gearbeitet, Topfpflanzen mit neuer Erde versehen, als ich ein seltsames, metallisches Klappern hörte. Da der Gatte gerade mit Holzspalten begonnen hatte, vermutete ich die Quelle des Klapperns am Holzspalter, drehte mich um - und sah den Storch hoch oben auf Nachbarstanne.
Mein Giebelfenster unter dem Dach war dann der absolute Perfekte Standpunkt zum Schauen, Beobachten und Fotografieren,

 wie er sich putzte,

sonnte,

sein Gefieder vom leichten Wind durchpusten ließ....

Die Vergrößerung der Bilder hat gezeigt, was ich schon vermutet hatte:
ein Reisignest auf der Tannenspitze, vermutlich ein Elsternnest.
Nach einer knappen halben Stunde breitete der Storch ganz unvermutet seine Flügel aus und segelte elegant gen Nordwesten, drehte eine Kurve und landete auf einer nassen Wiese.
Geregnet hat es ja genug in den letzten Wochen, da wird er wohl
seinen Hunger gestillt haben!
Ob er wohl zurückkommt - oder schon weitergezogen ist? In den Norden? 0der nach Nordost? Ins Baltikum vielleicht, da wo wir vor drei Jahren so unglaublich viele Störche gesehen haben?
Bei uns aber, das war eine echte Premiere!


Kommentare:

miss marple hat gesagt…

Hallo,

danke für die schönen Fotos. Ich mag Störche schon seit meiner Kindheit sehr gerne aber bei uns kann man auch nur ganz, ganz selten mal einen, vielleicht beim Zwischenrast, sehen.

Schönen Sonntag und
LG Ilse

amselgesang hat gesagt…

So eine tolle Fotogelegenheit kommt nicht jeden Tag, toll, dass du den Meister Adebar so gut erwischt hast!
Elstern scheinen Tannen für den Nestbau zu mögen, bei uns ist gerade ein Paar dabei, sich im Nadelbaum vor dem Balkon häuslich einzunisten. Es sind ja nicht meine Lieblingsvögel, ich hoffe, sie lassen die kleineren Singvögel in Ruhe.
Und vielleicht kommt ja dann nächstes Frühjahr auch zu uns ein Storch?! ;-)
Eine gute Woche und liebe Grüße,
Brigitte

Natas Nest hat gesagt…

Oh wie herrlich!! Es ist wirklich schade, dass man die hübschen Gesellen heutzutage nur noch so selten sieht. Vielen Dank für's Teilen dieser wunderbaren Bilder, liebe Ingrid!
Liebe Wochenendgrüße, Nata