Montag, 10. Oktober 2016

Der Birch Shawl - von oben oder von unten?

Der Birch Shawl -
das ist ein Klassiker der (immer noch kostenlosen!!) Tuchanleitungen im Internet.
Es gibt ihn schon einige Jahre: ein einfaches Blättermuster, ein Birkenblatt, wie der
Name sagt.
Ebenso einfach ist die Konstruktion, ein Dreieck.
Es gibt zwei verschiedene Anleitungen für das "Birkenblatt".
Im Original beginnt die Strickerin mit vielen, vielen Maschen,
die allesamt mit dicker Nadel und feinem Garn angeschlagen werden müssen.
Und locker bitte! Das Tuch wird also mit der langen Kante, die auf der Schulter liegt, begonnen. Es wird langsam nach unten gearbeitet, zur Spitze des Dreieckes,
mit immer weniger Maschen.
Das kann spannend  werden, denn manche Strickerin stellt sich unterwegs die Frage: Reicht denn das Garn? Und was mach ich, wenn nicht? Alles aufziehen?
Die ganze Mühe umsonst.

Deshalb gibt es eine zweite Anleitung:
Das Birkenblättertuch wird von unten nach oben gestrickt; begonnen mit ganz wenigen Maschen und von unten nach oben hin erweitert.
Da sich das Muster nur über 8 Reihen erstreckt, kann relativ leicht abgeschätzt
werden, wie weit der immer kleiner gewordene Knäuel noch reicht und gegebenfalls
die Arbeit abgekettet werden muss.
Darin sehe ich tatsächlich den Vorteil -
und habe diese Variante gewählt:
Birch Bottum-Up

Aber nun zum Garn:
Ich hatte so ungefähr 95 g eines allerfeinsten und alleredelsten Garnes.
1 Strang hatte ich mir vor einigen Jahren beim Wollfest in Backnang gegönnt,
von Dibadu
Seda de Desierto
800m auf 100g,
65 % Seide, 35 % feinstes Kamelhaar
in einer sehr schönen Farbabstimmung.
Mit dem damals schnell angeschlagenen Muster, ebenfalls ein recht einfaches Blättermuster, bin ich überhaupt nicht klargekommen und habe immer wieder so grobe Fehler eingebaut, dass ich das Werk mehrfach ribbeln lassen habe.
Und irgendwann frustiert beendet.

In diesem Spätsommer hatte ich Lust auf Tücher -
und siehe da, ich bin vom  Ergebnis sehr begeistert.
Feines Lace mit Nadeln 4,5mm - das lässt sich prima spannen und dehnen.
die Hälfte des Garns hat gereicht; das Tuch gefällt mir sehr.

Nur die Blätter - die zeigen nach oben.....

Aber da ich noch die Hälfte des Garns habe, habe ich flugs - natürlich - die andere Version probiert....  davon dann demnächst mehr.

Kommentare:

Marlies hat gesagt…

Hallo den hab ich auch schon mehrmals gestrickt. Das Muster ist einfach schön.
Und in deiner Farbe super schön geworden.
Liebe Grüsse Marlies

Marlies hat gesagt…

Hallo den hab ich auch schon mehrmals gestrickt. Das Muster ist einfach schön.
Und in deiner Farbe super schön geworden.
Liebe Grüsse Marlies

Erica Sta hat gesagt…

Ein ganz prächtiges schönes Dreiecksstrickwerk... Das Muster gefällt mir ausgesprochen gut und die feinen melierten Farbtöne der Dibadu Wolle betonen die gestrickten Birkenblätter im Motiv noch besonders. Ich mag die Garne und Wolle von Dibadu auch sehr.

Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

kuestensocke hat gesagt…

Huiii das hauchzarte Garn ist sicher nicht leicht zu vestricken, mein Respekt! Blättermuster mag ich wirklich sehr gern, auch weil man den Rapport schnell im Kopf hat und dann ohne Papier weiterstricken kann. Mit wenig Maschen zu starten wäre auch mein Favorit, aber ich würde wohl trotzdem mit Mittelmaschen stricken, weil die Tücher dann etwas breiter werden. Im Moment habe ich erstmal Socken auf der Nadel. LG Kuestensocke

WaltraudD hat gesagt…

So ein zartes und edles Teil.
Das Tuch gefällt mir ausgesprochen gut.

Liebe Grüße
WaltraudD

Manja A. hat gesagt…

...sieht toll aus.
glG, Manja

Regina hat gesagt…

Ja, immer wieder schön! Vielleicht wäre das etwas für meine gut abgehangene Traumseide ...