Samstag, 12. Juli 2014

Liebe Lieblingsbluse....

...
Nun ist sie wohl endgültig gekommen - die "Time to Say Goodbye!" -
und ja, ein bisschen wehmütig ist mir schon dabei.

Wann ich dich gekauft habe? Keine Ahnung, nur so ungefähr.... ich meine, 10 Jahre werden es wohl schon gewesen sein; damals, als es in einer großen deutschen Modekette noch gute Qualität gab und nicht nur Blusen für 5 Euro.
Warum ich dich gekauft habe?
Du warst perfekt!
Feinstes, reinstes Leinen, luftig, leicht.
Ein schöner Schnitt, gerade, ganz leicht ausgestellt. So konntest du alles umspielen und der Wind mit dir.
Ein Kragen, der mir Luft ließ und so mancher Kette einen schönen Rahmen gab,
vom Löwenherz (CoeurdeLion) über meine weiße Biwa-Hochzeitskette, schwarze Lava  und die grünen Steine aus Jordanien bis zum Konfirmationskreuz meiner Mutter....
Du hast so manches Tuch um dich legen lassen, die feinen allzumal, warst Kontrast oder Gleichklang.
In manchen Pulli und manche Jacke bist du geschlüpft, damit ich es warm hatte
oder Pulli und Jacke fotografierbar wurden.
Wie oft und wohin du mich begleitet hast - ich weiß es nicht und kann es nicht zählen.
So manche Schulstunde warst du bei mir. Kein Kreidestaub konnte dir etwas anhaben
und auch der andere Schulschmutz ließ sich immer entfernen.
Auf den Wiesen halfst du beim Heuen und sonntags gingen wir in die Kirche, wohl auch mal unterm Talar.
Zur schwarzen Hose und zur blauen Jeans - du hast immer gepasst....
Und gabst mir das Gefühl - es passt.
Die kleinen Pailetten machten dich feiertauglich und ließen den Alltag glitzern.
Auf manche Reise hast du mich begleitet - vom bayerischen Osten bis nach Frankreich oder umgekehrt, auf die Schweizer Berge und die Küsten des Nordostens...

Klar, frisch gebügelt wirktest du nur selten. Geknittert hast du sofort, so, wie es sein muss bei einer echten, feinen Leinenbluse. Geklebt dagegen hast du nie.

In dir zu wandern in der Morgenfrische oder Mittagshitze oder Abendkühle - mit wenig zwischen dir und meiner Haut - das war für mich der Inbegriff des Sommers.

Selbst in die Wüste hast du mich begleitet. Die Hitze flirrte, die Sonne knallte - aber in dir ertrug ich auch das. Der rote Staub des Wadi Rum setzte dir schwer zu und setzte sich in dir fest. Mehrere Wäschen und Sonnenbleichen auf der Leine hat es gebraucht, bis du wieder so strahlend weiß warst, wie ich es von dir kannte - all die vielen Jahre.


Aber nun - ist endgültig "Time to Say Goodbye".
Nicht, weil du aus der Mode gekommen wärest. Du bist zeitlos und aus der Zeit.
Nein, irgendwann, irgendwie hast auch du deine mürben Stellen bekommen, da eben, wo du von mir besonders beansprucht und "aufgerieben" wurdest.

 Heimlich habe ich dich noch einmal getragen,  unter der Jacke und ohne was an die Tafel zu schreiben.


Time to Say Goodbye -
Nein! Ich verspreche dir. Du kommst nicht in den Kleidersack. Du hast noch so viele schöne Stellen.
Aus dir wird noch mal was. Was genau, weiß ich noch nicht.
Auf jeden Fall, gewaschen habe ich dich noch mal, auch gebügelt, wenn auch etwas schlampig.
Die Schere wirst du über dich ergehen lassen müssen, und Nadel und Faden auch.
Was aus dir wird? Noch weiß ich es nicht, aber ........
keineswegs .... Time to Say Goodbye....Du, meine Lieblingsbluse!


Kommentare:

amselgesang hat gesagt…

Diesem Lieblingsstück sieht man an, wie sehr es geschätzt und gebraucht wurde - ähnlich wie so manchem abgeliebten Teddybär (ich hab meinen noch...!) :-) Und ein paar solche Kleidungsstücke habe ich auch immer, die ich trage, bis sie löchrig werden. Ich bin gespannt, was du aus der Bluse noch zaubern wirst (aus dem allerletzten Fitzelchen wären sogar noch Beffchen denkbar...?!) :-)
Herzliche Grüße,
Brigitte

Margrit hat gesagt…

Eine Liebeserklärung an eine Bluse habe ich noch nie gelesen, aber ich kann es verstehen. Als Kind hatte ich einen blauen Trägerrock mit güldenen Knöpfen. Ich habe ihn geliebt, doch leider musste er irgendwann an die Schwester vererbt werden, weil er mir zu klein geworden war. Ich habe ihn auch nie vergessen.

Viele Grüße
Margrit

Brigitte hat gesagt…

Was für eine Ode (*g*) an ein geliebtes Kleidungsstück!

Aus ihr muss nochmal etwas werden und ich bin ganz sicher, du wirst was Schönes finden! Gespannt wäre ich außerdem, denn hier gibt es auch solche Stücke.

Lieben Gruß, Brigitte

Tina Schneider hat gesagt…

Was für eine tolle Geschichte - herrlich, wie du das geschrieben hast. Solche Lieblingsstücke sind gold wert und ich finde es wunderschön, daß du aus dem Leinen jetzt nochmal was neues zauberst!

liebe Grüße
Tina

WaltraudD hat gesagt…

Das nenne ich Verbundenheit! :-)

Bin gespannt was Du aus der ausgedienten Bluse machst, auf alle Fälle zeigen!

Liebe Grüße
WaltraudD

Sophia Ton hat gesagt…

Die Bilder sehen total schön aus !

Du hast echt einen schönen Blog mit interessanten Themen. Würde mich sehr freuen wenn du mal bei mir vorbeischaust, vielleicht gewinne ich ja eine neue liebe Leserin dazu. :) Behalte deinen Blog ab jetzt im Auge.

Liebe Grüße
www.sophias-fashion.blogspot.com

Barbara Karl hat gesagt…

So ein netter Abschiedstext an deine Bluse - mir ist gleich eingefallen, was ich daraus machen würde - Säckchen für Lavendelblüten - zwischen deine Wolle zu legen, auf manche eine kleine, einfache Stickerei...alles Gute, dir und deiner Bluse und dem, was daraus weden wird...liebe Grüße von deiner Barbara aus Wien

Amelie hat gesagt…

Ich kann dich gut verstehen! Leinen ist ein wunderbares Stöffchen, besonders wenn er so fein gewebt ist wie deine Bluse. Ich habe wieder angefangen zu nähen, weil die Qualität der Bekleidung nicht dolle ist. Schon gar nicht die Paßformen.
Die Idee mit dem Lavendelsäckchen ist prima. Ich klöpple dir ein Leinenherz dafür.