Samstag, 15. Februar 2014

Butternuss-Kürbissuppe....

... ist was ganz leckeres. Vor allem lässt sich der Buternut auch abgelagert noch recht gut schälen.
Eine warme Kürbissuppe ist besonders lecker, wenn es draußen doch nicht ganz so warm ist
wie angesagt,
wenn es nieselt und tröpfelt und mein "Baumwart" trotzdem auf die Bäume steigt....


Frau nehme also:
1 Butternutkürbis
einige gelbe Rüben,
eine Zwiebel,
einen Rest rote Linsen,

allerlei Gewürze wie Kardamon, Pfeffer, Chilli (noch aus Ghana...), Ingwer
Salz nicht zu vergessen,
einen Löffel Johannisbeermarmelade und
eine überreife Tomate -
schneide alles klein, schwitze es an,
 lösche es zunächst mit einem Schuss trockenem Weißwein ab
und fülle das Ganze schließlich mit Wasser auf.
Kein weiteres Fertigpulver. Nix.
Wenn alles weich ist, wird es gemixt und mit einem Schuss Milch nochmal aufgekocht.

Dazu gab es die Reste der gestrigen Gemüsepizza. In der war der Knoblauch, der heute auch noch hätte in die Suppe können.... Ebenso gut schmeckt dazu dieses Vollkornbrot.
 Es hat geschmeckt! Sehr sogar. Und übermorgen nach der Schule freue ich mich auf den Rest!

Dazu zeige ich noch drei Mützen, immer mal wieder auf die Schnelle gehäkelt....
vor und nach dem größeren Werk, das fertig, gespannt und heute auch schon getragen wurde....
aber davon berichte ich dann morgen. 


Kommentare:

Beate hat gesagt…

Hallo Ingrid,
hmm, sieht die Kürbissuppe lecker aus. Das Rezept lieferst du gleich mit, vielen Dank. Aber bekommt man denn jetzt noch frischen Kürbis?
Viele Grüße
Beate

Augusta M. hat gesagt…

Ui, wie lecker deine Suppe aussieht.

Das reizt zum nachmachen.

LG Augusta