Dienstag, 6. August 2013

Nach Beduinenart im Zelt....

... haben wir gestern gefeiert bis weit in die Nacht,

Vorfreude...

Das Plakat nennt den Grund....

Mit fast allem, was der Fundus hergab wurde die Terasse in ein Zelt nach Beduinenart verwandelt,
inklusive Stern und Wasserwanne zum Füßewaschen, denn die Terasse durfte nur barfuß betreten werden...
Dahinter - gut versteckt - Grill und Freunde... bis er dann kam, nach langem Warten,
unser Wüstensohn.
Schwäbisches Mineralwasser, Brunnenbier und Würste, aber auch arabische Wasserpfeife und Musik,

ein Gedicht und viele,viele Freunde... alles, was zu einem Fest gehört.
Und am Morgen gab es Kuchen zum Frühstück, und Brezeln und Filterkaffee...
.PS: Und was für ein Glück wir doch mit dem Wetter hatten; einen Tag später wäre all das nicht möglich gewesen; dafür gab es für den Heimkehrer den ersten Regen seit dem 5. April!

Kommentare:

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Wie schön und du konntest es sicher fast nicht erwarten dein Sohnemann in die Arme zu schliessen,gell!
LG Sonja

amselgesang hat gesagt…

Und über allem leuchtet der Herrnhuter Stern... herrlich! Die Freude kann ich dir gut nachfühlen! Es gibt nichts Schöneres als alle seine Lieben beisammen zu haben.
Genießt es!
Brigitte

lavendelsocken hat gesagt…

das sieht ja richtig gemütlich bei euch aus... hat sich denn dein sohn gefreut? ;O)
glg sandra

It´s my Life hat gesagt…

Das schaut aber richtig gemütlich und heimelig aus, klasse.
Schön seinen Zugvogel wieder in die Arme zu schließen.

Liebe Grüße
Irene

Augusta M. hat gesagt…

Das ist ja ein besonders schöner Anlass für ein Fest, das kann ich gut verstehen...
Genieße es...

LG Augusta

Brigitte hat gesagt…

Ein wirklich überraschender und wunderschöner Empfang!

Lieben Gruß, Brigitte

Anne-Mettes Oaser hat gesagt…

Das sah ja wie eine ganz tolle Feier aus :-).