Montag, 3. Mai 2010

Sehr, sehr nachdenklich....

... habe ich an diesem Tuch gestrickt.


Dieses Tuch ist für die Aktion "Schmetterlingskinder" oder "Sternenkinder" bestimmt.
Alles Nähere zur Aktion lässt sich hier nachlesen.
Kinder, zu klein, zu schwach zum Leben... und doch geliebt.
Kinder, klein, zerbrechlich, vielleicht auch anders gebildet als gewohnt - und doch voller Würde.
Auch ihre Würde ist unveräußerlich, ist unantastbar ... einfach, weil sie Menschen sind.

Ein Abschied in Würde - für Kinder, für Eltern, für medizinische Helfer;
die Lebenden kommen an Grenzen, an ihre Grenzen.
Sie sollen nicht allein sein, helfende Hände wollen stützen, da sein, auch in diesen Tüchern, den einzigen Kleidungsstücken, die diese Kinder tragen - einmal, für immer.

Birgit Freyer hat für ihre Gruppe "Knitting Delight" ein wunderbares Tuchmuster, extra für diese Aktion,
entworfen. Es entfaltet sich beim Stricken, ganz langsam - leichte, luftige Teile, darin eingewebt ein Schmetterling - von allen Seiten kann er gesehen werden, in den Löchern oder in den festen Maschen dazwischen; Symbol des Schweren, Erdverhafteten, Dunklen, und zugleich des Lichts, des Schwebens,
des Friedens....

Danke, Birgit, für die Umsetzung deiner guten Gedanken in dieses Design. Es ist eine wunderbare Gabe, das zu können.


Viele von uns haben nachdenklich gestrickt, mit Freude, aber nicht mit Spaß. Viele haben versucht, nicht nur Fäden zu Maschen zu verbinden, sondern auch gute Gedanken einzustricken. Beim Spannen gingen meine
Gedanken zu dem Kind, für das dieses Tuch bestimmt ist...

60 g habe ich verstrickt und verhäkelt, zum Tuch und zum Schmetterling, der bei den Eltern verbleibt.
Das Muster für den Schmetterling hat Petra Lieb zur Verfügung gestellt. Auch dafür: Danke!

Woher ich das Garn habe? Ich weiß es nicht; aus einem Sack mit allerlei Resten, der irgendwann, irgendwie zu mir kam; ein halbfertiger, unförmiger Socken aus Designergarn in weiß und hellorange, noch am Knäuel,
ein zweiter Knäuel dabei. Den Socken habe ich entsorgt, das Garn behalten.
Jetzt schien es mir recht, nicht zu bunt, und doch freundlich in der Farbe.

Und dann ist mir ganz Unglaubliches passiert; etwas, was mich noch lange beschäftigen wird.
Kurz vor Abschluss der Häkelkante ging der erste, der kleinere Knäuel zu Ende. Ganz innen, zusammengeknüllt, ein Stück Papier, um das die Dame, der die Wolle mal gehörte, den Anfang des Fadens
gewickelt hatte.
Ich vernähte die Fäden, und brachte sie zusammen mit diesem Papierknäuel zum Papierkorb. Unterwegs,
neugierig, öffnete ich das Papier - und das kam zum Vorschein:

Ein Blatt eines alten AbreißTageskalenders vom 1991; vermutlich der Neukirchener Kalender....
Psalm 23 - der große Trostpsalm; geschrieben von einem, der das dunkle Tal kennt,
die Schluchten des Todes, wie es in einer französischen Übersetzung heißt -
und der trotzdem dagegenhält, festhält, an Hoffnung und Leben, der unvergleichliche Bilder findet und sich nicht die Sprache rauben lässt - und so zum Trost wurde für viele.....

Dass ich das gefunden habe - deuten will ich es nicht, nur darüber nachdenken....

Kommentare:

Butterfly Dreams hat gesagt…

Liebe Ingrid,

ich danke Dir ganz herzlich für diese sanften,nachdenklichen Worte.
Ein kleines Tuch das so viel bewirken kann,das den Abschied ein wenig würdevoller machen kann.
Auch mich beschäftigt das immer wieder.

Dieses Tuchmuster ist etwas ganz Besonderes mit seiner Symbolkraft.
Leider bin ich nicht in der Knitting Delight Gruppe,aber ich werde Birgit anschreiben und nach dem Muster fragen um es für die Schmetterlingskinder stricken zu können.

Ganz herzliche Grüße
Barbara

Petzispinner hat gesagt…

Liebe Ingrid,

einfach wunderbar, wie du deine Gedanken in Worte fassen kannst. Mir geht es ähnlich, nur, daß ich mich nicht so gut ausdrücken kann. Nachdenklich stimmt mich auch das Papierstück, daß du gefunden hast. Ist es ein Zeichen? Auf jeden Fall sehr passend

Anonym hat gesagt…

Hallo Ingrid, mich hat die Aktion auch sehr nachdenklich gemacht. Denkt man doch im alltäglichen Streß gar nicht darüber nach. Schöne Worte hast Du gefunden und ein schönes Tuch ist es auch.
Liebe Grüße Elke

kuestensocke hat gesagt…

Liebe Ingrid, ein schönes Tuch hast Du gestrickt. Man sieht ihm die Deine liebevollen Gedanken an, beides wird den traurigen Eltern Trost spenden, da bin ich ganz sicher. LG Kustensocke

margrit hat gesagt…

Hallo Ingrid,
meine Gedanken beim Stricken streifen auch ständig ab, wie ich ja schon geschrieben hatte, aber beim Lesen deines Beitrages, habe ich Gänsehaut bekommen. Wunderschön hast du die Gefühle, die auch mir bei dieser Aktion auf der Seele brennen, zum Ausdruck gebracht.
lg margrit

Wollfrosch hat gesagt…

Liebe Ingrid,

Du hast Deinen Gedanken ganz wundervolle Worte verliehen. Ich danke Dir dafür.

Lg von Jule

Anni hat gesagt…

Oh Ingrid,
ich muss noch die Spitze stricken, ich versuche, nicht zu sehr nachzudenken, auch meine Gedanken weilen bei dem Kind, ... Ausblenden ist auch nicht immer gut, besser, sich damit auseinander zu setzen.
Dein Post ist wunderschön verfaßt, darf ich ihn verlinken, wenn ich mein Tuch zeige? Dem ist einfach nichts hinzuzufügen.
Der Zettel, kann es denn solche Zufälle geben? Grübel.
Nachdenkliche Grüße Anni

wollsocke hat gesagt…

...der gute hirte...das ist unglaublich mit dem zettel und doch ein fingerzeig....
annette

Kerstin hat gesagt…

Hallo Ingrid,

danke für diese sanften gefühlvollen Worte!

Liebe Grüsse
Kerstin

irmi hat gesagt…

Danke Ingrid
du hast die Gefühle so schön beschrieben.
Mein Tuch wird heute fertig, auch ich habe viele Gedanken und Gefühle mit eingestrickt.
Wie schön wäre es doch für die Eltern,wenn unsere Tücher nie gebraucht würden und alle Kinder am Leben bleiben dürften.
Ganz liebe Grüße
Irmtraud

Kerstin hat gesagt…

hallo Ingrid,

ich finde deine Zeilen schön und passend. Der Zettel, wie passend, der regt extra nochmal an zum nachdenken. Gottes Wege sind halt unergründlich. Die Wolle sollte eben nicht für Socken bestimmt sein, sondern für einen schweren, aber würdevollen Abschied.

Es grüßt

Kerstin aus Riesa

Brigitte hat gesagt…

Liebe Ingrid,

das fand ich sehr, sehr schön, wenngleich natürlich auch sehr zum Nachdenken anregend.

Dein Tuch ist wunderschön geworden, würdig schön. Und ich finde es auch sehr berührend, dass sich jemand in unserer Zeit Gedanken macht.

Auch die Geschichte im Link, es muss schlimm sein, so etwas erleben zu müssen.

Lieben Gruss, Brigitte

mukika hat gesagt…

Wunderschön hast Du Deine Gedanken in Worte gefasst..........

beatesbox hat gesagt…

Hallo Ingrid,
ich bin sehr gerührt,
auch ich stricke mit. Und du hast mit deinem Text viel freigelegt, was ich niemals so in Worte fassen könnte. Aber auch ich sehe einen Zuspruch im Text.
Möge dein Schaffen gesegnet sein.
Möge die Decke zum Segen werden.
Grüßle Beate

Maxie hat gesagt…

Liebe Ingrid,

ich möchte einfach Danke sagen für deine einfühlsamen Gedanken die du in so sanfte,liebevolle und nachdenkliche Worte verpackt hast.

Herzlichst, Maxie

Doro hat gesagt…

....soo schön!-Es gibt eben keine Zufälle,glaubt Doro

Lilly hat gesagt…

Ingrid, I am saying this in english as it is just easier for me. I believe in signs from above and I think you got one with that note you found. It was meant to be. I love the way you expressed your feelings and you had me in tears. All I can say is a heartfelt thank you for posting this. It is how I feel, but have no idea how to express it.
Thank you,
Liane

Mum kreativ hat gesagt…

Liebe Ingrid,
nachdenkliche Worte, die auch mich mal wieder innehalten lassen. Danke dafür. Dein Tuch ist sehr schön geworden und ich werde mich bei dieser Aktion auch mal umschauen.
Dein Blog gefällt mir gut. Ich werde dich bei mir verlinken.
LG von
Claudia

Haasilein hat gesagt…

Liebe Ingrid,
ein ganz wunderbarer Bericht.
Ich habe erst vor einem halben Jahr das erste Mal von Schmetterlingskindern gehört, ich habe da nie drüber nachgedacht, so richtig mein ich.
Danke dafür, daß du damit für andere Menschen einfach da bist !

Liebe Grüße,
Maren

Andrea hat gesagt…

Ach Ingrid...dieser Zettel...weißt du, es gibt sicher wenige Menschen, denen so etwas passiert...die die Augen für diese Dinge offen haben....die mit diesen "Zeichen" umgehen können....ich kann es auch!

Andrea, immer begleitet von meinem Sternenkind.

Tina hat gesagt…

Liebe Ingrid,

du hast deine Gedanken so toll niedergeschrieben, ich habe Gänsehaut beim Lesen bekommen und nun muß ich etwas gegen das Wasser in meinen Augen ankämpfen. Da ich selbst noch ein relativ kleinen Bub habe, der seine ersten Lebenswochen auf der Intensivstation verbracht hat, kommt jetzt alles gerade wieder etwas hoch. Diese Aktion kannte ich bisher noch nicht, da muß ich mich informieren, ich finde das wunderwunderschön!!!

Und der Zettel das war kein Zufall....

Viele liebe (auch nachdenkliche) Grüße
Tina

Thai LOI hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
stufenzumgericht hat gesagt…

Liebe Ingrid,
dein Post mit diesem ganz bezaubernden Tuch macht sehr sehr nachdenklich und ich finde es wichtig und richtig, dass du deine Gedanken und Gefühle in Worte gefasst hast, die aufrütteln. Wie oft machen wir uns einen Kopf um Nichtigkeiten, wo doch das Leben so unendlich wichtiger ist. Und das kann man immer dann am besten erkennen, wenn man mit dem Tod konfrontiert wird. Eine ganz nachdenkliche Martina schickt dir liebe Grüße

Fünfzigerjahremädel hat gesagt…

Liebe Ingrid, genauso ging es mir mal mit ein paar alten Büchern und Heften meiner längst verstorbenen Oma! Aus einen Büchlein fiel mir irgendwann ein Kalenderblatt entgegen,mit Worten,die so gut in meine Situation passten!
Lieben Gruß,Ulla

JURISTISCHES - Haftungsausschluss und Datenschutz / Impressum

Haftung für Inhalte


Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.


Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für
eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte
umgehend entfernen.


Haftung für Links


Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung
auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte
einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen
werden wir derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht


Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche
gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und
jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen
der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads
und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen
Gebrauch gestattet.


Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer
zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.


Datenschutz


Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name,
Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich
stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist,
soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.


Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
möglich.


Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten
durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter
Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte
im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,
vor.


Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Da ich zum Impressum verpflichtet bin, geschieht dies hier:
Ingrid Schiller - Albstr. 11 - 73066 Uhingen

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Werbung wünsche, insbesondere keine Telefonwerbung, egal zu welchen Zeiten. Gegen Missbrauch meines Impressums werde ich vorgehen und im Extremfall auch meinen Blog nichtöffentlich betreiben oder ganz schließen.