Samstag, 17. Juni 2017

Sonntagsstrauß

Nachdem ich gestern schon einen Friedhofsstrauß aus Mutterkraut mit Ringelblumen, Frühlingsastern und Mohn gebunden hatte,
war es mir heute früh nach dem Gießen des durch den heftigen Wind völlig ausgetrockneten Garten nach einem schönen Sonntagsstrauß für mich und den
Gatten.
 Im Garten fanden sich dreierlei Rosen,
Mutterkraut, knospender Mohn.
Nicht weit hinterm Haus wusste ich am Feld einen Holunderstrauch -
und steckte alles mit großer Freude in ein schlichtes rundes Glas.
Auf dem Balkon fand sich noch die pinkfarbene Nelke.
Einige Holunderzweige liegen zum Trocknen auf der Glasschale -
und dazu noch ein weißer Vulkanstein von der Insel Kos,
den ich geschenkt bekommen habe und immer wieder gerne in eine Dekoration einlege.


Damit wünsche ich allen, die hier lesen, einen wunderschönen Sommersonntag.
Es soll wieder wärmer bis heiß werden. Das ist gut so, denn der Wind lässt mich schon seit gestern so frösteln, dass ich heute auf die tägliche Schwimmbadrunde verzichtet habe. Morgen wieder.
Im übrigen vertraue ich darauf, dass die angesagte Hitze kommt und auch anhält.
Immerhin stehen demnächst die mündlichen Abiturprüfungen an,  bei denen es sehr zuverlässig meist heiß hergeht...

Kommentare:

Natas Nest hat gesagt…

Wow, was für ein traumhafter Strauß! Und noch dazu aus dem eigenen Garten, das macht ihn nochmal so schön :-). Dir auch einen herrlichen Sonn(en)tag!

Schnuffelwolle hat gesagt…

Wunderschön zusammengestellt ♥ Ja, der Wind ist angenehm kühl und lässt uns etwas frösteln, aber ich wäre froh, wenn nicht allzuviel von der glühenden Hitze in der nächsten Woche kommt.
Lieben Sonntagsgruß
Stephanie

SMolly's hat gesagt…

Ein sehr schöner Strauß, wie schön wenn Frau sich im eigenen Garten bedienen kann.Eine sonnige Woche....
Llebe Grüße Sabine

Ingrid hat gesagt…

Da hast du einen wirklich schönen Strauß zusammmengestellt. Der Holunder ist bei uns schon verblüht, aber vorher habe ich noch einige der Blüten zu Gelee verarbeitet.
LG
Ingrid