Sonntag, 19. Juni 2011

Auf dem WEG....

... zur Fuorcla da Cavel (Val Lumnezia, Graubünden, Schweiz),
Höhepunkt unserer diesjährigen Wanderwoche.
Bei bestem Wetter - 1000 Höhenmeter liegen vor uns;
der erste Anstieg - kurz und steil - dann dieser Blick, der uns ein Stück weit begleitet;
wir tauchen ein in den Wald - und wieder heraus, Alpenrosen und ein Alpensträssle,
hoch zur Alp Cavel ... noch sind wir nicht am Ziel, lange noch nicht, viele Meter noch vor uns.
Wir gehen sie, Schritt für Schritt, Meter für Meter, von der unteren Alp zur oberen Alphütte.
Dann verliert das Strässle sich im schmalen Weg, Stein um Stein, Kurve um Kurve .... oben, aber immer noch nicht ganz. Wir ahnen: Weit kann es nicht mehr sein, dann wird es eben; fast....
In einer Rinne überqueren wir Schneereste, unberührt, ohne Spur - sind wir gar die ersten in diesem Jahr?
Schließlich sind wir oben, unterhalb der Fuorcla (Sattel, Passübergang), in einem weiten Rund, einem Kar ... kleine Seen, aufgereiht wie Perlen auf einer Schnur ... 2460 Meter über dem Meer...
.in einer anderen Welt....
... Stille .... Schweigen...
Nichts ist zu hören außer dem Pfeifen der Murmeltiere,
außer Wind ... und Wasser ... und unserem eigenen Atem ....
Schweigen ... Schauen .... Staunen ... Majestät und Größe....
das Auge sucht und fasst ... nichts anderes.... einige Minuten ... in der Welt und doch draußen ...ganz weit...
Was in mir war und ist, finde ich wieder in den Versen Gerhard Tersteegens,
passend zum heutigen Sonntag Trinitatis/Dreieinigkeitsfest:

Du durchdringest alles; lass dein schönstes Lichte, Herr, berühren mein Gesichte.
Wie die zarten Blumen willig sich entfalten und der Sonne stille halten,
lass mich so, still und froh, deine Strahlen fassen und dich wirken lassen.
Mache mich einfältig, innig, abgeschieden, sanft und still in deinem Frieden;
mach mich reinen Herzens, dass ich deine Klarheit
schauen mag in Geist und Wahrheit;
lass mein Herz, überwärts, wie ein Adler schweben und in dir nur leben.
(Evang. Gesangbuch, 165,6.7)

Kommentare:

Hilda hat gesagt…

Was für schöne Fotos liebe Ingrid, und so toll beschrieben. Herrlich! Danke fürs Zeigen.

Liebe Grüße
Hilda

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Die Bilder sind überwältigend und super toll dokumentiert,klasse!
LG Sonja

Gabis Naehstube hat gesagt…

Liebe Ingrid,

was für traumhaft schöne Bilder. Die Bergwelt ist immer wieder etwas ganz besonderes. Mich zieht es auch mindestens einmal im Jahr dorthin. Ich freue mich jetzt schon ganz besonders auf unsere Tage in den Bergen.

Liebe Grüße
Gabi

Amelie hat gesagt…

Tolle Bilder! Für mich sind Berge doch sehr fremd, besonders in diesen Höhen. Bewundernswert solche Tour und schöne Bilder.
LG Amelie

Gisela hat gesagt…

Liebe Ingrid, das sind wunderschöne Fotos! Dort "atmet" man Gott mit jedem Atemzug. Danke, auch für den Text aus dem Gesangbuch.

Liebe Grüße, Gisela

margit hat gesagt…

Das war bestimmt ein schöner Weg und Du konntest den Gedanken nachhängen.
Danke, dass Du uns hast teilhaben lassen, an dem Weg nach oben...
Dir ne schöne Woche und lieben Gruß
margit

goldie hat gesagt…

ganz tolle bilder. da freue ich mich schon auf unsere ferien im bündnerland.
da ich im endgadin gross wurde gefallen mir natürlich die bilder besonders gut.

april hat gesagt…

Wahnsinn, statt Socken finde ich hier die allerschönsen Fotos aus den Bergen. (Ich habe allerdings auch gerade gestrickte Wollsocken an; es ist kalt)