Samstag, 21. November 2020

Neulich im Wald - Teil 2...

In den letzten Wochen sprießten endlich die langersehnten Pilze.

Letzten Sonntag, am Ende einer langen Tour, da sah ich ihn, im Graben, ganz unten. Den Steinpilz, knapp 400g schwer und nahezu madenfrei. 

Sammlerglück wird zu Vorrat.

Einige Beutel Pilze sind nun im Gefrierschrank, Gläser mit Trockenpilzen im Küchenschrank.

Viele Pilzmahlzeiten haben gemundet. Auch eine Steinpilzpizza vom Allerfeinsten!

Den Sauerteig für den Boden habe ich einfach nur vom fast fertig gegärten Brotteig abgeknappst, mit der Hand  gedehnt und belegt. Darauf eine Schicht Schmand und die gedünsteten Steinpilze in einer im Restaurant unvorstellbaren und unbezahlbaren Menge. Darüber guten Mozzarella und in je ein "Nestchen" noch ein Spiegelei. Und frischen Kopfsalat.

"Dekadent" - nannte dies der ebenfalls pilzsammelnde Kollege.  Im Scherz.

Kommentare:

Andrea Karminrot hat gesagt…

Hmmm. Da wäre ich auch gern dabei gewesen, bei der Pizza.
Ich habe schon ewig keine Pilze mehr gesucht, da am Ende ich der einzige Nutznießer wäre.
Lieben Gruß
Andrea

Nana hat gesagt…

Wow! Das muß aber geschmeckt haben!!! Was für ein edler Pilz und ein wahrer Gigant (oder werden viele so groß?).

Nana