Samstag, 22. August 2015

2 Paar Männerhandschuhe...





... haben wir aus Estland mitgebracht; ausnahmsweise nicht selbstgestrickt, sondern gekauft.
In Estland gibt es viele, auch sehr unterschiedliche Stricktraditionen.
Im Osten wird mit vielen Farben gearbeitet; auch auf Muhu und Saaremaa ist das wohl so.
Auf Hiiumaa hingegen wird weitgehend ungefärbte Wolle verwendet,
so wie die Schafe sie liefern.

So wie die Schafe sie liefern, kommt die Wolle auch in die alte Wollfabrik von Vaemla,
wo immer noch produziert wird. Wer kommt, kann neben den Maschinen stehen und zu-
schauen, wie Wolle gereinigt, geglättet, gezupft wird und schließlich gesponnen und
versponnen.
Im angrenzenden kleinen Laden kann gekauft werden, was Strickerinnen das Jahr über,
vor allem im Winter, anfertigen. Im September, so die freundliche Dame, bei der wir die Handschuhe gekauft haben, sei der Laden dann fast leer.
Schön sind sie wirklich, die Handschuhe, Jacken, Ponchos und Mützen. Auch dicke Socken
gibt es.
Das kleine Schaf auf jedem Stück, das ist das Markenzeichen.

Donnerstag, 20. August 2015

Platz zum Wachsen - Room to grow....

heißt die Anleitung der Finnin Veera Välimäki,
durchaus eine meiner liebsten Strickdesignerinnen.
Platz zum Wachsen bietet also diese kleine Bubenjacke,
gestrickt nach der Größe "12months".
Ich hoffe, sie wird passen.
Allerdings - habe ich die Länge um einige Zentimeter verkürzt;
die Proportionen wirkten auf mich doch etwas seltsam.
Möglicherweise wäre es stimmiger, das Oberteil vom Hals bis zur Achsel zu verlängern,
und dafür am Ärmel dann Richtung Blende wieder einige Maschen abzunehmen.
Deshalb hoffe ich mal, dass das so passt, denn leider habe ich kein "lebendes Modell"
in Reichweite.
Die Jacke hat viele schöne Details:
1. Natürlich erstenmal die Maschen: Rauhrechts! Das mag ich sicher, vor allem bei feinen Streifen!
2. Der kleine Rollrand am Hals.
3. Die betonte Raglanmasche, die als Überzugmasche über den Kontraststreifen gearbeitet wird.

4. Ich habe diese Masche auch im einfarbigen Teil betont, indem ich sie glattrechts gestrickt
habe.
5. Das Vorderteil geht weit übereinander, da klafft nix und die Jacke bleibt schön geschlossen und hält warm - auch wenn der Bub "gewachsen" ist.
Gestrickt ist das Ganze aus 178 g Catania, meiner Lieblingsbaumwolle aus dem Hause
SMC/Schachenmayr, die es in vielen, vielen Farben gibt,
was unendliche Kombinationen möglich macht -
deshalb ist die nächste Jacke auch schon angeschlagen; in etwas kleinerer Version und
anderen Farben...

Sääretirp - Ins Meer hinein wandern....

Für mich das Schönste während unseres Aufenthalts in Estland war die Wanderung
auf Sääretirp.Sääretirp ist eine schmale und immer noch schmaler werdende Landzunge im Süden der Halbinsel Kaasari, die mit einer Brücke mit Hiiumaa verbunden ist.
Bei strahlendem Sommersonntagswetter wanderten wir hinaus und wieder zurück,
gute 3 Stunden.
Erst auf der Straße über die schmale Halbinsel, Wald zu beiden Seiten,
dann über immer schmaler werdende Wege durch Wacholdergehölz (ganz typisch für Hiiumaa),
rechts und links immer das Meer im Blick.
 
Schließlich ist der Weg nur noch ein Fahrzeug breit,
um schließlich ganz im Meer zu versinken, überspült von kleinen, feinen Wellen, die von rechts kommen und von links und sich gegenseitig überspülen.
 
Davor: nur noch das Meer, hinaus, hinüber, Schweden zu....
Wir gingen zurück, nun mit dem Blick aufs Land... Perspektivenwechsel.

Schöne geographische Erklärungen zur Entstehung dieses  Stücks Natur,
aber auch zur Legende, die das mindestens genauso eindrucksvoll erklärt,
finden sich hier

Mittwoch, 19. August 2015

Hiiumaa - Himmel, Wasser, Grünes Land....

Die Insel Hiiumaa - das war unser Schwerpunkt im diesjährigen Urlaub.
Hiiumaa ist die zweitgrößte Insel Estlands. Sie liegt ganz im Westen,
eine gute Fährstunde vom Festland entfernt; etwa auf dem Breitengrad von Stockholm.
Hiiumaa ist eine sehr ruhige, sehr naturgeprägte Insel.

Über viele Jahre, als Estland eine Sowjetrepublik war, war die Insel gesperrtes Gebiet.
Nicht einmal alle Esten durften auf die Insel, Ausländer schon gar nicht.
Natur blieb erhalten, aber auch Bunker, alte Militärgebäude, Wohnblocks für Angehörige der Streitkräfte.
Die Bewohner Hiiumaas sind ihrer Insel sehr verbunden. Viele junge Leute wandern notgedrungen von der Insel ab, zum Studium, zur Arbeit. Schulen schließen. Außerhalb der
Sommertourismussaison fehlen auch Arbeitsplätze. Wer bleiben kann, ist froh.

Auf Durchreisende, etwa bei einer Fahrt über die große Ringstraße, wirkt die Insel leer,
menschenleer, ohne Häuser, Weiler, Dörfer. Ganz so ist dem aber nicht. Es gibt das alles,
aber im Sommer oft verborgen im Wald oder hinter dem Gebüsch, das Straße und Häuser trennt. Trotzdem - oft sind wir 20 km gefahren, ohne irgendeinem anderen Fahrzeug zu
begegnen.

Auch gewohnt haben wir sehr, sehr ruhig und sehr idyllisch.
Dagen Guesthouse - inmitten eines Parks, in einer alten Gutshofstelle. Vom Herrenhaus sind nur noch Mauerreste vorhanden; der alte Getreidespeicher dagegen ist sehr sorgfältig zu
einem Gästehaus ausgebaut worden. 5 Zimmer unter dem Dach und unten großzügige
Gemeinschaftsräume. 
Auch ein Wintergarten ist angebaut, in dem wir gefrühstück haben. Abends sind wir
gerne dort gesessen, haben gelesen und der Sonne beim Untergehen zugesehen.
Dort habe ich dann auch ein wenig gestrickt und den Sommernachtstraum/Sundower
ganz passend vollendet.
Hiiumaa - was mich begeistert hat:
Dieser unglaublich nahe und zugleich weitgespannte Himmel! (Hier. Großenhafen, an der
Ostseite der Insel)

Das Wasser, der Strand, die Leuchttürme - hier auf Takuna, ganz an der Nordspitze.
Der Link gibt einen guten Überblick.

Das soll es für heute sein. Von einer ganz besonderen Wanderung berichte ich später,
aber auch vom Erhalt alter Handwerkstechnik, Wolle und Stricken.

PS: Die Temperaturen waren allerbestens; sommerlich warm; gut geeignet für kurze Hosen und leichtes Shirt. Ohne die große Hitze.

Dienstag, 18. August 2015

Herrliche Sonnenuntergänge...

... haben wir insbesondere auf der Insel Hiiumaa erlebt. Davon später mehr.
An Sommersonnenuntergänge erinnert auch dieses Tuch.
Entworfen von Tanja Steinbach, die es Sommernachtstraum nennt (unter diesem Namen
z.B. bei ravelry als kostenlose Anleitung zu finden),
wurde es bereits im Laufe des Sommers vielfältig in einem KAL gestrickt;
oft genau exakt dem Vorbild der Designerin, manchmal mit ganz anderem Garn - immer
sehr individuell.
Ich habe mich sehr gerne an die Garnempfehlung gehalten:
Tahiti von Schachenmayr - mein absolutes Sommertraumgarn:
Feine Baumwolle mit einer Lauflänge von 500m auf 100g;
eine sehr weiche Baumwolle, die sich gar nicht wie Baumwolle anfühlt,
weich und kuschelig und wohl auch verträglich für diejenigen, die mit Wolle am Hals so ihre
Probleme haben.
Tahiti ist ein Verlaufsgarn, das es in vielen schönen Farbspielen gibt.
Das Blaugrün hatte ich schon im Vorrat, 1 Knäuel in Orange-Lila dazugekauft und komplett
aufgebraucht.
Insgesamt benötigt habe ich 140g; also 3 Knäuel.

Das Muster ist gut und sehr ausführlich beschreiben,
in zwei Varianten: groß und klein.
Ich habe die kleinere Version gestrickt, was völlig ausreichte, denn das Tuch dehnte sich beim Spannen (nur auf der Wäscheleine) immens und hat eine ordentliche Breite, die
viele Möglichkeiten des Einhüllens, Umschlingens und Drapierens ermöglicht.
Auch technisch bietet es Abwechslung:
Perlmuster; Rauhrechts, Verkürzte Reihen und asymmetrische Zunahmen -
und zum Abschluss eine Rippenrüsche,
 bei der aus 1 Masche durch Zunahme 3 werden -
das ergibt dann ganz schön lange Reihen,
die sich sehr gemütlich auf dem langen Nadelseil stricken lassen.
Genau das habe ich gemacht,
und dabei die untergehende Sonne auf Hiiumaa beobachtet .....
Zusammenfassend die technischen Daten:
- Tuch Sommernachtstraum
- 140 g Tahiti von Schachenmayr (95% BW, 5% Polyacryl)
- Nadeln 3,5mm

JURISTISCHES - Haftungsausschluss und Datenschutz / Impressum

Haftung für Inhalte


Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.


Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für
eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte
umgehend entfernen.


Haftung für Links


Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung
auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte
einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen
werden wir derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht


Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche
gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und
jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen
der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads
und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen
Gebrauch gestattet.


Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer
zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.


Datenschutz


Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name,
Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich
stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist,
soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.


Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
möglich.


Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten
durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter
Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte
im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,
vor.


Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Da ich zum Impressum verpflichtet bin, geschieht dies hier:
Ingrid Schiller - Albstr. 11 - 73066 Uhingen

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Werbung wünsche, insbesondere keine Telefonwerbung, egal zu welchen Zeiten. Gegen Missbrauch meines Impressums werde ich vorgehen und im Extremfall auch meinen Blog nichtöffentlich betreiben oder ganz schließen.