Montag, 28. Januar 2013

Nein, langweilig wird mir immer noch nicht....


 ... beim Stricken von Mützen und Schals. So ist wieder ein bisschen was fertig geworden.

1. Ganz in Blau mit falschen Zöpfchen....


aus Kid Classic von Rowan, 47 g, Nadel Nr. 4 - wunderbar weich, luftig und dehnbar,
tragbar mit und ohne Umschlag, je nach Wunsch und Kopfgröße.


2. Ganz anders - Grobstrick - bei mir eher selten.
Ein Cowl, Schlauchschal - einfach zum Drüberlegen, 66cm Umfang, ca. 17 cm Höhe, Wellenrand,
92 g, gestrickt nach der ravelry-Anleitung: "Bel et Bon Cowl".
Einfach - aber sehr schön zu verstricken, die Reste zu wählen und zu mischen....

und schließlich
3. Gemischtes Doppel mit feiner Rose -
aus einem schlauchartig gestrickten Faden und einem sehr schönen runden Mohairfaden gedoppelt,
5er Nadeln

72 M, immer glatt rechts, bis  auf einen Höhe von etwa 15cm, dann viergeteilt abgenommen
(Ein TIPP: Abnehmen am Ende der Nadel!!! Das wird schöner und gleichmäßiger! Mindestens bei mir!)
Das Mohair war am Ende verbraucht, das Grau fast - das Röschen ist daher aus allerfeinstem KidMohair gehäkelt - auch hier mit doppeltem Faden, der immer noch spinnwebfein ist.

Die Blaue Mütze und der Cowl haben noch keine Besitzerinnen gefunden -
wer also Interesse hat, kann sich gerne per e-Mail bei mir melden.!

So langsam sehne ich mich nach all den Kleinteilen wieder mal nach einem größeren Strickwerk; Wolle wäre ja da, Ideen auch, sogar eine, nein zwei angefangene Werke -
aber wer Großes will, darf auch mal klein anfangen - immerhin: eine Jacke habe ich gestern abend noch angestrickt, wenn auch im Mini-Format. Mal sehen, was die Woche so bringt....

Samstag, 26. Januar 2013

Geheimnisvolle Echeveria....

... oder das allererste Sockenmystery des Jahres 2013.
Was ein Mystery ist, habe ich an anderer Stelle ausführlich erklärt.
Die Gruppe Sock Knitters Anonymus (ravelry) startet jedes Jahr pünktlich am 1.1. mit einem Mystery ins Neue Jahr.
Diesesmal waren es "nicht nur Löcher", sondern auch ein Stück FairIsle. Schön.

Vergangenen Dienstag wurde der letzte Teil veröffentlicht, das Muster ist nun komplett kostenlos zu erhalten - und auch ich bin nun fertig. Nur bei der Spitze bin ich von der sehr gut verständlichen Anleitung abgewichen, einfach weil ich die Bandspitze nicht so mag; wie immer also die Rundspitze.
Denn die Socken bleiben bei mir.
Nun noch die Daten:
69g, Nadeln 2,75mm
aus Drachenwolle Tweed in petrol und einem Rest von den Socken 2/2013 -
und diese Wahl gefällt mir ausgesprochen gut - harmonische Farben und ein bisschen Farbveränderung im eingestrickten. Das passt, so finde ich, zum dunklen Tweed.
Bedanken möchte ich mich für die vielen lieben Kommentare der letzten Zeit. Bei manchen habe ich mich bedankt, dann, wenn ich über das Mailprogramm antworten konnte und Zeit hatte (was von Dienstag bis Freitag eher nicht so ist, denn da steht anderes vornedran).
Bei den anderen mache ich es hier. Genau so herzlich.
Und eine Bitte noch:
Wenn ihr eine Frage an mich habt und mich deshalb anschreibt - dann lasst mich bitte auch antworten, und zwar so, dass das nicht über einen Blogkommentar geschehen muss, sondern per mail. 
Meine mail-add. ist hinterlegt, aber wenn ich von euch keine habe und die auch eurem Kommentar nicht unterlegt ist, habe ich keine Chance. Deshalb - wenn eine von euch sich jetzt angesprochen fühlt, bitte nochmal per mail melden.

Freitag, 25. Januar 2013

Leise und fein rieselt draußen der Schnee....

... da tut eine warme Mütze gut...
am Sonntag gestrickt aus:
Rowan Colourspun in dunkelgrau meliert mit einem Rest des alten Glitzermohairs in Lila -
Nadeln Nr. 5, 74 Maschen Anschlag.
Sie gefällt - und ist "mollig warm" und "so schön dicht".
Und: "Die zieh ich morgen gleich auf!"

Montag, 21. Januar 2013

Farbige Schatten.... strahlen auf Weiß!

.... so wie hier:
Ich mag die Designs der Finnin Veera Välimäki sehr; Color Affection, Stripe Studies, Simple Sprinkle....
Kontraste, Garter Stitch (rechte Maschen), Verkürzte Reihen und immer wieder das Spiel mit Ecken und Kanten. Pfiffig.
Ihre Anleitungen, z.B. über ravelry zu erwerben, sind ausgezeichnet und gut verständlich.
Auf die Anleitung für den Shadow/Varjo habe ich lange gewartet, den ganzen Herbst, denn es gab sie nur in Finnisch.
So durfte das Garn (Merino von Dornröschenwolle in den Farben "Limette" und "Zwischen den Meeren") noch ein bisschen ruhen, wenn auch die Nadeln schon "gewetzt" waren.
Vor knapp 2 Wochen ging es dann los, fleißig rechte Masche um rechte Masche....
was sich am Ende dann doch zog.
Aber Biathlon sei dank war der Schal dann gestern kurz vor Ende der Staffel fertig; schnell vernäht, gewaschen und auf die Leine gehängt - wo er bis heute morgen gefriertrocknen durfte.

Nun zeigt er sich in seiner ganzen Länge:
200 cm an der langen oberen Kante, 50 cm an der kurzen, 100 cm an der langen Seitenkante (=162 Maschen).
Allerdings - so schön diese Designs sind,
es stellt sich doch immer die Frage: Wie trage ich sie?
So wie auf Veeras Blog zeigt sich zwar die ganze Schönheit, aber für den Alltag ist immer etwas probieren
gefragt.
Ein bisschen wursteln? Wie hier?
Es fühlt sich am Hals richtig gut an....
einen längeren Zipfel, so wie hier? ....
oder hier...

oder klassisch verkehrt rum gewickelt?


Es wird probiert werden und sich finden, auf dem Shirt, unter der Jacke und im Frühjahr dann auch wieder auf der Jeansjacke. Aber noch leuchten die Farben auf Schwarz oder auf Weiß, Weiß wie Schnee.

Und zum Schluss die Details:
171 g Merino von Dornröschenwolle, limette verbraucht bis auf einen kleinen Rest, vom blaugrün ist noch ordentlich was übrig;
Nadeln Nr. 4
Muster: Varjo/Shadow von Veera Välimäki (käuflich über ravelry)

Sonntag, 20. Januar 2013

Farbe!!!!!

oder genauer: 2 schrille Neonfarben - ungewöhnlich kombiniert: Pink und Orange -
ganz gleichmäßige Streifen,
nach bewährtem Rezept.
Und mit dem Vorsatz, die Streifenübergänge gut hinzukriegen, was auch gelungen ist. Am Übergang muss der Faden stramm gezogen werden, dann wird es gut.
Mut zur Farbe - beim Familienfest fand sich ganz unerwartetet eine Besucherin, der diese Mütze gefiel, passte, ausgezeichnet stand. Zur schwarzen Jacke meinte sie. So als Kontrast.
Und deshalb ist die Mütze weg. So geht es.
Und nein, die Mützenträgerin stammt nicht aus der weiblichen Jugend. Mut zur Farbe eben!

Verbraucht habe ich exakt 99g Boston von Schachenmayr,
gehäkelt mit Nadel Nr. 6,5 - und der Rest ist im Bommel. Bis zum allerletzten Fädchen.

Montag, 14. Januar 2013

Socken und Mützen dürfen gerne GRAU sein..

.... deshalb hier die neuesten GRAUEN:

Zwei Mützen nach bewährtem Rezept,
aus 99 bzw. 95 g Silenzio von Schachenmayr bzw. Patons,
gehäkelt mit Nadel Nr. 6,5
sowie dicke Socken, gestrickt mit doppeltem Faden und Nadeln Nr. 4,
Größe 45, Anschlag: 44 Maschen, 50 Reihen bis zum Spitzenbeginn.
Damit sind 128 g Reste verschwunden.
Meine Restekörbe werden immer leerer und leerer .... Kleinstreste von Sockenwolle gibt es im Momente gar keine mehr. Nicht ein kleines Fädelchen. Alles ist weg.
Das GRAU draußen ist allerdings immer noch da, obwohl ich vor einer halben Stunde ein winziges Fleckchen Sonnenlicht  zu erahnen vermeinte... aber dabei blieb es dann auch.

Sonntag, 13. Januar 2013

Die Sache (Sicomatic) funktioniert!!!

Herzlichen Dank für all eure lieben und schnellen Kommentare.
Irritierend für uns war, dass dieses historische Modell KEINEN Schieber hat, mit dem erst einmal ein wenig Dampf entweicht und dann endgültig geschlossen wird.
Das funktioniert - offensichtlich - vollautomatisch! Damals schon!
Nachdem ich festgestellt hatte, dass das Ventil komplett festsaß, nahm sich der Herr Ingenieur der Sache an,
griff zur Zange und löste alles, was beweglich war und sein musste, putze und säuberte, schraubte wieder zusammen - und siehe da, es funktioniert.
Es kocht, der Dampf entweicht, dann wird er weniger - offensichtlich schließt sich da was von selbst - es blubbert und siedet im Inneren - und die Ringe steigen, wie sie sollen.
Und ansonsten ist der Topf ja tipptopp, sogar die rote Farbe hat durchaus was!

So steht der Verarbeitung der langsam überreife und schrumpelig werdenden Äpel nix mehr im Wege -
zu köstlichem Apfelmus - jetzt mit den Winteräpfeln und ihrer reduzierten Säure auch ohne Zucker ein Genuss, pur zum Dessert oder als kleine schlanke Zwischenmahlzeit statt Gutsle oder Schokolade....

oder der Weiterverarbeitung unter Zugabe von Zucker und Gewürzen zu wohlschmeckender Marmelade.
Vielleicht auch ein Tipp für Euch? Vielleicht habt ja auch ihr noch Äpfel im Keller, die ihr gar nicht so schnell essen könnt, wie sie schrumpeln.....?


Samstag, 12. Januar 2013

HILFERUF an die erfahrenen Hausfrauen...

... unter euch!!!
Wir haben unter den Schätzen des schwiegerelterlichen Haushaltes einen nahezu unbenutzen Sicomatic gefunden, den wir gerne benutzen würden.
Aber irgendwie kriegen wir die Regelung nicht richtig hin.
Eine Bedienungsanleitung fehtl.

Es handelt sich um einen Dampfkochtopf Sicomatic - K mit gelbem Schieber am Griff.

Im ganzen weiten Netz findet sich kein Hinweis, wie dieses Modell richtig zu gebrauchen ist, auch nicht bei den vielen Bedienungsanleitungen der Herstellerfirma.

Deshalb meine Bitte - Wenn jemand von euch das Modell "K" besitzt (bitte keine Hinweise zu anderen Modellen, die sind alle anders konstruiert) -
Ich kann den Deckel aufsetzen, schließen; aber wenn das Kochgut kocht, entweicht vorne, unterhalb des Ventils Dampf - und der Ring hebt sich nicht!
Was muss ich noch tun, außer aufsetzen und schließen?

Ich bedanke mich schon im voraus für einen eventuellen guten Rat.

Freitag, 11. Januar 2013

Kalt soll es wieder werden....

... da brauche auch ich eine Mütze.
Passend zum ColorAffection-Schal - habe ich endlich! auch die Mütze.
Muster: Eisig-Muckelig von Frau Dreamersplace, deren Blog mit immer eine Freude und oft eine
Inspiration ist.
Gestrickt aus: 100g Baby Alpaca von Wolle Rödel, aufgeteilt auf 3 Farben.

Montag, 7. Januar 2013

Mützenstricken ist Schön!

Bei Ulli habe ich diese tolle Mütze gesehen, genau betrachtet und "nachgestrickt" -
falscher Zopf, das kenne ich doch auch!
Wie gut, dass eh schon eine Mütze passend zu einem Schal mit Zopfmuster gewünscht ist....
Gestrickt aus: 90 g(inkl. Bommel) Online Linie 20/Cora (60%SW/Merino, 40% PA)
mit: Nadeln Nr. 5 - und Bommel!
im falschen Zopfmuster.
Anschlag: 72 M im Bund, erweitert auf 90 Maschen im Muster.

Gleich danach der nächste Versuch - statt grauer Restesocken - eine Mütze, männertauglich -
Muster: Falsches Zöpfle, aber statt des Umschlags in der 2. Reihe habe ich die Masche aus dem Querfaden der Reihe darunter geholt; so ist das Lochmuster weniger löchrig.

Garn: 65 g doppelt genommene 4fach Sockenwolle, 2 Reste in Grau
Gestrickt mit: Nadeln Nr. 4
Anschlag: 88 Maschen für den Bund, erweitert auf 120 Maschen im Muster.

Sonntag, 6. Januar 2013

Die ersten Mützen im Neuen Jahr...

... sind schon fertig.
Das ist die Erste:
Gehäkelt und "gebommelt" aus 168 g Superbingo von Lana Grossa mit Nadeln Nr. 7 -
Modell: Niseko aus Myboshi -
mit einigen Versuchen und Modifikationen, Aufziehen und Neuhäkeln....
aber am Ende finde ich sie gut.
Niseko - das ist die lange Mütze, die dann hinten zipfelt, vor allem, wenn der Bommel noch nach unten zieht.

Samstag, 5. Januar 2013

KleinSTreste....

... reichen irgendwann auch für ein ganzes Paar Socken, sogar für Dicke, mit doppeltem Faden gestrickte...
entweder miteinander verstrickt oder mit einem unifarbenen "Beilauf"garn.
Nun bin ich immer mal wieder durchaus fürs "Ausmisten" und Entsorgen, bei Wolle aber sammle ich auch die kleinsten Fitzelchen, nicht aus Sparsamkeit, sondern aus Freude am Zusammenfügen....
Gute 120 g befanden sich in der Tüte, dazu ein größerer grauer Rest für das Bündchen...
... damit die Socken ein gemeinsames Erkennungszeichen haben....
den Rest wollte ich komplett wahllos, am besten mit geschlossenen Augen greifen und verstricken, wie es sich dann fügt.
Ganz so kam es dann nicht, ein bissle geschaut habe ich schon....
das ist das fertige Ergebnis:
1 Dickes Paar Socken
108 g schwer, für Größe 39,
Anschlag: 44
Nadeln: 4
Reihen bis Beginn Spitze 42 (40 reichten auch schon)

Die Reste von den Resten?
Mehr nicht! Aber größere Reste gibt es noch, daraus soll noch mal ein Paar Doppelt-Dicke werden,
wahrscheinlich grau in grau....

Donnerstag, 3. Januar 2013

Vom alten Jahr ins neue Jahr....

... mitgenommen habe ich dieses letzte angefangene Sockenpaar - das erste fertige also im kaum begonnenen Jahr.
Garn: Drachenwolle handgefärbt in Tweed-Qualität
Nadeln: 2,75 mm
Gewicht: 78 g
Muster: An der vorderen Außenseite läuft ein dreiteiliger Zopf.
Spannend zu stricken, weil die Musterung immer wieder anders lief!
Ein bunter Auftakt ins Neue Jahr!

Dienstag, 1. Januar 2013

Erstes Morgenrot im Neuen Jahr...

aufgestanden.... gesehen ... und fast verpasst es mit der Kamera festzuhalten.
Nur noch die Reste sind auf diesem Bild. Das Schönste vorbei. Unwiederbringbar.
So kann es gehen - schon im Neuen Jahr. Vorbei. Verpasst.


Nein, es bekümmert mich nicht. Ich habe es gesehen und gestaunt über die Pracht der Farben.
Die Freude bleibt, auch wenn der Augenblick vorbei ist. Auch, wenn ihn nicht festhalten kann.
Ich habe ihn wahrgenommen. Ich habe ihn gelebt.

Viele solcher Augenblicke im letzten Jahr gab es .... erfüllte und enttäuschte .... lang ersehnt und schnell vorbei.
Grundgefühl. Lebenserfahrung. Von vielen.

Es wird so weitergehen. Die Zeit, sie kommt und geht, der Augenblick verweilt gerade nicht.
Lohnt es sich da... vorbereiten... warten.... sehnsuchtsvoll... und dann: vorbei....

Ich kann es auch anders sehen, eine andere Sicht auf dieses erste Morgenrot im Neuen Jahr, so wie mit diesem Liedvers:
Die Erde rollt dem Tag entgegen....
Tag für Tag, immer neu, hin zum Licht.... für viele, auch für mich ein Symbol für das, was ich gar nicht
fassen, erklären, erkennen kann. Ich nenne es "Gott", dieses Unfassbare.
Ist er meine Zukunft, die hinausgeht über Materie und vergehende Zeit, mehr als mein Mitrollen auf der
rotierenden Erde? Ich hoffe es und nenne es "Reich Gottes".

Die Jahreslosung 2013 greift das auf:
Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir!
(Brief an die Hebräer 13,14)

Dieses Jahr kein Appell, keine Zusage, keine Frage.
Einfach ein Punkt. Im Alltag des Kommens und Vergehens - ein Innehalten,
ein Vergewissern im "Schon Vorbei!" und "Noch nicht da!"
Ein Aussschauen und Suchen.... Vertrauen und Hoffen... darauf, dass das Beste noch kommt!

In diesem Sinne:
Ein Frohes, Erfülltes, Gutes Neues Jahr!







JURISTISCHES - Haftungsausschluss und Datenschutz / Impressum

Haftung für Inhalte


Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.


Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für
eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte
umgehend entfernen.


Haftung für Links


Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung
auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte
einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen
werden wir derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht


Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche
gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und
jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen
der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads
und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen
Gebrauch gestattet.


Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer
zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.


Datenschutz


Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name,
Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich
stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist,
soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.


Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
möglich.


Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten
durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter
Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte
im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,
vor.


Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Da ich zum Impressum verpflichtet bin, geschieht dies hier:
Ingrid Schiller - Albstr. 11 - 73066 Uhingen

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Werbung wünsche, insbesondere keine Telefonwerbung, egal zu welchen Zeiten. Gegen Missbrauch meines Impressums werde ich vorgehen und im Extremfall auch meinen Blog nichtöffentlich betreiben oder ganz schließen.