Donnerstag, 31. Mai 2012

Socken für die Wüste

Nachdem die Kollektion für den Hohen Norden abgeschlossen ist,
startet nun die Produktion der Socken für die Wüste. Denn auch da braucht mann Socken, weil es auch in der Wüste kalt wird. Später einmal mehr dazu.


Für diese Kollektion werde ich wohl meinen Korb mit Männersockenfarben-Resten ausräubern.
Das erste Paar ist fertig: Sneakers mit einem ein klein bisschen erhöhten Schaft,
56 g, 66 Reihen von der Fersenwand bis zum Spitzenbeginn, Gr. 45, 3 Reste.

Mittwoch, 30. Mai 2012

Aus fernen Ländern....

... finden nicht wenige den Weg auf mein Blog - wie auch immer, wo her auch immer, mit welchen Interessen auch immer - egal. Ich finde das Spannend und Schön.
Immer wieder schaue ich auf die kleinen roten Pünktchen auf der Landkarte, die ich rechts verlinkt habe.
Oft taucht Bekanntes auf, Deutschland und die Nachbarländer. Das weckt manchmal Erinnerungen, an Reisen und Begegnungen, manchmal weiß ich, wer sich hinter welchem Punkt verbirgt oder wer da in der Nähe wohnt, wenn ich irgendwo, irgendwie unterwegs war.
Immer wieder tauchen aber auch rote Punkte auf, auf dieser Landkarte, in Ländern, wo ich noch nie war:
Amerika, manches Land in  Europa, Australien und Asien.
Der Punkt in der Mitte Russlands wird immer dicker. Da schaut jemand öfters.
Afrika bleibt manchen Monat  leer. Nicht immer. Selten, aber immer wieder  taucht auch dort ein Pünktchen auf,  in Marokko z.B. . Da weiß ich dann auch, wer das ist und grüße sie in Gedanken aus dem Land unter der Teck. Dann:
Ghana, Südafrika und ab und zu die Kanaren vor der afrikanischen Küste. Auch da meine ich zu wissen, welche handarbeitsbegeisterte Bloggerin sich hinter dem Pünktchen versteckt.

Nun geht der Mai zu Ende. Schon. Frau Allerleisocken pendelt zwischen Wohn-und Berufsort, kommt, wenn sie zuhause ist, kaum weg vom Schreibtisch oder aus dem heimischen Garten (wohin sie gelegentlich aber auch den Schreibtisch verlagert), nicht mal in ihren geliebten Wald gleich hinter der Haustür.

Da ist es gut, wenigstens die Gedanken ab und zu in die Ferne zu schicken.... auch dahin, wo die kleinen roten Pünktchen auf der Landkarte sind. Auch die, die ich zum erstenmal oder nur ganz selten zuvor entdeckt habe. Da tauchen Bilder auf...
Hawaii.... Vulkane, Blumen, Meer und Sonne;
Virgin Islands .. Wärme,Sonne, Meer, Glitzern auf dem Wasser, Musik ....
das "grüne" Land ganz hoch im Norden  zeigt fast jeden Monat sein Pünktchen - Grönland, Wasser und Eis,
Lappland mit Wäldern, Flechten, Büschen, blühenden Beerensträuchern....
Thailand mit dem Duft des Reises...
und Colombia und Ethiopia - da rieche ich ihn, diesen Duft nach gutem Kaffee....
und weiß, diese Länder sind nicht nur das, was mir dazu einfällt, sondern viel, viel mehr. Überall leben Menschen. Mit einigen bin ich vernetzt, im großen weiten Netz.
Sie interessieren sich für das, was ich so tue und schreibe. Mich freut das.
Ich freue mich über die Fäden in die Ferne und in die Nähe.

Deshalb grüße ich euch heute mit einem Bild aus dem Garten, in dem ich zu Hause bin.
Die gebrochene Rose beginnt wieder zu blühen. Sie gibt sich selber Halt. Die vor vier Jahren gepflanzte
Päonie blüht zum erstenmal so richtig schön. Demnächst. Noch sind die Blüten Knospen.
Aber es wird....
wie so manches, Schritt für Schritt, Satz für Satz, Seite um Seite... und manchmal auch Masche um Masche.
Davon morgen mehr.
Und ich? Ich verlagere jetzt den Schreibtisch wieder in den Garten, solange es noch so schön ist.

Montag, 21. Mai 2012

Und noch einmal - Socken für den kalten Norden...

Wieder:
- ein finnisches Muster - die Kerttu-Socken, von Paula, ein alte" Familienrezept" sozusagen, das ganz schnell und einfach zu stricken ist.
- wieder Drachenwolle 6fach
- wieder Größe 39; Anschlag aber nur 4mal12 Maschen, das Lochmuster gibt ja nach.

- Verbrauch deshalb etwas weniger: nur 81 g, so dass ich einen stolzen Rest von 72 g irgendwie weiter   verstricken kann... und variiert habe ich auch: hinten glatt rechts statt Rippen - und der Fuß bleibt glatt.
Das finden sowohl die künftige Trägerin als auch ich komfortabler.
Alles ist wunderbar, die Socken sitzen und passen, zumindest mir.
Nur Lila ist das Ganze und viel, viel leuchtender in der Farbe. Aber irgendwie ließ sich dies nicht festhalten.
Aber dafür zeigt das Strickwerk die Haare, die sich da wieder mal mit hineingeschlichen haben.

Und jetzt? Wird es Zeit für Wüstensocken... am besten auch in Wüstenfarben...

Sonntag, 20. Mai 2012

Streifenstudien oder Stripe Studies....

... heißt mein nächstes Modell aus der Design-Kollektion von Veera Välimäki.
Wieder alles nur rechts, wieder geradlinig; ein Spiel mit der Geometrie.
 Zwei Farben im Kontrast... oder noch ein bisschen mehr;
 in beiden Garnen steckt das bisschen mehr - beim Sockengarn, handgefärbt von Britt - ein bisschen Mehr an  unterschiedlichen Beerenfarbentönen;
beim Bambus-Seide-Gemisch von Knitting Spiro ein bisschen Mehr an Ton in Ton in schönstem Maiengrün.

Durch die Konstruktion mit verkürzten Reihen wird das Tuch absolut asymmetrisch; mehr geht fast nicht mehr; das Anlegen und Tragen fordert etwas Überlegung - oder auch nur den Mut, es mal anders zu probieren.
 
Sei es drum, es wird probiert und getragen, und vielleicht find ich ja auch noch einen Fotografen, der mich mal fotografiert. So sind es wieder nur die selbst gemachten Fotos.
Von jeder Farbe hatte ich einen Strang, der grüne ist fast ganz verbraucht, vom lila ist noch ein gutes Stück übrig, 159 g sind es insgesamt, inkl. der wenigen Fäden, die ich heute Nacht beim letzten Elfmeter vernäht hatte.. Der Schal ist nicht gespannt, nur gewaschen, über Nacht quer über die Leine gehängt, heute früh dann ordentlich auf das Wäscheseil gespannt, ausgestrichen, getrocknet - und das Maschenbild, das wie meist beim kraus rechts gestricktem Sockengarn ein bisschen unruhig ist, war wunderbar. Alles ist gut.
Knapp zwei Meter lang bei 60 cm Mittelhöhe misst der Schal, das reicht  zum Einkuscheln an kühlen Sommerabenden, nicht nur in Finnland oder dann, wenn es trotz Hitze unter dem Blätterdach des Walnussbaumes kühl bleibt. Wie es auch kommen wird, ich werde mich dran freuen.
Gefreut habe ich mich auch über alle Kommentare zu meinen letzten Sockenpaaren, ebenfalls finnisches Design. Zum Antworten reicht es nicht; auch all eure Blogs überfliege ich nur. Das wird so wohl auch noch einige Wochen bleiben. Denn im Moment ist Hochsaison, im Beruf, nicht im Garten. Ein doppelter Jahrgang eben.

Samstag, 12. Mai 2012

Bei 35 Grad im Schatten ...

... sitze ich hier auf dem noch heißeren Balkon und probiere dicke Socken!

Knallrot, aus 6fach Drachenwolle, gestrickt mit 3,5 Cubics -
und ein Maschenbild vom Allerfeinsten! Sogar im noch ungewaschenen Zustand. Masche für Masche wird
wunderbar gleichmäßig. Die Farben ringeln ganz fein, der Gelbanteil ist nur kurz, dazwischen ein bisschen Pink; das Gesamtbild ist nicht ganz so knallig und feurig wie in echt.


Aus dem großen Strang von 153 g ließ sich stricken:
1. Die Kalajoki-Socken.
Der Kalajoki ist ein Fluß in Finnland, der schön mäandert. Das Muster empfindet dies nach, entworfen von
Tiina Seppälä und über ravelry kostenlos erhältlich.
Unser Butzbach allerdings mäandert mindestens genauso schön und wahrscheinlich noch viel kurviger.
Davon vielleicht ein andermal mehr.
Die Socken wiegen 90g und sind mit 52 Maschen Anschlag gestrickt. Vielleicht hätten es auch 48-50 M getan.

2. Aus dem großen Rest wurden Kindersocken:

Anschlag 38 Maschen, Rollrand, 10 M Bündchen, 31 Maschen Schaft;
von der Fersenwand bis zum Beginn der Rundspitze sind es 33 Reihen.
Dafür wurden 40 g verbraucht, so dass immer noch 23 g übrig sind.
Die sind in die 6fachResteTasche gewandert. Vielleicht reicht es irgendwann mal eine Restedecke oder was
anderes Schönes aus Resten.


35 Grad im Schatten - heute sind es viel, viel weniger. Ein Tag, so recht für den Schreibtisch.
Für Montag hoffe ich auf einen schönen Gartenarbeitstag, trocken, warm, aber nicht heiß - viel Unkraut gäbe es zu Jäten, so viel, wie noch nie.
Gestern war es dafür viel zu heiß. Selbst im Schatten. Deshalb habe ich im Schatten sitzend den heißen Wind genossen - und den Rosenduft von weißen Buschrose, in den ich regelrecht eingehüllt wurde.
So ließ sich auch die Hitze genießen.


Montag, 7. Mai 2012

Knallbunt geht es weiter....

... 38g des Restes der bunten Socken wurden zu Sneakers,

die Empfängerin dieselbe; sie wird sich freuen, drückt doch die Ringelsockennaht der Ostersneakers!
Der letzte Rest von 8g ist in die Restekiste gewandert und verschwindet ganz sicher irgendwann in irgendeinem schönen Resteprojekt.

Sonntag, 6. Mai 2012

Jetzt wird es bunt, richtig bunt, knallbunt...

Nach all den doch eher gedämpften und gedeckten Farben war es mir nach Bunt nach Farbe...
so wie bei diesen Socken:
Gestrickt aus Drachenwolle, Versicolor-Färbung, gekauft in Backnang, beim Wollfest.
60g, verstrickt mit Nadeln 2,5mm, weil das Garn ein bissle dünner ist, mindestens fühlt es sich so an...
Größe 39, mit einer kleinen Außenrippe. Mehr braucht es nicht.

Seht selber:
Die Farben knallen und strahlen... fast schon wie im Sommer. Fruchteis oder -saft.
Aus dem großen Rest (100 = 106!!!) gibt es Sneakers. Und auch dann bleibt wohl noch ein Rest.

Samstag, 5. Mai 2012

Viele Tier-und Pflanzenarten...

... haben die Rohstoffe für dieses feine, weiche Tuch beigetragen:

Kaschmirziegen, Kamele, Angorahasen und Merinoschafe.
Ein Luxusgarn, das ich mir einfach mal geleistet habe: "Shilasdair, Luxury 4ply", von der Isle of Skye in
Schottland.
Zu den viererlei Tierfasern kommen aus dem Pflanzenreich: Mädesüß, Schafgarbe und Indigo. Blau auf Gelb - das gibt Grüntöne, zwei verschiedene, die Streifen deshalb farblich dicht aneinander, mit wenig Kontrasten, eher harmonisierend. Das Indigo allerdings vereinte sich ganz schnell mit meiner Haut; nicht nur Rillen an den Fingern, wo der Faden lief, sondern die ganze Hand wurde nach wenigen Maschen blau. Überall da, wo ich nicht nur den Faden, sondern auch das Gestrick berührt habe. Nach dem Handwaschbad allerdings sah es beim letzten Ausspülen ganz gut aus, das Wasser doch klar.

Das Tuch ist wunderbar weich, nicht ganz so weich, wie ich aufgrund der Beschreibung in einem Blog vermutet habe. Verstrickt mit Nadeln Nr. 4 fällt das Tuch schön locker.
Verbraucht habe ich insgesamt 88g; und mehr war leider auch nicht drin; denn die beiden 50g Stränge wogen halt zusammen nur 92 g....
Trotzdem, manchmal tut auch ein bisschen Luxus gut, vor allem, wenn frau  wie gerade richtig viel "schafft",
wobei hier nicht das Stricken gemeint ist....
Und jetzt hätte ich doch fast den Hinweis auf die Anleitung vergessen:
Dream Stripes, kostenlos erhältlich über ravelry. Schön lang, Bananenform, eine einfach Spitze, und damit gut zu tragen. Irgendwann, im Herbst, denn dazu passen die Farben. Oder im Schottischen Hochland.
Irgendwann. Vielleicht. Das wäre schön.... Und sonst: kommt es mit in den Schwarzwald. Im November.
So hoffe ich doch.

Freitag, 4. Mai 2012

Das war... der APRIL

... 2 große und zwei kleine Sockenpaare,
... 1 große und 1 kleine Mütze
... 1 kleine Jacke
... 1 Tuch und auch die Häkeldecke.
Ich nehme mit in die Mai:
ein Tuch (das nun auch schon fertig ist), ein angeschlagenes Sockenpaar, zwei Werke aus dem letzten Jahr
(immer noch!), viele Pläne und wenig Zeit ... und die Freude über so viele Kommentare zu so manchem
meiner Beiträge. Das vor allem!

JURISTISCHES - Haftungsausschluss und Datenschutz / Impressum

Haftung für Inhalte


Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.


Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für
eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte
umgehend entfernen.


Haftung für Links


Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung
auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte
einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen
werden wir derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht


Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche
gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und
jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen
der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads
und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen
Gebrauch gestattet.


Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer
zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.


Datenschutz


Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name,
Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich
stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist,
soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.


Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
möglich.


Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten
durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter
Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte
im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,
vor.


Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Da ich zum Impressum verpflichtet bin, geschieht dies hier:
Ingrid Schiller - Albstr. 11 - 73066 Uhingen

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Werbung wünsche, insbesondere keine Telefonwerbung, egal zu welchen Zeiten. Gegen Missbrauch meines Impressums werde ich vorgehen und im Extremfall auch meinen Blog nichtöffentlich betreiben oder ganz schließen.