Mittwoch, 4. Januar 2012

Aufgeribbelt

Vielen Dank für Eure verstehenden Kommentare und die vielen Tipps zu meiner misslungenen Jacke.
Selbstverständlich habe ich sie nach dem Zusammennähen gewaschen, im Wollwaschgang, was erlaubt ist; und die Wolle sah auch schön aus; gerollt und liegend angetrocknet.
Aber das ist es gar nicht.
Es sind tatsächlich zwei Dinge:
1. Die doch wohl etwas große Nadelstärke.
2. Das falsche Modell für mich. Ich habe schmale Schultern und die Jacke wäre nie im Leben so gesessen, wie sie sollte bzw. wie ich meine, dass sie sitzen sollte.

Also die Radikallösung.
Alle Nähte aufgetrennt und fast alles geribbelt. Nur das Rückenteil ist es noch nicht.
Dann werde ich die Wolle zum Strang wickeln, waschen, glätten, wickeln, wiegen und mal sehen, was dann draus wird. Schal, Mütze, Handschuhe - oder eine Kurzjacke oder ein Pullunder für mich.
Nachher schau ich erst mal Biathlon und stricke dabei Socken. 4 Januar-Geburtstagskinder stehen schon in den Startlöchern und nur ein strickiges Geschenk ist fertig. Und dreierlei Grau und Zöpfe, das müsste ich wohl hinkriegen.

Kommentare:

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Oh je..liebe Ingrid,
aber wenn,s nicht gefällt oder passt,muss das Ribbelmonster her.Dir wird bestimmt noch eine Lösung einfallen und ich bin darauf gespannt:)
LG Sonja

Stiny hat gesagt…

*heul* Oje, das tut weh ! :( Ich kenne das Gefühl, man freut sich, wenn das anscheinend ewig dauernde Strickstück fertig ist und dann der Moment, wo man es anprobiert......huiuiui, zum Glück bin ich bisher drumherum gekommen alles wieder aufzuribbeln, nur beim Taufkleid, da hab ich bestimmt 5 Ansätze gebraucht, bei 300 Maschen und schon einigen Reihen auch eine Ribbelarbeit und vor allem nervenaufreibend!... ;O)

Vielleicht sollte es einfach nicht sein, dann wird dir jetzt bestimmt was Tolles einfallen!

LG, Stiny

Helga hat gesagt…

Lieber ribbeln als nachher nicht tragen.So kannst Du noch etwas schöneres aus der Wolle nadeln
Liebe Grüße
helga

It´s my Life hat gesagt…

Auweie Ingrid,
schade um die viele Arbeit, aber wenn sie nicht richtig sitzt und passt, dann hat man auch keine Freude dran.
Ich hab die Tage auch nur geribbelt, flasche nadeln, falsches Muster, doofe Anleitung....irgendwas stimmte immer nicht.
Es fällt dir bestimmt was ein was aus der Wolle werden könnte.

Lieben Gruß Irene

Hillside Garden hat gesagt…

Ich habs gestern schon gelesen, das tut weh. Aber es passiert vielen, glaub mir. Am Schlimmsten finde ich, dass man es dann aufribbeln muss, so eine ungeliebte Arbeit!
Nun machst du dir was Schönes Neues daraus und zeigst es uns!

Sigrun

Tina hat gesagt…

Das ist wirklich total schade und tut bestimmt weh, soviel aufribbeln zu müssen :-( Aber bevor die Jacke dann ungetragen im Schrank liegt... Du machst bestimmt was anderes tolles daraus!

liebe Grüße und noch ein schönes neues Jahr
Tina

Waltraud hat gesagt…

Liebe Ingrid,
wahrscheinlich hast du die beste Lösung für dich gefunden. Hättest du nicht geribbelt, hattesr du wharscheinlich die Jacke immer unzufrieden getragen. Irgendwann wirst du das Garn bestimmt verstricken; es ist eine ganz tolle Farbe.
LG Waltraud

Oma Ladens Enkelin hat gesagt…

Oh, ja. So etwas kenne ich. Wirklich ärgerlich. Aber da ja nichts ohne Grund passiert, wirst du den Grund vielleicht noch irgendwann erkennen.

Lieben Gruß, die Enkelin

Gabis Naehstube hat gesagt…

Liebe Ingrid,

das Bild tut richtig weh. Das tut mir so leid, dass die Jacke misslungen ist. Aber Du tust gut daran, sie aufzuribbeln und etwas neuen daraus zu stricken. Die Wolle sieht so schön aus.

Liebe Grüße
Gabi

Kerstin hat gesagt…

Oh, liebe Ingrid,
das ist ja wirklich ärgerlich. Ich kenne das auch nur zu gut. Mit meiner "Diva Romana" ging es mir genauso. Nur ist das Garn nicht besonders gut zum ribbeln.

Du wirst bestimmt noch das passende Muster für das Garn finden!

Lieben Gruß
Kerstin

Gartenfee hat gesagt…

Hallo Ingrid,
ich habe gerade noch Deinen vorherigen Post gelesen. Jammerschade, aber wenn Du Dich in der Jacke nicht wohlfühlst, ist ribbeln wirklich das beste. Ich habe hier auch noch einen halb geribbelten Pullover liegen, der mir nach dem Zusammennähen überhaupt nicht gefallen hat. Jetzt habe ich für mich die RVO-Technik entdeckt, da kann ich zwischendrin immer wieder mal anprobieren und eventuell umändern, einfach klasse!

Für die Wolle wird sich sicher noch etwas Schönes finden.

Liebe Grüße von Bärbel

lavendelsocken hat gesagt…

das ist ärgerlich, soviel zeit und dann alles ribbeln... wie sieht die wollen denn inzwischen aus? auch was schönes aus der wolle wäre ein hängerchen (schau mal bei frau dornroeschen ;O))
lg sandra

JURISTISCHES - Haftungsausschluss und Datenschutz / Impressum

Haftung für Inhalte


Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.


Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für
eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte
umgehend entfernen.


Haftung für Links


Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung
auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte
einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen
werden wir derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht


Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche
gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und
jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen
der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads
und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen
Gebrauch gestattet.


Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer
zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.


Datenschutz


Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name,
Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich
stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist,
soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.


Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
möglich.


Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten
durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter
Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte
im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,
vor.


Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Da ich zum Impressum verpflichtet bin, geschieht dies hier:
Ingrid Schiller - Albstr. 11 - 73066 Uhingen

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Werbung wünsche, insbesondere keine Telefonwerbung, egal zu welchen Zeiten. Gegen Missbrauch meines Impressums werde ich vorgehen und im Extremfall auch meinen Blog nichtöffentlich betreiben oder ganz schließen.