Mittwoch, 4. Januar 2012

Absolut misslungen....

.. ist diese Jacke, auf die ich mich so gefreut habe.

Gestern schon hatte ich so die Befürchtung, dass da was nicht stimmt und nicht passen könnte.
Modell: Aus Anna 11/2011
Nadeln: Nr. 5 (nächstesmal höchstens 4,5; eher  4), denn schon das Dämpfen weitete und dehnte und längte)
Verbrauch: 488 g YAK-Wolle von Lang (50 % Yak, 50 Merino superfein) in schönstem Dunkelrot mit Schwarz
Und jetzt: Gewaschen, halb trocken - ein einziger Frust! Oben zu weit, unten zipfelnd, und vor allem sitzt die
Schulter überhaupt und gar nicht, sondern rutscht.Und der Umlegekragen, der eigentlich die Schulter ist, und der Jacke ihren Pfiff gibt (geben sollte), macht was er will, nur nicht, was er soll.
Ich hätte das Modell in der Zeitschrift und den Schnitt wohl doch etwas genauer und kritischer begutachten sollen (Kommentar meiner Tochter: Mir hat das Modell schon in der Zeitschrift nicht gefallen....)
Und dabei habe ich soo... lange nach einem passenden Modell für die Wolle gesucht, gefunden, verworfen, gesucht... und meinte, endlich das Richtige zu haben... Es ist ein Jammer. Hätte ich doch die Ferien für was anderes genutzt, Schreibtisch aufräumen oder Nähen oder....

Folgerung:
1. Nur gut, dass ich nicht auch noch die Knopflöcher ausgenäht habe.
2. Ins Städtchen fahren um Knöpfe zu kaufen brauche ich auch nicht.
3. Alle (sorgfältig im Matrazenstich genähten Nähte) vorsichtig auftrennen, alles aufdröseln, glätten....
    irgendwas anderes neu stricken... und am besten damit nicht allzulange warten. Für mich?
4. Unbedingt diese Wolle mit kleinerer Nadelstärke stricken; vielleicht sonst auch.
5. Frau Allerleisocken.... bleib bei deinen Socken! Zumindest vorläufig!

Mit etwas   sehr! frustrierten Grüßen.... denn so habe ich mir das überhaupt und gar nicht vorgestellt.

Kommentare:

Sinchen hat gesagt…

Da muss das Ribbelmonster her,
liegt es vielleicht an der Wolle, dass sie sich so ausdehnt? Schade um das edle Material!
Mitfühlende Grüße
Sinchen

Tina hat gesagt…

Liebe Ingrid,

ist sie wirklich so misslungen? Kann man auf dem Foto nicht so richtig erkennen. Wenn es aber so ist, dann tuts mir sehr leid .... mir ist das auch schon 2x passiert bei Jacken und ich kann deine große Enttäuschug jetzt gut nachvollziehen :-(
Auch, wenn ich noch ganz neu hier bei dir bin, fühl dich mal gedrückt von mir.

Liebe Grüße, Tina.

Kreativ-Gabi hat gesagt…

Oh du arme....Drückerchen !!! Ich fühle mir dir !!!!
Aber Sockenstricken ist auch was feines !!! Also ran an die Nadeln !!!Hast du dich bei den 12 Socken angemeldet ???? Macht Spaß !!!

Liebe Grüße
Gabi

kuestensocke hat gesagt…

Ach Ingrid, das tut mir leid! die ganz Arbeit und nun so ein Frust - das ist wirklich gemein. Da musst du wohl Tapfer sein und das Ribbelmonster erdulden. Die Wolle ist so schön, das wird noch ein tolle (andere Jacke) vielleicht diese hier: http://www.ravelry.com/patterns/library/need-for-tweed

Kopf hoch! Das ist das erste und einzige Mal, dass Dir sowas passiert ;-) Manche Fehler wollen gemacht werden...
LG Kuestensocke

Anonym hat gesagt…

da du nun weißt, dass die wolle nicht viel taugt, würde ich die jacke weg werfen und gut ist. alle neue mühe bringt danach auch nichts mehr. außerdem ist dämpfen nicht gerade etwas, womit man die spannkraft von wolle erhalten kann. wolle dämpfen tut schon beim lesen weh. wo soll die spannkraft je wieder her kommen, wenn sie bereits weg gedämpft ist.

notfalls die wolle patchworkmäßig verstricken und eher zu weste oder pullunder verarbeiten.

Gisela hat gesagt…

Ach, wie ärgerlich! Ich habe mir das Original im Heft angeschaut: Die Jacke hat absichtlich keine Schultern, weil sie anscheinend schulterfrei getragen wird. Das ist aber übel für eine Jacke!

Ich würde nur die Bündchen auftrennen (unten Faden ziehen) und andere Abschlüsse anstricken, vielleicht in einem schönen Zopfmuster. Das gibt der leiernden Wolle ein wenig mehr Halt. Der Halsausschnitt sollte enger sitzen; auch dort würde ein Zopfmuster sehr schön aussehen.

Bloß nicht auftrennen! Das wäre jammerschade. Ich leide mit Dir!

Herzliche Grüße, Gisela

Barbara hat gesagt…

...das kann einfach mal vorkommen...wünsch dir und den deinen ein guuutes, gesuuundes neues Jahr...Liebste Grüße aus dem Tal..Bärbel

frau kreativberg hat gesagt…

Oh das tut mir leid. Leider hab ich keinen hilfreichen Tipp, bin beim Stricken blutige Anfängerin. Ich wünsch dir, dass du noch Frieden schließen kannst auf irgendeien Art und Weise mit dieser Strickarbeit. Alles Liebe. maria

Andrea hat gesagt…

Huhu Ingrid,

was für ein Dämpfen? DU hälst doch wohl nicht etwa ein Bügeleisen auf deine Nerino/Yack?
Erstmal steckst du deine Jacke jetzt mal in Maschine und wächst die Jacke kalt mit WOllwaschmittel im Wolleprogramm,sie wird dann auch ganz vorsichtig geschleudert. Und dann legst du sie genau so, wie sie nachher fallen soll, also auch mit umgeschlagenen Kragen zum Trocken. Schön glattstreichen, dass alles so liegt, wie es sein soll.
Ich hab sie mir gerade mal uf dem Cover der Anna angeschaut. Der Kragen liegt ja fast an den Schlüsselbeinen, vielleicht ist das nur ungewohnt für dich, du trägst sond andere Jacken. ABer mit einer weißen Bluse stell ich mir das sehr schön vor. Nicht sofort aufgeben Ingrid, das wird schon. Und bitte bitte kein Bügeleisen....schüttel...lach.

Allerliebste Wollweltgrüße von ANdrea

Waltraud hat gesagt…

Hallo Ingrid,
ich leide förmlich mit dir. Ich würde auch nicht gleich ribbrln. Dämfen, - niemals. Ich würde sie noch einmal kalt waschen, gut ausdrücken , auf gar keinen Fall wringen. auf ein dickes Badetuch legen, glatt streichen, zusammen mit dem Frottiertuch aufrollen und ein paar Stunden gerollt liegen lassen. Das Tuch saugt viel Wasser auf.
Danach ein trockenes Tuch nehmen und die Jacke schön glatt gestrichen im Liegen trocknen lasse.
LG Waltraud

Sabine hat gesagt…

Liebe Ingrid....
ist schon ärgerlich...aber es kann noch alles gerettet werden!!!!
Nimm mal den Tip von "Andrea"....dann gehts bestimmt wieder!!!

Bügeleisen.....bitte GANZ weit weg....von Gestricktem!!!!!
Bei Baumwolle kann man es mal probieren....aber nur mit einem Küchenabtrockentuch drüber!!!

Und nicht sofort waschen!!!
Besondere Wolle...die bedarf auch ganz vorsichtiger Bearbeitung.

Andrea hat da wirklich die besten Tips für Dich niedergeschrieben!!
Wünsche Dir viel Erfolg
Sabine

Heike hat gesagt…

Schade um die schöne Arbeit. An sich sieht das Modell nicht schlecht aus, die Farbe ist auch schön. Aber so wie du sagst - zipfelig, leierig, ist abzusehen, dass da kein Tragespaß aufkommen wird.

Die Yak würde ich bei der Lauflänge auch eher mit einer 4er Nadel verstricken. Hilft auch gegen Ausleiern. Meist stimmt die angegebene Nadelstärke auf der Banderole nicht, aber an der Laufläneg kann man sich ganz gut orientieren.

Ribbeln, Wolle aufarbeiten oder gleich mit NS4 wiederverstricken. Vielleicht zu einem SlinkyRibs?

Liebe Grüße
Heike

Masch hat gesagt…

Kopf hoch und flott alles ribbeln ... dann mit 4er Nadeln neu starten ... das wird schon.
Allerdings würde ich persönlich auf das Dämpfen grundsätzlich verzichten.
Lieber anfeuchten und in Form gezogen liegend trocknen - gut is.

Du schaffst das

lieben Gruß Masch

Gisela hat gesagt…

An alle, die das Dämpfen ganz und gar ablehnen: Ich stricke nun schon 50 Jahre, vor 30 Jahren sogar für einen Handarbeitsladen hier am Ort. NOCH NIE habe ich Stricksachen nach dem Fertigen gewaschen. Wozu soll das nötig sein? Das Teil ist doch nicht schmutzig.

Ich dämpfe grundsätzlich ALLE handgestrickten Teile auf links, natürlich nicht mit hoher Temperatur, schlage sie aus und lasse nachtrocknen. Da leiert nichts aus und geht auch nichts kaputt.

"Spannkraft" kann man weder durch Dämpfen, noch durch Waschen erhalten. Das erreicht man aber durch ein entsprechendes Muster.

So, jetzt habe ich ein wenig Dampf abgelassen. Das musste sein!

Herzliche Grüße, Gisela

Conny hat gesagt…

Oh, wie schade für die ganze Mühe. Aber wenn das Teil absolut nicht sitzt hilft nur Ribbeln.
Ärgere Dich nicht zu sehr,
LG Conny

Lee-Ann hat gesagt…

ich kenn das gefühl...meine jacke hängt auch immer noch an der büste und mir gefällts immer noh nicht...aber solche sachen gehören auch zum kreativ sein...kannst du deine den nicht mit einem gurt tragen?
liebe grüsse lee-ann

margrit hat gesagt…

Das ist ja ärgerlich und dann bei dem teuren Garn. Da hilft wirklich nur ribbeln.
lg margrit

Anonym hat gesagt…

Andrea hat recht:auf keine Wolle kommt niemals nicht ein Bügeleisen!!!Und gewaschen wird eine gute Wolle so selten wie möglich und so oft wie nötig-Wolle ist natürlich schmutzabweisend!
Gudrun

JURISTISCHES - Haftungsausschluss und Datenschutz / Impressum

Haftung für Inhalte


Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.


Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für
eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte
umgehend entfernen.


Haftung für Links


Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung
auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte
einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen
werden wir derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht


Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche
gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und
jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen
der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads
und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen
Gebrauch gestattet.


Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer
zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.


Datenschutz


Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name,
Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich
stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist,
soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.


Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
möglich.


Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten
durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter
Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte
im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,
vor.


Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Da ich zum Impressum verpflichtet bin, geschieht dies hier:
Ingrid Schiller - Albstr. 11 - 73066 Uhingen

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Werbung wünsche, insbesondere keine Telefonwerbung, egal zu welchen Zeiten. Gegen Missbrauch meines Impressums werde ich vorgehen und im Extremfall auch meinen Blog nichtöffentlich betreiben oder ganz schließen.