Donnerstag, 6. Januar 2011

Ein Familienerbstück....

... ist diese schöne alte Weihnachtspyramide; vor vielen, vielen Jahren mitgebracht aus der DDR von der Großmutter meines Mannes...
dieses Weihnachten steht sie bei uns. Ganz einfach, aus Holz, liebevoll die Figuren; zunächst mit Kerzen erwärmt und zum Drehen gebracht; die Flügel fingen fast Feuer. Ich traute mich nicht mehr.
An Weihnachten dann suchte ich einen Platz auf dem Fensterbrett und siehe da - die Heizungsluft ließ sie laufen... Hirten und Könige; nur Maria und Josef und das Kind blieben auf ihrem Platz.
Manchmal sind sie ganz schön schnell unterwegs; eilends eben, wie es Lukas von den Hirten berichtet;
aber auch die Könige halten mit; obwohl ihr Weg lang und weit war.
Von ihnen will ich noch einmal erzählen, denn heute ist ihr Tag, mit dem die Weihnachtszeit zu Ende geht.
Ja, ihre Geschichte, voller Geheimnisse und Überraschungen...
Unbeeindruckt von irgendwelchen Bedenken machen sie sich auf den Weg. Sie folgen dem Stern, durch lebensfeindliche Wüsten, durch Angst und Dunkelheit. Auch der Aufregung des Herodes, der in ihren Ankündigungen des neuen Königs seine eigene Macht bedroht sind, halten sie stand. Ruhig und klug zugleich setzen sie ihren Weg fort - bis sie am Ziel sind. An der Krippe. Beim Kind. Und da - so heißt es bei Matthäus - überkam sie eine sehr große Freude.
Und sie huldigten mit all ihren Kostbarkeiten, ihrem Reichtum, ihrer Intelligenz diesem Kind, Kind einfacher Leute, geboren in einem armseligen Bretterverschlag, liegend in einer schäbigen Futterkrippe.
Diesem Kind bringen sie: Weihrauch, Gold, Myrrhe - das Kostbarste, was der Orient an Kostbarem zu bieten hat.
Und dann?
Dann sind sie wieder wieg; verschwunden in der Wüste, in ihrem Land; gekommen aus der Fremde, aus dem Unbekannten, kehren sie dorthin wieder zurück.
Keine Mission ist erfolgt, keine Bekehrung, kein Religionswechsel - sie bleiben, was immer sie sind; Angehörige einer Religion, die nicht die des Kindes ist, dem sie huldigen; sie bleiben Sterndeuter, Wahrsager, Weise oder Könige, was auch immer wir von ihnen ahnen oder zu wissen meinen ...
Sie bleiben: Großzügig und offen, bereit Grenzen zu überschreiten, bereit alles zu erwarten und zu erhoffen,
bereit, allein dem einen Stern zu folgen.... wohin er sie führt .... ans Ziel ... und wieder zurück.....
Posted by Picasa

Kommentare:

Uelle hat gesagt…

Ich danke Dir für das Blid dieser schönen Pyramide. Vorallem aber für Deine bedenkenswerten Worte dazu. Alles Liebe

andrella hat gesagt…

Das hast du aber schön geschrieben! Ich liebe Traditionen und diese Pyramide hat ja eine richtige Geschichte, vielen Dank für den schönen post!
ganz liebe andrellagrüße

Amelie hat gesagt…

Es ist einfach heimelig etwas zu besitzen, was lange in der Familie war. Viele Erinnerungen sind damit verbunden.
Übrigens die 3 heiligen Könige werden in dänisch mit 3 weise Männer aus dem Morgenland beschrieben. Es schließt ja nicht aus, dass sie Könige waren, aber das hat mich immer schon beschäftigt. Vielleicht weißt du mehr?
LG von der matschigen Alb.
Amelie

Brigitte hat gesagt…

Eine schöne alte Pyramide! Weil zur Familie gehörend - in Ehren gehalten!

Bei uns steht dieses Jahr die Terrakotta-Krippe aus Caltagirone, der ganze Stolz des Signores. Heute morgen hat er als erstes die Hlg. Drei Könige aufgestellt.

Sehr schön finde ich, wie du von den Hlg. Drei Königen erzählst!

Lieben Gruss, Brigitte

Carmen+Jack hat gesagt…

Hallo Ingrid!

Schön, wenn man einem so tollen Familienerbstück einen Platz im eigenen Heim schenken darf!

Liebe Grüße Carmen

Anonym hat gesagt…

So eine schöne Pyramide! Die Weihnachtszeit endet übrigens nicht am 6. Jänner sondern am Sonntag nach Epiphanie - das Fest der Taufe Jesu ist der letzte Tag der Weihnachtsoktav.
In der Bibel steht interessanterweise gar nichts über "3" oder über "Könige", bei Matthäus lesen wir über "Sterndeuter aus dem Osten" - keine Zahl, keine Namen (Kasper, Melchior, Balthasar sind "Sinnnamen" die sich erst später tradiiert haben). Die Zahl 3 hat sich durch die 3 Gaben der Sterndeuter ergeben und die Idee, dass es Könige waren kommt daher, dass die Gaben königlich waren...(das 20-C+M+B-11 mit dem Kreuzerl auch über dem M heißt ja "Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus)- das sind aber nur "Fakten" - finden müssen wir das Kind schon selbst, gell?
Liebe Grüße, deine Barbara

JURISTISCHES - Haftungsausschluss und Datenschutz / Impressum

Haftung für Inhalte


Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.


Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für
eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte
umgehend entfernen.


Haftung für Links


Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung
auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte
einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen
werden wir derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht


Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche
gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und
jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen
der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads
und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen
Gebrauch gestattet.


Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer
zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.


Datenschutz


Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name,
Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich
stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist,
soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.


Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
möglich.


Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten
durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter
Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte
im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,
vor.


Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Da ich zum Impressum verpflichtet bin, geschieht dies hier:
Ingrid Schiller - Albstr. 11 - 73066 Uhingen

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Werbung wünsche, insbesondere keine Telefonwerbung, egal zu welchen Zeiten. Gegen Missbrauch meines Impressums werde ich vorgehen und im Extremfall auch meinen Blog nichtöffentlich betreiben oder ganz schließen.