Sonntag, 31. Oktober 2010

Wie geplant....

.... konnten beide Socken des Socktoberfest-Mysteries am Freitagabend pünktlich und schnell vollendet werden. Das ist der Vorteil, wenn die Strickerin zeitnah und gleich beide Socken auf diese "mysteriös" Weise mitstrickt. So liegt es nun da, vollendet, gewaschen und getrocknet; beide Socken als Beweis:

Gestrickt aus
Regia 4fädig, Natural-Look (eine Serie von 2008); in einem sehr hellen zarten Grün, leider nur schwer
fotografierbar, da das Grau die Sonne in der Zwischenzeit wieder verschluckt hat.
Gewicht: 69 g in Größe 39
Muster: "Socktoberfest 2010" von Kirsten Kapur -
Das Bündchen mit zweierlei Muster,
dann der Hauptteil in einem Muster, das sich "Tiny Trowels" nennt.

Nun hat die Verfasserin ihr Englisch zwar in den letzten Jahren stricktechnisch nicht nur entstaubt, sondern durchaus auch verbessert; aber hier half nun kein Assoziieren mehr, hier brauchte frau dasWörterbuch.
Tiny Trowels - das sind winzige Kellen, Maurerkellen, Fugenspachtel und all so was; durchaus im Gebrauch der Verfasserin, wenn sie Fugen im Garten vom Moos befreit; Tapetenreste von den Wänden kratzt; und der Gatte hat ein spezielles derartiges Werkzeug zum Putzen des Grilles; die Verfasserin putzt und spült und trocknet selbiges "trowel" dann anschließend ab. Stricktechnisch allerdings ist es mir bis dato noch nie untergekommen. Nun denn, frau lernt nie aus.
Neu gelernt hat frau nun die Ferse keineswegs, nur etwas flacher gestrickt als die übliche Herzchenferse. Auch die Bandspitze ist  durchaus vertraut - aus den Frühzeiten des Sockenstrickerinnendaseins, damals vor dem Vikariat, bevor ich die Rundspitze von Frau E.B. erlernt habe...
nun wurde sie wieder einmal reaktiviert; mal sehen, wie sie sich in den Schuhen trägt....

So ist das Mystery "Socktoberfest" zum Monatsende nicht nur gelüftet, sondern auch umgesetzt;
der Schlauchschal harrt noch der Vollendung und neue Wolle wartet auf ein großes und hoffentlich auch großartiges Werk...
in diesem Sinne verabschiede ich mich vom Oktober und all seinen Angeboten, KALs, Hatalongs und Mysteries....
und übrigens: morgen beginnt schon wieder ein neues Socken-Mystery in einer ravely-group; hoffentlich
männertauglich, denn das würde noch in die Weihnachtsgeschenkekiste passen....

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Gut behütet....




... und auch behändet sind die beiden, für die ich diese kleine Kollektion gestrickt habe:
Zum einen: die Männermütze...

... in grau und schwarz.... immer schön im Kreis herum, wechselnd zwischen den Farben und
wechselnd zwischen glatt rechts und glatt links.... Das ist schon alles -
und wenn es reicht, wird abgenommen nach einfacher Mützenart.
Genauer beschrieben ist es im Equinox Pattern der raverly-group "Hats, Hats, Hats" -
 der Knitalong des Oktobers; übrigens: der erste, bei dem ich hier mitgemacht habe....


Weil es so schön zu stricken war, kommt die zweite Mütze im Partnerlook:
 
Die weibliche Version im selben hellen Grau und in einem schönen Herbstviolett...

Und weil Frauen so oft kalte Hände haben, gab es aus den Resten noch ein Paar Fausthandschuhe im selben Muster, einfach drauflos gestrickt. Ich hoffe, sie passen und sie gefallen....
Gekauft habe ich 3 Knäuel Lana Grossa Superlana; verbraucht für die Mützen 56 und 61 g; für die Handschuhe 60g; da stecken dann auch noch ein paar andere passende Restchen mit drin.
Damit ist dieses Knitalong/Hatalong-Project abgeschlossen; bei den Socken bin ich auf dem Laufenden, beim Schlauchschal noch da, wo ich letzte Woche aufgehört habe....
vorhin nun ein Telefonat mit einer meiner lieben Nichten, was sie sich wünscht: einen Schlauchschal natürlich...
Ideen, Projekte, Wünsche gehen nicht aus.
UND DAS ist GUT so!

Montag, 25. Oktober 2010

Von KALs, SALs,HATalongs,Monatsmustern, Mysteries und anderen Geheimnissen.....


Wie jedes Hobby, jede Sportart, jede berufliche Fachrichtung entwickeln auch Stricken und andere kreative Tätigkeiten ihre eigenen Fachsprache.
Seit es die Vernetzung im großen, weiten Netz gibt ist diese Fachsprache sehr vom Englischen beeinflusst,
kommen doch viele Anregungen über den Großen Teich oder aus dem Großen Königreich....
Frau entstaube also ihr eingemottetes Schulenglisch oder bediene sich, besonders wenn sie es nie gelernt hat,
einer guten Spezialübersetzung der Strickbegriffe.
Auch nach Jahren kann es allerdings immer wieder passieren, dass frau z.B. das gemütliche Sofa verlassen muss, die Treppe hoch zum Ordner mit den Übersetzung oder gleich zum PC eilt, weil sie sich den Unterschied zwischen "garter stich" (kraus rechts) oder "stockinette stich" ( glatt rechts) einfach nicht merken kann.
Und während sie diese Zeilen schreibt, ist sie schon wieder unsicher... aber nein, jetzt wird nicht nachgeschlagen. Sondern weitergeschrieben....

Kraus rechts und glatt rechts, knit two, purl two - das sind ja nun einfach nur Übersetzungen, Grundlagen,
Basics... sozusagen. Eine Stufe, einen Level höher sind die sogenannten Fachbegriffe und Abkürzungen,
z.B. KAL, SAL, Hatalong und Mystery... Dahinter verbergen sich weder Wollfirmen, noch Designer, vornehm und platzsparend abgekürzt, sondern echte "Erlebnisse", vernetzt im www....
Deshalb nun eine kleine, schematische Übersetzung.
KAL = Knitalong = Zusammenstricken
SAL = Stitchalong = Zusammensticken
HATalong = Gemeinsam eine Mütze stricken
MYSTERY = dasselbe auf die geheimnisvolle Tour....

Frau und man strickt oder stickt oder näht oder quiltet oder häkelt (CAL =Crochetalong) also gemeinsam, nach der gleiche Vorlage, dem gleichen Muster oder Vorschlag; versucht das Vorgebenene individuell umzusetzen, den eigenen Bedürfnissen anzupassen.
Frau und man trifft sich dazu in virtuellen Gruppen, also im Internet, tauscht sich aus, stellt Fragen, so es denn welche gibt, beantwortet freundlich Fragen, die gestellt werden und zeigt am Ende stolz das einsam auf dem Sofa, aber gemeinsam im weltweiten Netz gefertigte Werk - voller Vorfreude auf all die bewundernden Kommentare der fleißigen Mitwerkler und Mitwerklerinnen....

Besonders spaßig wird das, wenn sich das Ganze " Mystery" nennt.
Der Designer oder die Designerin veröffentlicht geheimnisvoll nicht das ganze Muster, sondern gibt es immer nur in Teilen frei.
Bei Socken zum Beispiel können dies für eine einzige bzw. ein Paar Socken durchaus fünf Teile sein:
Bündchen, Schaft, Ferse, Fuß und Spitze.... Jede Woche, in der Regel an einem bestimmten Tag, oft sogar unter ungefährer Angabe der Uhrzeit, wird der nächste Teil freigegeben.
So können die Teilnehmer ihren Terminplan darauf abstimmen; schauen, dass sie rechtzeitig am PC sind,
kurz vor der Mittagspause noch das Muster ausdrucken, alle Pflichten möglichst vorher erledigt haben,
um kurz nach Bekanntgabe das Telefon auszustecken, die Kinder zum Fußball oder zu Freunden zu schicken oder im schlimmeren Fall vor dem Fernseher zu parken (Anm. der Verfasserin: bitte keine Kommentare dazu, meine Kinder sind längst erwachsen und tagsüber nicht zu Hause...) und nun genüsslich zu stricken. Bald ist der heutige Teil am ersten Socken beendet und der zweite Socken folgt sogleich.... Und schade: Schon wieder vorbei. Schon wieder warten. Gut, dass frau, wenn sie denn will, nicht nur an einem, sondern an vielen solcher -alongs und mysteries teilnehmen kann....
Extrem kann es werden, wenn Amerikaner ihre Mysteries veröffentlichen. Da hat die Zeitverschiebung schon manche Strickerin den Wecker stellen, pünktlich um 1.45 MESZ den PC hochfahren lassen, das Strickzeug daneben schon griffbereit. Zu dieser Gruppe Strickbegeisterter hat die Verfasserin allerdings noch nie gehört, ihr Nachtschlaf ist ihr heilig, um so begeisterter genießt sie gelegentlich, im Urlaub, am freien Tag das Morgen-Stricken....

Nach diesen allgemeinen Ausführungen darf das Ganze nun etwas konkreter und anschaulicher werden.
Auch die Verfasserin beteiligt sich nämlich immer wieder an solchen Projekten.
Der Vorteil ist: es sind immer recht kleine, überschaubare Aufgaben, die sich Woche für Woche oder
einmal im Monat stellen.
Der zweite Vorteil ist, zu sehen, wie andere das machen.... wie anders oder gleich ihre Ergebnisse sind.
So hat frau sich diesen Monat am Socktoberfest der ravelry-Gruppe Through the Loops beteiligt.
Da darf sie nun diese Woche den Fuß stricken, erhält am Freitag die Spitze und hat mit etwas Glück spätestens am Samstag ein ganzes Paar Socken aufeinmal fertig, ohne noch die zweite Socke des einen Paares anschlagen und sogar stricken zu müssen....

Auch ein Schlauchschal, das modische Highlight dieses Winters, wird dringend gebraucht. Gut, dass Birgit Freyer in der Knitting-Delight-Yahoo-Gruppe ein entsprechendes Mystery veröffentlicht hat. Den zweiten und letzten Teil gab es letzten Donnerstag, die Verfasserin hat allerdings erst den ersten Teil fertig. Aber immerhin, sie ist noch gut dabei und guter Hoffnung, das Werk bald zu vollenden.
Beim Hatalong der raverly-group "Hats, Hats, Hats" ist sie fertig, sogar in doppelter, partnerschaftlicher Ausführung. Wenn die passenden Stulpen zur weiblichen Version gestrickt sind (diesmal ohne Mystery, sondern aus den Resten nach eigener Idee...) wird sie diese zeigen. Die Reste liegen schon bereit.
Und da die Verfasserin zuviele UFOS (unfinished objects = Zeug, das angefangen ist, aber irgendwo rumliegt, immer tiefer in den Korb rutscht, bis entweder irgendwann die Anleitung fehlt oder die Größe nicht mehr stimmt....) überhaupt nicht mag und recht diszipliniert ein Teil nach dem anderen strickt, reicht das eigentlich auch.
Allerdings sind da noch zwei Jahresprojekte: Der Jahres-Kalenderschal der entsprechenden ravelry-Gruppe -hoffnungslos zurück im Juni (oder Mai?), aber die anderen Monate fleißig ausgedruckt... das wird also noch!
Und dann ein SAL: die kleinen, feinen Bildchen von Sylvia, die mit dem roten Herzchen - auch da bin ich dabei, der Rahmen des Stickbildes ist fertig, und immerhin schon der März...  auch das wird also noch werden. Dann noch ein Quilt, der unbedingt zur Decke verarbeitet werden will; die Kinder, die demnächst überall zur Welt kommen und Decken, Pullover, Schuhe, was auch immer mit bekommen sollen, damit sie es schön warm haben in der kalten Welt....
....
und zum guten Schluss ist da noch mein "Jahrtausendwerk".
Denn Mysteries gab es auch schon früher. Damals hießen sie "Monatsmuster" und wurden in Zeitschriften wie Anna oder Lena veröffentlicht. Auch diese hatten schon alle Vor-und Nachteile der Mysteries und Muster der virtuellen Welt; vor allem stehen auch sie in der Gefahr des UnvollendetBleibenden....

Deshalb mein fester Vorsatz, jenes Werk noch in diesem Jahr zu vollenden;
möglichst noch vor dem 1. Dezember, denn dann gibt es hoffentlich einen neuen Advents-Kalenderschal.
Auf den freu ich mich heute schon riesig und will deshalb nicht nur alle UFOS, sondern auch alle Weihnachtsgeschenke vorher fertig haben, um mit Genuss und Freude täglich diesen einen, kleinen Abschnitt nadeln zu können....

In diesem Sinne: Euch allen eine gute Woche mit genügend Zeit zum kreativen Tun.
Ich verabschiede mich jetzt zur Schreibtischarbeit und zur Wäsche.... Morgenstund hat Gold im Mund und wer früh schafft, hat später Zeit....

PS: Danke an Melitta, sie hat mir einen weiteren Tipp für einen strickigen Adventskalender kommentiert....
Noch mehr Vorfreude also....

Freitag, 22. Oktober 2010

Die erste Tasse....

... ist immer die Beste!
Und weil ich heute erst gegen Mittag zur Arbeit muss...
... und trotzdem (fast) so früh wie immer aufgestanden bin...
... war die Wohnung um halb neun geputzt...

.... und ich konnte die erste und auch die zweite Tasse meines guten Grüntees so richtig genießen.
Getrunken aus einer der guten, alten Melitta-Tassen, fast so schön gelb wie mein Tee!

Ich bedanke mich für alles Lesen und die vielen Kommentare zu den letzten Posts und wünsche Euch Allen ein geruhsames,
sonniges Wochenende!
Posted by Picasa

Samstag, 16. Oktober 2010

Blau-Weiß und auch mit Zöpfen...

... so präsentiert sich mein neuestes Sockenpaar.
Blau-weiß - das passt nach Bayern; aber die Socken bleiben hier, allerdings bei einer jungen Dame,
die sehr gerne in Bayern ist und sich deshalb ganz sicher riesig freut....
Immerhin, sie und ich, wir haben ja bayerische Wurzeln; tief drin im Bayerwald....
Deshalb möchte ich heute einmal ganz besonders all meine bayerischen Blogfreundinnen grüßen,
von Bayrisch Schwaben bis zum Wald!
Und besonders die Eine, die sicher weiß, dass ich sie meine....
Aber nun zu den Socken:
75 g in Weiß und Hellblau, Gr. 39, Nadeln 2,75mm, 60 M Anschlag....
Rollrand, der Rest inspiriert von diesen märchenhaften Socken .... dann aber einfach drauflosgestrickt;
und wer genau hinschaut: die Inspiration war schon verewigt auf diesem Zettel, der sich zum Ferienende
in den Tiefen meiner Schultasche fand!
Posted by Picasa

Dienstag, 12. Oktober 2010

So endet nun das Wiesenjahr

Kaum begonnen .... so scheint es  heuer .... endet das Wiesenjahr....
Heute noch: Letzte Früchte auf dem Apfelbaum,
Brettacher, die haltbare schwäbische Wintersorte, nicht jedermanns und jederfrau Sache, weil etwas säuerlich und keineswegs lieblich....
genießbar ab Weihnachten, gut gelagert bis in den Mai....
 Nun ist alles geerntet, die guten im Korb und in den Kisten, die anderen im Sack, für Saft und Most....
In Etappen, immer wieder, aufgelesen, abgeflückt, heimgefahren, gekocht, gebacken, gegessen;
allein oder mit fleißigen Helfern...

Namen voller Tradition und Apfelgeschichte:
Jakob Fischer, Kardinal Bea, Graf von Berlepsch, Jonathan, James Grieve, Boskopf nicht zu vergessen.... 

Mancher Baum ist schon kahl, andere stehen noch ganz im Laub...

mancher krankt oder wird alt....
Bäume und Menschen .....
Ein besonderer Moment, Jahr für Jahr, die letzte Abfahrt von der Wiese, die Ernte ist eingefahren,
was jetzt kommt ist Ruhe, ist Schauen, ist Sitzen auf der Bank, Innehalten, Herbst und Winter,
Erinnerung an die Einkehr der anderen Art...                    
                                          
                                                     Bei einem Wirte wundermild
                                                      Da war ich jüngst zu Gaste.
Ein goldner Apfel war sein Schild
An einem langen Aste.  
Es war der gute Apfelbaum
Bei dem ich eingekehret
Mit süßer Kost und frischem Schaum
Hat er mich wohl genähret.
Es kamen in sein grünes Haus
Viel leichtbeschwingte Gäste
Sie sprangen frei und hielten Schmaus
Und sangen auf das Beste.
Ich fand ein Bett in süßer Ruh
Auf weichen, grünen Matten
Der Wirt, er deckte selbst mich zu
Mit seinem kühlen Schatten.
Nun fragt ich nach der Schuldigkeit.
Da schüttelt er den Wipfel
Gesegnet sei er allezeit
von der Wurzel bis zum Gipfel.

Montag, 11. Oktober 2010

Mit diesen Bildern....





... binde ich mich nach einer sehr schweren Woche wieder ein...
.... in die virtuelle und manchmal reale Welt des Bloggens...
.... hier und heute ....
ich lese nicht nach, sondern lese wieder, ab jetzt...

...
.... und danke auch allen, die in der letzten Woche gelesen und kommentiert haben, egal zu was....

Dieses Paar Socken war fertig;
nur wenige Worte:
6fach Wolle, Marke weiß ich nicht mehr, beim Stricken etwas stumpf,
seitlicher Zopf, etwas nach vorne verlagert; Gr. 45, 109 g; für die Niklas-Stiefel....


Donnerstag, 7. Oktober 2010

Abschied

Sei deines Schöpfers eingedenk
in der Blüte des Lebens,
ehe die bösen Tage kommen
und die Jahre sich einstellen,
von denen du sagen wirst:
"Sie gefallen mir nicht",
ehe die Sonne sich verfinstert
und das Licht und der Mond und die Sterne,
...
wenn man sich vor der Anhöhe fürchtet
und Schrecken auf dem Wege sind...
...
und der Mensch geht in sein ewiges Haus...
(Prediger Salomonis 12)

Samstag, 2. Oktober 2010

Frauen um die 50....

... frieren oft am Handgelenk, besonders bei der Arbeit mit PC oder Korrekturstift....
Strickerinnen schaffen Abhilfe, und Stulpen sind wieder hochmodern.
Gäderstutzen sagte man früher bei uns, Stutzen für Stulpen und "Gäder" für das feine Geäder, die Blutbahnen, die man ja sieht und fühlt, am Puls... eben, weil die Haut so dünn ist.
Ein bisschen Auswahl habe ich gestrickt, für einen Geburtstag, bei dem vielleicht auch die Zwillingsschwester der Feiernden anwesend ist - und die hat dann ja auch Geburtstag!
Hier also zwei schnelle Exemplare:
"Susies Reading Mitts", Mäusezähnchenrand, kleine Lochreihe, Daumenansatz - alles ganz einfach;
hier im Detail:

Und zum zweiten: Malena von Birgit Freyer, gut an einem Abend zu schaffen,
der Schaft absolut problemlos, nur die Spitze braucht ein bisschen Konzentration und zum Abschluss noch eine Häkelnadel.
Die Stulpen wiegen 48g (Susies) und 29 g ( Malena) und sind aus einer absoluten Rarität bzw. Antiquität gestrickt, wieder mal aus der Restekiste der Mutter meiner Freundin:
"Linea HP aus 8074 Gaimersheim", 50% Schurwolle, 50 % Viskose;
ein wunderbar glänzendes und zugleich flauschiges Garn in einem schönen dunklen Grau!

Freitag, 1. Oktober 2010

Nicht mal "Quotensocken"....

.... sind im Monat September fertig geworden, kein einziges Paar, nicht mal eine einzelne Socke.....
Das hat es auch schon lange nicht mehr gegeben - dafür manch anderes, Größeres und Kleineres, einiges noch nicht gezeigt.
Dieser Schal ist schon bald zwei Wochen fertig, nur am Spannen hat's gefehlt; das Sofa belegt, oder keine Lust.

Mein 2. Annis: lang und schmal,

glatt rechts und Noppen,
die Schalnadel aus dem Päckle aus Amerika hält die Enden zusammen....

geschlungen und gelegt, mit Sonnenflecken - golden glänzend im silbernen Garn.
Gestrickt aus : 60g Regia Silk in einem hellen Grau, das sehr ins Eisblau spielt...
Und das Muster findet sich hier

JURISTISCHES - Haftungsausschluss und Datenschutz / Impressum

Haftung für Inhalte


Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.


Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für
eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte
umgehend entfernen.


Haftung für Links


Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung
auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte
einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen
werden wir derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht


Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche
gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und
jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen
der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads
und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen
Gebrauch gestattet.


Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer
zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.


Datenschutz


Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name,
Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich
stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist,
soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.


Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
möglich.


Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten
durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter
Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte
im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,
vor.


Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Da ich zum Impressum verpflichtet bin, geschieht dies hier:
Ingrid Schiller - Albstr. 11 - 73066 Uhingen

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Werbung wünsche, insbesondere keine Telefonwerbung, egal zu welchen Zeiten. Gegen Missbrauch meines Impressums werde ich vorgehen und im Extremfall auch meinen Blog nichtöffentlich betreiben oder ganz schließen.