Mittwoch, 30. Dezember 2009

Ich fasse zusammen....


Ganz kurz:
Wolle - Drachenwolle, Drache im Sack vom Dezember; das Blau ist in wirklich wunderbar Lila!
ansonsten wunderbar weich und glatt, ein Schnellstrickgarn vom Feinsten!
Muster: breite Rippen (5re,1li); 60 M. Anschlag
Gewicht: 73 g
Größe: 39
Sockenpaar: 49/2009


Weil heute nun mein letztes Sockenpaar für dieses Jahr fertig wurde (begonnen schon lange vor dem Islandpullover...), fasse ich zusammen:
49 Paar Socken, 1 Pullunder, 1 Pullover, Tücher und Schals, viele kleinen und kleinste Mützchen, auch einige größere, Handstulpen und Pulswärmer; alles zusammen: 8580 g was so ungefähr meinen Vorräten entsprechen dürfte....
Manches einfach gradeaus gestrickt, einiges doch neu probiert und gelernt, manches Muster, Ferse, Spitze;
das mehrfarbige Stricken immer noch etwas unterentwickelt...;
Unvollendetes nehme ich nur wenig mit; ein Sommerpullover (seit 2008), einen angefangenen Alpakapullover, den ich aber nochmal aufziehe und auf die Rundnadel nehme; den halben Kalenderschal!
Gut so!

Ebenfalls unvollendet:
ein großes und ein kleines Stickwerk,
ein großer Quilt mit fertigem Top;
ansonsten Pläne, Ideen, Ideen, Pläne....

Meine Vorsätze fürs Neue Jahr:
Gerade im kreativen Bereich Alles gelassen angehen, Unvollendetes langsam vollenden,
eins nach dem anderen;
mich von Plänen nicht hetzen lassen.
Die Weihnachtsgeschenke alle! rechtzeitig am 1. Advent fertigzuhaben, um den Adventskalenderschal mit Genuss stricken zu können!
Das wars auch schon, denn gute Vorsätze führen bekanntlich nicht ins Himmelreich, sondern pflastern einen anderen Weg...

Besinnliches zum Jahresanfang, Gelassenheit vermitteln, gibt es an Neujahr!

Mir bleibt mich bei allen Leserinnen und Lesern zu bedanken,
bei denen, die regelmäßig reinschauen, bei den seltenen und bei den einmaligen, bei denen, die fleißig kommentieren und zu denen gute Kontakte entstanden sind und bei den Stillen.
Ich freue mich über Alle!

Verlasst dieses Jahr in Frieden und betretet das Neue Jahr wie ein weites, offenes Land!
Posted by Picasa

Dienstag, 29. Dezember 2009

Zwischen den Jahren...


... ist dieses schnelle Projekt entstanden.
Mit "schnell" meine ich wirklich überraschend schnell:
Am 2. Weihnachtstag angeschlagen, habe ich gestern abend die letzten Fäden vernäht.

Mein erster Islandpullover, das erstemal Rundpasse, seit langem wieder mehrfarbig gestrickt...
Premieren zum Jahresende.
Das schöne Stück wiegt in Größe 40 genau 754 g,
wurde mit 6er Nadeln gestrickt aus:
Alafoss Lopí, der echten Islandwolle, 100% rein, weich, aber naturrauh;
auch ein bisschen Stroh war immer wieder drin: "Stroh zu Gold....",
aber das gehört dazu;
600 g rot, gut 100g indigoblau und das Weiß sind knapp 50g Schachenmayer "Wonderwool",
eine Mischqualität, butterweich.
Vermutlich hält der Pullover Regen, Schnee und Wind lange, lange stand;
ein Unterziehshirt ist nötig; aber dann ersetzt der Pullover auch den Anorak!

Muster:
Grundlage für die Maße: Modell 47 aus Anna 11/2009;
das Sternenmuster aus Modell 45, Anna 11/2009;
der Rest und die Farbzusammenstellung einfach so drauf los...

Dies dürfte nun ganz sicher mein größtes Projekt für dieses Jahr gewesen sein,
das letzte vielleicht noch nicht. Denn heute ist ja erst der 29.12.!
Posted by Picasa

Mittwoch, 23. Dezember 2009

WEIHNACHTS-KURRENDE


Ein guter, alter evangelischer Brauch ist das Kurrende-Singen oder Kurrende-Blasen an hohen Kirchenfesten.
Daran erinnert diese Spieldose,
die Jahr für Jahr in der Advents-und Weihnachtszeit in unserem Esszimmer steht.
Feines, vorsichtig und gut bearbeitetes Holz, Kunsthandwerk im schönsten Sinn.
Abgebildet ist die Kirche von Seiffen im Erzgebirge mit den 3 Kurrendesängern.

Bei uns im Süden, in Württemberg, sind es eher die Posaunenbläser,
die Kurrende blasen, zwar nicht von Haus zu Haus,
aber an einigen Plätzen in Stadt oder Dorf.
In meinem Heimatort wurde am Christfestmorgen vor dem Gottesdienst Kurrende geblasen,
hier geschieht es am Nachmittag des 24. Dezembers.
Dieses Jahr werden sie auch bei uns blasen.


Bläser oder Sänger,
sie halten sich an das Motto von Meister Bach, mit dem er all seine Kompositionen unterschrieben hat:
SDG - Soli Deo Gloria - Allein Gott zur Ehre.
Ich möchte ergänzen: ... und den Menschen zur Freude.

Ganz andächtig schauen die drei. Was sie wohl singen? Vielleicht dieses?

Vom Himmel hoch, da komm ich her,
ich bring euch gute neue Mär;
der guten Mär bring ich so viel,
davon ich singen und sagen will.


Euch ist ein Kindlein heut geborn, 
von einer Jungfrau auserkorn,
ein Kindelein so zart und fein,
das soll euer Freud und Wonne sein.


Es ist der Herr Christ, unser Gott,
der will euch führen aus aller Not,
er will euer Heiland selber sein,
von allen Sünden machen rein.


Er bringt euch alle Seligkeit,
die Gott der Vater hat bereit,
dass ihr mit uns im Himmelreich 
sollt leben nun und ewiglich.


So merket nun das Zeichen recht:
die Krippe, Windelein so schlecht,
da findet ihr das Kind gelegt,
das alle Welt erhält und trägt.


Des lasst uns alle fröhlich sein
und mit den Hirten gehn hinein,
zu sehn, was Gott uns hat beschert,
mit seinem lieben Sohn verehrt.

(Martin Luther)



Dieses Kind streckt uns nach Kinderart seine Hand entgegen. Wenn wir sie greifen, hält es uns fest,
wie neugeborene Kinder das tun.
Lassen wir uns ergreifen von diesem Kind, mit dem uns alle Seligkeit geschenkt wird,
nicht irgendwann, sondern jetzt und heute.

So wünsche ich allen, die hier lesen, ein Frohes und Gesegnetes Weihnachtsfest.
Meine Gedanken sind insbesondere bei den Kranken, bei den Mutlosen und bei den Traurigen.
Bleibt behütet!

Dienstag, 22. Dezember 2009

Geschafft!

Die letzten Geschenke sind fertig - alles weitere wird auf Neujahr verschoben...
Ein Paar Socken für mein jüngstes Patenkind,
Gr. 40, 6fach Sockenwolle, Rest vom Baktus mit Dunkelblau gemischt,
79 g, mit Nadeln 3,5;
... und schließlich noch zwei Knotentaschen, für die es hier eine deutsche Anleitung gibt,
die dann auch zum Schnitt verlinkt.
Die rosa-weiß-gestreifte Tasche ist original groß, wie ich finde etwas klein,
die grün-blaue Tasche habe ich um etwa 2 cm ringsherum vergrößert - und außerdem die Fehler,
die ich bei der ersten gemacht habe, nicht wiederholt.
Irgendwie ... will ich doch wieder öfter nähen....

Die letzten Geschenke werden gefüllt (die Taschen) bzw. eingepackt (die Socken);
die Schule ist beendet, der Schreibtisch einigermaßen aufgeräumt;
geplant, Listen geschrieben, eingekauft -
der Schnee ist restlos geschmolzen bei frühlingshaften 13 Grad Plus -
aber - wie jedes Jahr stützt und trägt mich in all dem der Gedanke -
dass: WEIHNACHTEN KOMMT, einfach so, weil der kommt, der hinter dem allem steht....
einfach so.

Morgen oder übermorgen früh wird es hier noch einen weihnachtlichen Beitrag geben. Allen, die dann nicht mehr reinschauen, wünsche ich jetzt schon ein Frohes Weihnachtsfest und ein Gutes Neues Jahr.
Ich bedanke mich für alle Kommentare, nicht nur zu den letzten Werken, sondern im ganzen Jahr.
Jeder einzelne hat mich sehr gefreut!
Posted by Picasa

Sonntag, 20. Dezember 2009

Langsam wird es eng...


... denn irgendwie habe ich dieses Jahr die Weihnachtsgeschenke schlecht geplant,
zuviel dazwischen geschoben und leider noch nicht fertig.
Eines weniger ist es aber:


Wolle: Opal
Gewicht: 69 g
Muster: seitlich 2 Zöpfe, am Fuß als Dehnungsfuge
Nadeln: 2,75
Größe: 42
Herzchenferse und verkürzte Rundspitze

Und immer noch fehlen 3 Paar...
aber heute ist Sonntag, in einer Stunde brechen wir auf zur Waldweihnacht auf dem Berg....
und morgen ist auch noch ein Tag!
Posted by Picasa

Freitag, 18. Dezember 2009

Grau, schlicht und doch mit etwas Pfiff...


...
so mögen viele Männer ihre Socken.

Genau so ein Sockenpaar wird zu Weihnachten verschenkt,


an einen, der sie zu schätzen weiß...





Wolle: gut abgelagerte Fortissima in Grau-Beige-Meliert
Größe: 43
Gewicht: 64 g
Muster: Earl Grey

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Kahl, kalt und ein bisschen angezuckert....



... ist es bei uns draußen -
passend zu meinem kleinen Quilt;
die Hecke, die Vögel, der Zaun - das Bild entspricht (fast) dem Original -
nur die Schneemenge ist kleiner,
der Besen noch nicht nötig,
und Schwester und Bruder sind nun schon groß!




Dieses Jahr im Januar begonnen,
aus einem Paneel schnell genäht, umrandet;
jetzt gequiltet, von Hand,
die Randbindung mit Zierstich maschinengenäht.
Maße: 100 x 90 cm
- entweder zum Kuscheln auf dem Stricksessel oder er wird doch noch gehängt!

Montag, 14. Dezember 2009

Aus gegebenem Anlass...

... blättere ich heute in der Zeitung von morgen und übermorgen vor 18 Jahren:
- Erich Hohnecker befindet sich in der chilen. Botschaft in Moskau und muss raus. Nordkorea ist bereit, ihn aufzunehmen, aus humanitären Gründen.

- Jugoslawien heißt noch Jugoslawien...

- Johannes Rau will nicht Bundespräsident werden...

- die PDS heißt noch PDS, aber Gysi ist schon ihr Chef...

- auf Seite 2 der Zeitung gibt es noch den Fortsetzungsroman...

- der VfB Stuttgart ist 3. der Bundesliga....

- Alberto Tomba und Katja Seizinger fahren nicht nur munter, sondern sehr erfolgreich Ski....

- 1kg Weizenmischbrot kostet 3 Mark 49; das Pfund Kaffe 7,77 DM...

- unser Städtle hat noch einen Weihnachtsmarkt, sogar mit Ponyreiten...
.
- der Bericht aus der Haushaltssitzung unseres Stadtrates liest sich wie der aktuelle: "schmerzliche Reduzierungen"...

- in meiner Heimatgemeinde wird die Aussegnungshalle eingeweiht. Endlich. Abschied in Würde.

- die EU hieß noch EG

- die Kochergebnisse der Mikrowellen halten dem Test der Warentester nicht stand...

- Es gibt noch eine Seite: "Fernsehen und Radio" - mit vielen Tipps fürs Radio! Und das 3. hieß noch 3. !

- Und: 3-Sterne-Mallorca, 2 Wochen HP für 898DM!

Tempi passati .... aber die Welt dreht sich, Tag für Tag; es wird Abend, es wird Morgen .... ein neuer Tag...


Viele, viele haben gestern meine Seite besucht, einige sehr freundlich kommentiert.
Dafür - und auch für die Besuche und Kommentare, wenn nicht Adventskalenderzeit ist - bedanke ich mich von Herzen.
Gute Worte tun wohl.
Viele Jahre schon habe ich mir einen solchen Stern gewünscht,
dieses Jahr bekommen, aber mehr noch: zusammengebastelt, aufgehängt, die Elektrik installiert.
Ein wunderschönes Geburtstagsgeschenk.
Die Geschichte dieses Sterns lässt sich hier nachlesen.

Hier und heute ist er der Morgenstern, der Tag dahinter eine Ahnung, im Aufsteigen, fotografiert nach Norden...

Ein Lied liegt mir auf den Lippen, klingt in mir leise.
Elisabeth Cruciger, die älteste der Liederdichterinnen unseres Evangelischen Gesangbuches hat es geschrieben,
1524 zu Zeiten der Reformation; ferne Zeit, oft fremde Sprache, verhaltene Melodie, die so gar nichts von
Eingängigkeit hat....
verhalten, aber groß und mächtig in der Wortwahl.
Drei Strophen schreibe ich auf:

Herr Christ, der einig Gotts Sohn,
Vaters in Ewigkeit, aus seim Herzen entsprossen, 
gleichwie geschrieben steht:
er ist der Morgensterne, 
sein Glänzen streckt er ferne von andern Sternen klar.


Für uns ein Mensch geboren,
im letzten Teil der Zeit,
dass wir nicht wärn verloren, vor Gott in Ewigkeit,
den Tod für uns zerbrochen,
den Himmel aufgeschlossen, das Leben wiederbracht...

(Elisabeth Cruciger, 1524, Evang. Gesangbuch Nr. 67)



Posted by Picasa

Samstag, 12. Dezember 2009

Weiße Weihnacht - am 3. Advent

Ellen hat zur Weißen Weihnacht eingeladen.




Es freut mich sehr, daran teilnehmen zu dürfen - und ganz besonders freut es mich,
dass ausgerechnet mir der 3. Advent zugeteilt ist.
Und das gleich doppelt!
Denn:
Einer von all den vielen 3. Adventssonntagen, die ich bisher erleben durfte, wird immer ein ganz besonderer bleiben. Keine Kerzen, keine Kirchgang, kein Gesang oder Konzert - eiskalt und rauhreifweiß zog der Morgen herauf - und ich lag im Krankenhaus mit 8 Pfund und einem sehr guten halben Meter neuem Leben im Arm, mein Sonntagskind, mein Adventskind. In 18 Jahren hat er 130cm zugelegt, an Pfunden weniger - und so viel Freude, nicht nur im Advent!

Aber nun zu meinem Weißen Advent, Vorfreude auf die Weiße Weihnacht...
IMG_3094
Eine Tischdecke, weiß mit etwas Grün und etwas Gold, alles ganz zart, vor vielen Jahren einmal nach einer Vorlage gestickt, einer meiner alte Schätze...,
IMG_3090
die Silberschale dazu, ein wenig schnell geschnittenes Nadelgrün aus dem Garten der Nachbarin,
ein Mahonienzweig, eine kleine Goldkugel, eine einzelne große weiße Kerze,
alles ganz einfach und schlicht -
IMG_3097
denn dahinter der Star, der Stern, der Ritterstern -
meine neue weiße Amaryllis, Geschenk zum Geburtstag im November, 3 große Triebe mit vielen, vielen Blüten....
IMG_3099
Fra Angelico, Verkündigung des Engels an Maria, fügt sich ein in diese Szene, gibt ihr Tiefe und Nachhaltigkeit, weist hinaus über Dekoration und Gestaltung,
weist hin auf die Tiefe des Advent.

Und das ist der  zweite Grund, warum ich mich über den Termin an einem Adventssonntag freue,
bin ich doch nicht nur die Frau, die allerleisocken ... und mehr strickt,
sondern auch evangelische Theologin!

Ein bissle verbinden wollte ich sie schon, Theologie und Kreativität, wichtige Säulen meines Lebens.

Kreativität? Es war mir eine Ehrensache, irgendetwas neu zu erstellen für diese feine Ausstellung.
Lange habe ich überlegt, bedacht, verworfen,
dann fiel mir die Vorlage für diesen kleinen Engel in die Hand.
Eine neue Technik, Richelieu, noch nie gemacht.

Und Engel?Ausgereichnet ein Engel?
Engel, wie sie uns die Werbung, die Dekoindustrie, aber auch so manches Schriftwerk präsentiert, sind so gar nicht meine Sache Protestantisch-nüchtern fange ich damit wenig an. Nie würde ich mir einen Schutzengel wo immer auch hinhängen oder mittragen.Engel sind für mich die Boten dessen, der meinem Leben Halt gibt und mich trägt, mit Rudolf Otto Wiemers Engelsgedicht sehe ich sie als Menschen, auch mal als Männer, stark wie ein Stein, hart wie ein Fels, als Mahner, die sich in den Weg stellen, wo ich irre gehe....

Dann habe ich es doch gewagt, diese Arbeit an und mit dem Engel.
Beim Arbeiten habe ich ... nachgedacht... meditiert....gelesen ...gehört....
Leicht hat es mir dieser Engel nicht gemacht, meine Technik ist mehr als unvollkommen,
as Ergebnis nicht überall schön, aber überall verbesserungswürdig...
Im Arbeiten und Nachdenken entsteht neues, Reflexion und Kreativität kommen zusammen....
... und gehören zusammen.


Seht selber - Anklicken vergrößert und zeigt die unvollkommenen Details!




Mir gefällt dieser kleine Engel, er erinnert mich an den Engel der Verkündigung, den, der mit Maria gesprochen hat, den, den Fra Angelico so ganz anders darstellt.
Mein Engel hat Zeit. Er hört zu. Er schaut nach innen,  er nimmt wahr, was Maria, diese kleine überforderte junge Frau, jetzt empfindet und denkt,
nachdem er ihr dieses Kind angekündigt hat, das ihr Leben so radikal verändert wird.
Der Engel denkt über Marias Worte nach, nimmt sich Zeit und lässt ihr Zeit. Er weiß, das sie diese Zeit braucht. Der Engel ist kreativ, er findet für Maria eine Lösung. Er schickt Maria auf den Weg, ihren Weg, zu Elisabeth, der alten Verwandten, rauf ins Gebirge.
Dort hat sie Zeit. Dort hat sie Ruhe. Dort kann sie hören und wird gehört. Dort kann sie sich bereiten, für das was kommt.....

Darum schließe ich meinen Adventsbeitrag mit diesen uralten Worten aus den Lukasevangelium:
Und im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott gesandt in eine Stadt in Galiläa, die heißt Nazareth,
zu einer Jungfrau, die vertraut war einem Mann mit Namen Josef vom Hause David; und die Jungfrau hieß Maria.
Und der Engel kam zu ihr hinein und sprach: "Sei gegrüßt, du Begnadete´. Der Herr ist mit dir!"
Sie aber erschrak über die Rede und dachte: "Welch ein Gruß ist das?"
Und der Engel sprach zu ihr: " Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden. Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben. Der wird groß sein und  Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben und er wird König sein über das Haus Jakob in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben..."

Ich wünsche allen, die hier lesen, eine gesegnete Advents-und Weihnachtszeit!

Montag, 7. Dezember 2009

Grün, Gold und ein bisschen Rot....


... schmücken dieses Jahr nicht nur meine Adventsschale,
sondern auch dieses kleine feine Tuch....

... Ein Tuch mit etwas Rot und Glitzer war gewünscht ...
... für eine, die es gerne weiterverschenken will
Tief unten im Wollkorb bin ich fündig geworden:
"Weihnachtswolle" von Ewas Sockenwolle, 95 g,
die bewährten Nadeln Nr. 4;
die Länge grade recht...
die Farben wie gesagt: Grün, Dunkelrot, Creme und ein goldener Glitzerfaden,
leider alles unfotografierbar....

Muster: "Amelie" von avelinux,
3mal den Mustersatz und dann nur noch die letzte Reihe,
solange bis das Garn zu Ende war...

Einfach und schnell, immer den Mustersatz wiederholt -
und dabei auch verstanden, wie ich sowas jetzt selber entwerfen kann,
mit jedem schönen Bordürenmuster. Danke dafür!
Posted by Picasa

Sonntag, 6. Dezember 2009

Langsam, ganz langsam....


... geht es mir besser, zumindest habe ich das heute nachmittag noch geglaubt.
Der Abend bringt wieder schwere Hustenanfälle mit sich, mal sehen, wie es weitergeht.

Ich danke für all die lieben Kommentare und Mails, in denen mir gute Besserung gewünscht wurde. Sie tun mir gut.
Mit einer einzigen Ausnahme habe ich in der letzten Woche nichts kommentiert und nichts beantwortet.
Bitte seht mir das nach. Deshalb auch hier nocheinmal: An alle Kranken, Schwangeren, Hoffenden habe ich immer wieder gedacht mit guten Gedanken auch ohne zu schreiben. Die Verbindung zu euch ist mir wichtig und wertvoll.

Genützt habe ich die Zeit für dieses kleine, wunderbare Stück Blau. Wenn es groß und fertig ist,
wird es ein wunderbarer Schal voller Löcher... Jeden Tag ein Stück .... Adventskalender der besonderen Art.

Ich wünsche euch allen eine gute, eine gesegnete zweite Adventswoche!
Posted by Picasa

Donnerstag, 3. Dezember 2009

Weiße Weihnacht - im Advent

IMG_3084
Ellen hat zur Weißen Weihnacht gerufen und mir den 3. Advent, den 13. Dezember, zugeteilt. Das freut mich gleich doppelt.
Einer von all den vielen 3. Adventssonntagen, die ich bisher erleben durfte, wird immer ein ganz besonderer bleiben. Keine Kerzen, keine Kirchgang, kein Gesang oder Konzert - eiskalt und rauhreifweiß zog der Morgen herauf - und ich lag im Krankenhaus mit 8 Pfund und einem sehr guten halben Meter neuem Leben im Arm, mein Sonntagskind, mein Adventskind. In 18 Jahren hat er 130cm zugelegt, an Pfunden weniger - und so viel Freude, nicht nur im Advent!
Aber nun zu meinem weißen Advent.
IMG_3094
Eine Tischdecke, weiß mit etwas Grün und etwas Gold, alles ganz zart, vor vielen Jahren einmal nach einer Vorlage gestickt, alte Schätze...,
IMG_3090
die Silberschale dazu, ein wenig schnell geschnittenes Nadelgrün aus dem Garten der Nachbarin, ein Mahonienzweig, eine kleine Goldkugel, eine einzelne große weiße Kerze,
alles ganz einfach und schlicht -
IMG_3097
denn dahinter der Star, der Stern, der Ritterstern -
meine neue weiße Amaryllis, Geschenk zum Geburtstag im November, 3 große Triebe mit vielen, vielen Blüten....
IMG_3099
Fra Angelico, Verkündigung des Engels an Maria, fügt sich ein in diese Szene, gibt ihr Tiefe und Nachhaltigkeit, weist hinaus über Dekoration und Gestaltung, weist hin auf die Tiefe des Advent.
Und das ist meine zweite Freude über diesen Termin, die Theologin freut sich über den Sonntag!
Etwas extra gestalten und erstellen wollte ich schon für Ellens Advent! Lange habe ich überlegt, bedacht, verworfen, dann fiel mir die Vorlage für diesen kleinen Engel in die Hand.
Eine neue Technik, Richelieu, noch nie gemacht.
Und Engel?
Engel, wie sie uns die Werbung, die Dekoindustrie, aber auch so manches Schriftwerk präsentiert, sind so gar nicht meine Sache Protestantisch-nüchtern fange ich damit wenig an. Nie würde ich mir einen Schutzengel wo immer auch hinhängen oder mittragen.Engel sind für mich die Boten dessen, der meinem Leben halt gibt und mich trägt, mit Rudolf Otto Wiemers Engelsgedicht sehe ich sie als Menschen, auch mal als Männer, stark wie ein Stein, hart wie ein Fels, als Mahner, die sich in den Weg stellen, wo ich irre gehe....
Aber ich habe es gewagt, in der Arbeit an diesem kleinen Engel habe ich viel nachgedacht, meditiert, gelesen, gehört.... Leicht hat es mir dieser Engel nicht gemacht, meine Technik ist mehr als unvollkommen, das Ergebnis nicht überall schön aber überall verbesserungswürdig....
IMG_3082
Aber genau dieser kleine Engel gefällt mir, er erinnert mich an den Engel der Verkündigung, den, der mit Maria gesprochen hat, den, den Fra Angelico so ganz anders darstellt.
Mein Engel hat Zeit. Er hört zu. Er schaut nach innen,  er nimmt wahr, was Maria, diese kleine überforderte junge Frau, jetzt empfindet und denkt. Er denkt über ihre Worte nach, nimmt sich Zeit und lässt ihr Zeit. Er weiß, das sie diese Zeit braucht. Dieser Engel ist kreativ, er findet für Maria eine Lösung. Er schickt Maria auf den Weg, ihren Weg, zu Elisabeth, der alten Verwandten. Dort hat sie Zeit. Dort hat sie Ruhe. Dort kann sie hören und wird gehört. Dort kann sie sich bereiten, für das was kommt.....
Darum schließe ich meinen Adventsbeitrag mit diesen uralten Worten aus den Lukasevangelium:
Und im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott gesandt in eine Stadt in Galiläa, die heißt Nazareth,
zu einer Jungfrau, die vertraut war einem Mann mit Namen Josef vom Hause David; und die Jungfrau hieß Maria.
Und der Engel kam zu ihr hinein und sprach: "Sei gegrüßt, du Begnadete´. Der Herr ist mit dir!"
Sie aber erschrak über die Rede und dachte: "Welch ein Gruß ist das?"
Und der Engel sprach zu ihr: " Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden. Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben. Der wird groß sein und  Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben und er wird König sein über das Haus Jakob in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben..."

Vom Christkind...


... so werde ich auf das Päckle schreiben,
in dem ich diese beiden Bakti/Baktusse/Bakteen verpacke.
Mehr nicht.
Darüber freuen wird sich hoffentlich auch ohne Absenderangabe
eine liebe, junge Kollegin, eine von denen, die ganz unauffällig immer da ist, wenn man sie braucht....

Die Bakti sind für ihre Kinder,
der obere aus 6fach Sockenwolle von Online, 75 g, gestrickt bis 58 Maschen Breite, Nadeln 3,5
der untere in Mädchenfarben aus Kindermerino von Drachenwolle, 68 g, gestrickt bis 55 Maschen Breite

Ansonsten:
Herzlichen Dank für die Genesungswünsche. Es geht mir immer noch nicht gut, der Husten plagt und quält....
Deshalb noch immer keine Kommentare, nur Reinschauen und Lesen.
Darum schon heute: einen guten 2. Adventssonntag Euch Allen, den Kranken Gute Besserung und Geduld,
Euch allen ein fröhliches Herz!
Posted by Picasa

Freitag, 27. November 2009

Danke...


... für all die lieben Kommentare zu meinem letzten Werken,
hier und in den Listen!
Ich möchte mich einfach an dieser Stelle bei allen gemeinsam bedanken, die kommentieren und immer wieder
hier lesen und schauen. Ich freue mich immer sehr darüber.
Seit Montag bin ich grippe-geplagt, gestern dann trotzdem einen langen Tag in der Arbeit gewesen -
und nun kaputt, müde und matt an Leib und Seele.
Ein bisschen Lesen in euren Blogs werde ich wohl, zum Kommentieren reicht es nicht.
Auch ein Beitrag zum 1. Advent wird wohl fehlen.

So wünsche ich euch allen einen frohen und gesegneten Adventssonntag!
Posted by Picasa

Mittwoch, 25. November 2009

Spitzbergen....


... habe ich nicht ganz erreicht,
der Faden, der mich führen sollte,
war zu kurz....

...
Aber nun im Ernst:
4 Wochenenden durfte ich mich mit diesem Tuchmuster vergnügen,
das Moni in der Drachenwollegruppe bei ravelry einstellt -
und das eben diesen Namen trägt: Spitzbergen!
Für mich ist leider Schluss!
Mein Garn reichte gerade so für 4 Teile,
eine bissle musste ich sogar zurückstricken....


Eisbärentatzen, Eisschollen, Schneeflocken lassen sich im Muster erkennen -
und dass das Garn nicht weiter gereicht hat,
ist gar nicht schlimm, denn schon jetzt hat es für mich die ideale Größe -
und darum bleibt dieses herrliche Tuch auch bei mir -
und wird garantiert nicht zu Weihnachten verschenkt!

Material: 101 g Artesano Alpaca 4ply
Farbe: petrol (leider unfotografierbar und auch nicht retuschierbar...)
Nadeln: Nr. 4
Herzlichen Dank an Moni!
Posted by Picasa

JURISTISCHES - Haftungsausschluss und Datenschutz / Impressum

Haftung für Inhalte


Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.


Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für
eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte
umgehend entfernen.


Haftung für Links


Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung
auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte
einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen
werden wir derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht


Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche
gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und
jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen
der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads
und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen
Gebrauch gestattet.


Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer
zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.


Datenschutz


Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name,
Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich
stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist,
soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.


Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
möglich.


Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten
durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter
Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte
im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,
vor.


Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Da ich zum Impressum verpflichtet bin, geschieht dies hier:
Ingrid Schiller - Albstr. 11 - 73066 Uhingen

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Werbung wünsche, insbesondere keine Telefonwerbung, egal zu welchen Zeiten. Gegen Missbrauch meines Impressums werde ich vorgehen und im Extremfall auch meinen Blog nichtöffentlich betreiben oder ganz schließen.