Sonntag, 29. Juni 2008

AUCH UNGELIEBTE SOCKEN...

... sollten irgendwann fertig werden.
Trotz bester Voraussetzungen an
- Material: Trekking XXL von Zitron
- Beschaffenheit: herrlich weich
- Farbe: wunderbare Rot-Grau-Brauntöne
- Nadeln: Elfenbeinholz Nr. 2,75

hat das Stricken keinen Spaß gemacht.
Angeschlagen, gestrickt bis zum halben Schaft,
geribbelt,
neu angeschlagen, neues Muster -
gestrickt, zu Ende gestrickt.

Jetzt sind sie fertig und wiegen 73 g.




Das Muster:
vorne ein doppelter Zopf mit je 6 Maschen auf jeder Hälfte,
der sich dann am Fuß zur Seite öffnet
hinten über die Mitte ein einfacher Zopf über 6 Maschen, links verkreuzt.

An was die Unlust lag?
Ich weiß es nicht und nehme es halt hin.

Aus Größe 41 werden sie im Winter verschenkt,
schön verpackt mit einem Päckle Wintertee und einem Granatapfel (der Farbe wegen!)
und freuen hoffentlich die Empfängerin mehr als mich!


Die nächsten Socken warten schon und sollten nächsten Sonntag fertig sein!
Posted by Picasa

NÄHEN, STICKEN, STRICKEN...


... braucht Werkzeuge.
Aber was macht frau, wenn sie keine Sticknadeln mehr findet, alle Stopfnadeln spurlos verschwunden sind,
und alle Nadelkissen pieksen:
Sie "leert" ihre Nadelkissen und findet:
- 9 Stick-und Stopfnadeln
- 1 dicke Nähmaschinennadel
- einen Magneten voll Näh-und Quiltnadeln aller Größen
- unzählige Stecknadeln (die mit Metallköpfchen)
Früher hatte ich 1 Nadelkissen, das leider schon lange den Weg alles Irdischen gegangen ist.
Es war genial: Auf einer überzogenen Pappscheibe ruhte ein "Hut" aus dickem Stoff, fest gestopft mit alten
Perlonstrümpfen.
Verehrt wurde es mir von den Mädchen meines Mädchenkreises (so was gab es damals noch...) zum Abschied,
als ich zum Studieren zog. Und nie, aber auch gar nie, ist es einer Nadel gelungen, sich ins Innere dieses Hutes zu
verkriechen, zu verstecken gar.
Heute habe ich drei:
- das erste ein Schulwerk eines meiner Kinder: Schulstramin, Stickübungen, wunderschön und kostbar: ein sehr gutes
Nadelversteck!
- das zweite gestickt von meiner Hand, etwas festerer Stoff, schnell gestickt und ausprobiert, für gut befunden.
- das dritte aus Rosenstoffen. Ein feines Satinbändele zum Aufhängen, schöne, festgewebte, feine Stoffe machen es den
Nadeln schwerer sich zu verstecken. Aber immer wieder gelingt es ihnen doch.
Ich mag sie alle. Und ich brauche sie alle. Jedes an einem anderen Platz.
Jetzt kann ich wieder: Sticken, Socken vernähen, Quilten, Knöpfe und abgerissene Säume annähen...
Meine Strumpfstricknadeln aber hüte ich in einer feinen Schachtel. Davon irgendwann mehr.
Posted by Picasa

Der GRUND...


... weshalb in letzter Zeit so wenige Strickwerke zu sehen waren, ist dieses Kleid -
viel Mühe und Nerven hat es mich gekostet,
aber es wurde rechtzeitig fertig
und alle Arbeit hat sich gelohnt.
Grün-blau changierende kostbare Wildseide,
Unterrock aus goldschimmernder Futterseide,
ein Überrock aus braunem Chiffon
und zum Oberteil passende grüne Satinträger -
ein würdiger Abschluss nach 13 Jahren erfolgreicher Schulzeit!
Posted by Picasa

Freitag, 27. Juni 2008

DES RÄTSELS LÖSUNG...


Nein, die Blüte vom vergangen Sonntag war keine Clematis,
auch kein Borretsch, Gurken- oder Kartoffelbaum.
Und auch ich selber hatte sie noch nie davor gesehen.
Es ist - wie hier die Frucht erkennen lässt - eine Auberginen-Blüte.

Euch allen wünsche ich ein geruhsames Wochenende!
Posted by Picasa

Sonntag, 22. Juni 2008

SOMMERSONNTAG

So recht zu diesem schönen Sommersonntag passen folgende Bilder

Zuerst die Socken:



Elastik-Baumwollgarn (von "Ewas Sockenwolle", Farbe: Sommerjeans)
Größe 39
64 Maschen Anschlag
69 g Gewicht

Gestrickt mit dem "Meerschaum-Muster" aus der "Weihnachtsgeheimnis"-Gruppe.
Herzlichen Dank dafür an Monika!

Dieses Muster hat alles, was ein gutes Muster braucht: Übersichtlich, sogar fernsehtauglich -
und doch nie langweilig.
Auch das Bündchen zu stricken war sehr interessant.
Neu für mich war das Elastik-Baumwollgarn. Wie immer nicht ganz einfach zu stricken waren
die losen Fädchen des Designer-Garnes.
Dafür nehme ich Knit-Picks, die mir sonst häufig zu hart sind,
aber es sind einfach die "spitzesten" Nadeln, die ich habe.
Gespannt bin ich, wie die Socken sich tragen. Gehört habe ich nur Gutes.
Heute allerdings ist es für einen Socken-Trage-Test unbedingt zu warm!




In meinem Garten wachsen viele Kräuter.
Jahrelang habe ich immer wieder Königskerzen gepflanzt, Setzlinge von meiner Nachbarin, bei der sie wuchsen wie Unkraut.
Bei mir aber? Kein Same ging auf,
aber dann: Seit 2 Jahren explodieren sie förmlich, finden sich an allen möglichen und unmöglichen Stellen.
Sogar die Überreste des inzwischen entfernten Sandkasten hatten sie sich erobert.
Königskerzen - uraltes Heilkraut, vor allem für die Atemwege.
Auch wenn ich selber keine Arzneien ansetze, freue ich mich doch über diese schönen Pflanzen.
Vor allem Hummeln dienen sie als Nahrungsquelle; sie mit dem aufs Bild zu bekommen, war gar nicht so einfach,
so schnell sind sie wieder weg!



Diese Blüte
blüht in meinem Garten zum allerersten Mal.
Um was es sich handelt - verrate ich demnächst! Auf Vorschläge bin ich gespannt!


Und weil heute Sonntag ist, grüße ich alle Leserinnen und Leser mit diesem
heiteren Sommer-Sonntags-Gedicht von Detlev von Liliencron:

Dorfkirche im Sommer

Schläfrig singt der Küster vor,
Schläfrig sing auch die Gemeinde.
Auf der Kanzel der Pastor
betet still für seine Feinde.

Dann die Predigt, wunderbar,
Eine Predigt ohnegleichen.
Die Baronin weint sogar
Im Gestühl, dem wappenreichen.

Amen, Segen, Türen weit,
Orgelton und letzter Psalter.
Durch die Sommerherrlichkeit
Schwirren Schwalben, flattern Falter.
Posted by Picasa

Sonntag, 15. Juni 2008

DANKE

Ganz herzlich bedanke möchte ich mich für die vielen, vielen Kommentare und netten Worte,
die ich zu meine Restesocken und auch zu den Rosenbildern erhalten habe.
Jede einzelne Zuschrift hat mich sehr gefreut.
Allen, die hier lesen, wünsche ich eine gute Woche.

DAS SCHATZKÄSTLEIN...


... unserer württembergischen Landeskirche wurde heute weit geöffnet
und verwandelte Ulm in eine klingende Stadt:
Alle 2 Jahre - Mitte Juni - Landesposaunentag in Ulm

Leider hatte ich meine Kamera nicht dabei.
Diese drei Instrumente deuten nur an, was in Ulm zu sehen war:
9000 Posaunen bei der Schlußfeier auf dem Münsterplatz,
hochgehalten ins Licht,
gefüllt mit Tönen,
Abschluss des Klanges, der die Stadt den ganzen Tag erfüllte.

Joachim Neander, 1680:
Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren,
meine geliebete Seele, das ist mein Begehren,
kommet zuhauf, Psalter und Harfe wacht auf,
lasset den Lobgesang hören.
Posted by Picasa

Donnerstag, 12. Juni 2008

KUNTERBUNTE RESTESOCKEN....

... sind an den letzten Abenden entstanden.

Material: Sockenbaumwolle, 2 Resteknäulchen
Größe: 29
Anschlag: 48 Maschen,
Schaft mit Rollrand und kleinen Rippe
Muster: macht das Material und seine Kombination,
ansonsten glatt rechts
Gewicht: exakt 40 g (gewogen vor dem Vernähen)

Es ist das Sockenpaar 34/2008
.






Immer wieder schön finde ich dieses Bündchen!
Posted by Picasa

Dienstag, 10. Juni 2008

BROMBEERBLÜTE

Auch Brombeeren sind Rosengewächse.

PICT0324

Ein Gedicht von Christian Wagner (1835-1918), einem schwäbischen Dichter,

Auf der Lichtung

Sommermittag auf dem Hochwald brütet,

Aber auf der Lichtung, treu behütet

Vom Geflechte dunkler Brombeerranken,

Wachen auf des Waldes Lichtgedanken.

Falter sind es, die so farbenprächtig

Auf der Lichtung, sonnig halb und nächtig,

Diese Brombeerblüten still umbeben,

Purpurdisteln geistergleich umschweben.

Sagt mir an, ihr stillen Geisterfalter

Auf der Lichtung: Wie viel Zeitenalter

Ihr im Banne laget bei den Toten,

Eh ihr wurdet solche Wunderboten?

Gelbe Rosen

collage5



GARDENIA, eine der späten Rosen:
Gelbe Knospen auf satt-grünem Laub,
dicht gefüllte Blüten,
im Aufblühen reines weiß,
ein Duft nach Apfelblüte

Montag, 9. Juni 2008

SOMMERNEBEL



Nein,
dieses Bild ist nicht verwackelt.
Nebel, Kühle, Frische - ein Sommertag beginnt.
Wird die Sonne es schaffen, den Nebel zu durchdringen?
Posted by Picasa

Sonntag, 8. Juni 2008

KAUM GEKLAPPERT...

... haben meine Stricknadeln in der vergangenen Woche.
Auch wenn sie klappern, klappern sie leise,
denn sie sind aus Veilchenholz.

Fertig geworden sind allein diese Söckchen in Gr. 39
Anschlag: 56 Maschen
Muster: Glockenrippenmuster
aus Lea special LH 591 (Lochmuster)
Gewicht: 46 g









Sie sind aus derselben Drachen-Baumwolle gestrickt wie
die Zitrusfrüchtesocken, für die ich soviele nette Kommentare
bekommen habe.
Herzlichen Dank dafür.



Auf diesem Photo sind Socken und Söckchen vereint.
Damit ist dieser Strang Wolle bis auf die letzten 2 Meter
verstrickt.



Das Rosensträußchen auf dem Sockenbild
habe ich von dieser Kletterrose geschnitten.
Sie hat den Hagelsturm überstanden, weil sie geschützt stand.
Es ist eine wunderbare historische Rose: Gardenia -
in der Knospe gelb blüht sie weiß auf und leuchtet auf dem
gesunden, kräftigen Laub.
Im unteren Teil windet sich noch eine "Alberic Barbier"
hinein, die hier aber nicht zu sehen ist. Jene ist reinweiß.

Nun fehlt nur noch "Schneewittchen" und die alte Kletterrose
auf der Nordseite des Hauses - dann blühen sie alle!


Ich bewundere Rosen, ihre Schönheit, ihren Duft, aber auch ihre Stärke und Kraft.
Im Garten meines Elternhauses steht eine alte niedrige Strauchrose, einfach rot blühend,
gepflanzt von meiner Großmutter, oder gar schon von der Urahne.
Es gab Jahre, da dachten wir, sie sterbe ab - und wieder steht sie am Eck, gesund, kräftig, mit dicken, neuen Trieben.
Könnte sie erzählen, diese Rose - Geschichte von Menschen, die an ihr vorbeigingen,
von spielenden Kindern, fast blinden Alten, von Aufmerksamen und Vergesslichen, von Gesprächen, Träumen, Tränen, von Sonne, Wind und Hagel, von Krieg und Frieden, von Weinen und Lachen....
Dieses Jahr werde ich sie fotografieren, aber noch ziert sie sich.
Posted by Picasa

Sonntag, 1. Juni 2008

Größere Bilder...

Da die Bilder der Collage doch sehr klein sind,
hänge ich hier noch einmal die Totalaufnahme mit den schönen Sonnenflecken und
ein Detailbild, das das Muster gut zeigt, an!
Und jetzt freue ich mich auf .... ZOPFSOCKEN!

Posted by Picasa

LIMONE-ZITRONE-ORANGE...



An Zitrusfrüchte erinnern mich diese
Baumwollsocken

Sie sind gestrickt aus 56 g Drachenwolle
(45% BW, 40%Wolle, 15 % BW)

Die feineMusterung gefällt mir sehr gut!
Das Material? Vom Strickgefühl her: Wenn ich wählen sollte zwischen Leinen und Baumwolle,
würde ich sicher zum Leinen greifen. Auf die Trageeigenschaften bin ich gespannt.

Die Socken sind gestrickt mit Elfenbeinholznadeln Nr 2,75,
am Schaft ein kleiner Rollrand, dann ein Bündchen.
An den beiden Außenseiten verläuft jeweils ein kleines Lochmuster,
das ganz einfach zu stricken ist:

Ein Rapport besteht nur aus 5 M
1. Reihe: 1 Umschlag, 3 rechts verschränkt zusammenstricken, 1 Umschlag
2.-4.(oder 5. Reihe, ja nach Wunsch): 1 li, 3 re, 1 li

Ich habe am Schaft an jeder Seite den Rapport zweimal gestrickt,
Nach der Herzchenferse läuft der Rapport 1mal über den Oberfuß bis zur Sternspitze.
Bei einem Anschlag von 56 M heißt dies:
1. Nadel: 9 M rechts, 1mal den Rapport
2. Nadel: 1mal den Rapport, 9 M rechts
3. Nadel: 9 M rechts, 1mal den Rapport
4. Nadel: 1mal den Rapport, 9 M rechts

Mir gefällt es, wenn ein Muster in glatt rechts eingebettet ist.
Ich wollte auch gerne sehen, wie diese Wolle mustert.
Charmant finde ich den kleinen Sonnenfleck, der sich an jedem Socken auf einer Seite nach der Ferse zeigt!

Mit diesen - doch wieder etwas sonnigeren Bildern - wünsche ich uns Allen einen guten Start in den neuen Monat,
in dem wir hoffentlich von allen Unwettern verschont bleiben.


Posted by Picasa

JURISTISCHES - Haftungsausschluss und Datenschutz / Impressum

Haftung für Inhalte


Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt.
Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte
können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.


Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für
eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht
verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu
überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige
Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der
Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon
unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem
Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei
bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte
umgehend entfernen.


Haftung für Links


Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren
Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese
fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte
der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der
Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung
auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige
Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente
inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte
einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen
werden wir derartige Links umgehend entfernen.


Urheberrecht


Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten
unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche
gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und
jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen
der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads
und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen
Gebrauch gestattet.


Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer
zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.


Datenschutz


Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name,
Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich
stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist,
soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich.


Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B.
bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann.
Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht
möglich.


Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten
durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter
Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen.
Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte
im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails,
vor.


Quelle: eRecht24.de - Rechtsberatung von Anwalt Sören Siebert

Da ich zum Impressum verpflichtet bin, geschieht dies hier:
Ingrid Schiller - Albstr. 11 - 73066 Uhingen

Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich keinerlei Werbung wünsche, insbesondere keine Telefonwerbung, egal zu welchen Zeiten. Gegen Missbrauch meines Impressums werde ich vorgehen und im Extremfall auch meinen Blog nichtöffentlich betreiben oder ganz schließen.